Apple: iOS und iPadOS könnten zukünftig Sicherheitsupdates einzeln anbieten

iOS 14.5 ist mittlerweile bei seiner vierten Entwickler-Beta angelangt und immer wieder tauchen neue Details auf, wo Apple dann doch noch ein wenig Feinschliff betrieben hat. Eine Änderung etwas größerer Natur stellt dar, was man bei 9to5Mac in der aktuellen Beta finden konnte. So gibt es nun wohl einen neuen Bereich für das iOS-Softwareupdate, der ausschließlich für Sicherheitsupdates gedacht sein soll und jene installiert, ohne gleich das gesamte System auf aktuellen Stand bringen zu müssen. Bisher regelte man es bei Apple bekanntlich so, dass selbst kleinere Fixes direkt in einem neuen Systemupdate endeten, welches sich dann in Version X.1.1 und so weiter zeigte.

Sollte Apple tatsächlich dafür sorgen, dass iOS- und iPadOS-Nutzer entsprechende Standalone-Sicherheitsupdates angeboten bekommen, wäre das sicherlich im Sinne einiger Nutzer. Immerhin kann es viele Gründe geben, nicht direkt auf das nächstgrößere Systemupdate aktualisieren zu wollen und seien es nur die paar Lieblings-Apps, die dann eventuell zu Beginn erst einmal wieder Probleme machen könnten. Wer noch mit einer älteren macOS-Version unterwegs sein sollte, der kennt auch die „Supplemental Updates“, welche von Apple dann als ergänzende Aktualisierungen angeboten werden, wenn es die Sicherheit so verlangt. So wird es sich dann auch bei iOS und iPadOS verhalten.

Wie man bei 9to5Mac mitteilt, verdeutlicht Apple in der aktuellen Beta auch, dass ein solches Update dann aber erst manuell entfernt werden müsse, wenn man später doch noch das große Systemupdate angehen möchte. Wie genau, dazu ist bisher nichts bekannt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Was ein Quatsch. Das Schöne an iOS auch als Entwickler ist doch, dass alle immer das neuste System nutzen. Die, die alte Varianten verwenden, sind verschwindend gering.

    Was ist da bei Apple eigentlich los. Alles, woran sie festgehalten haben, wird über Board geworfen. Wozu? Um eine Firma wie alle anderen zu werden?

    • Wow noch nicht mal die Überschrift gelesen… es geht um Sicherheitsupdates die beinhalten keine Plattform exklusiven Funktionen. Also aus meiner Sicht ändert sich für Entwickler nichts…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.