Apple: Externe MagSafe Batterie kostet 109 Euro

In der Gerüchteküche sprach man schon oft über sie, nun ist sie offiziell im Shop von Apple verfügbar: die externe MagSafe Batterie. 109 Euro kostet der externe Akku, den man sich magnetisch hinten auf ein kompatibles iPhone (derzeit alle iPhone 12) klippen kann. Die MagSafe-Batterie enthält eine Lademanagementfunktion, um den Zustand der Batterie zu erhalten, wenn die MagSafe-Batterie über einen längeren Zeitraum an das Stromnetz angeschlossen ist, so Apple.

Das Laden wird allerdings Zeit in Anspruch nehmen: Beim Laden unterwegs kann die Batterie das iPhone mit einer Leistung von bis zu 5 W aufladen. Wenn es an eine Stromquelle mit 20 W oder mehr angeschlossen ist, kann es mit einer Leistung von bis zu 15 W geladen werden. 1.460 mAh sind drin (7,62 V / 11,13 Wh) – eine wichtige Angabe, denn ein Akku mit 2.920 mAh aber nur 3,81 V wäre nicht wirklich besser.

Vorausgesetzt wird übrigens iOS 14.7 – da das Pack ab dem 22. Juli zu haben ist, wird iPadOS und iOS 14.7 in dieser oder Anfang nächster Woche erscheinen.

Angebot
2020 Apple Mac Mini mit Apple M1 Chip (8 GB RAM, 256 GB SSD)
2020 Apple Mac Mini mit Apple M1 Chip (8 GB RAM, 256 GB SSD)
8‑Core GPU mit bis zu 6x schnellerer Grafik für grafikintensive Apps und Games; 16‑Core Neural Engine für fortschrittliches maschinelles Lernen
−126,82 EUR 672,18 EUR
Angebot
2020 Apple MacBook Air mit Apple M1 Chip (13', 8 GB RAM, 256 GB SSD) - Space Grau
2020 Apple MacBook Air mit Apple M1 Chip (13", 8 GB RAM, 256 GB SSD) - Space Grau
Mach mehr als je zuvor mit bis zu 18 Std. Batterielaufzeit; 16‑Core Neural Engine für fortschrittliches maschinelles Lernen
−145,10 EUR 983,90 EUR
Angebot
2020 Apple MacBook Pro mit Apple M1 Chip (13', 8 GB RAM, 256 GB SSD) - Space Grau
2020 Apple MacBook Pro mit Apple M1 Chip (13", 8 GB RAM, 256 GB SSD) - Space Grau
8‑Core GPU mit bis zu 5x schnellerer Grafik für grafikintensive Apps und Games; 16‑Core Neural Engine für fortschrittliches maschinelles Lernen
−220,00 EUR 1.229,00 EUR
Angebot
2021 Apple iMac (24', Apple M1 Chip mit 8‑Core CPU und 8‑Core GPU, Vier Anschlüsse, 8 GB...
2021 Apple iMac (24", Apple M1 Chip mit 8‑Core CPU und 8‑Core GPU, Vier Anschlüsse, 8 GB...
Beeindruckendes 24"4.5K Retina Display mit großem P3 Farbraum und 500 Nits Helligkeit; Der Apple M1 Chip mit 8‑Core CPU und 8‑Core GPU liefert großartige Leistung
−173,30 EUR 1.725,70 EUR

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

26 Kommentare

  1. Wer für so etwas über 100€ ausgibt hat echt die Kontrolle verloren oder einfach zu viel Geld was er rauswerfen kann.

    • Sehe ich auch so. Der Akku reicht vermutlich nicht mal, um ein 12 mini komplett zu laden und dann hat man nur 5 W Ladeleistung. Also hat man lange zusätzlich einen Klotz am Handy. Auf der Produktseite bei Apple sind weder noch Bilder von der Seite wie es aussieht, wenn der Akku angebracht ist.

      • Ich hab extra die Wattstunden für euch ausgerechnet.

        12: 3.83 V 10.78 Wh (2,815 mAh)
        12 mini: 3.85 V 8.57 Wh (2,227 mAh)

        • Ich glaube das versteht einfach keiner mehr heutzutage. Letztlich sind die Hersteller aber auch selbst Schuld wenn sie die „Größe“ der Batterien in mAh angeben.

          Man sagt ja auch nicht, dass der Benzintank im Auto 30cm groß ist. Das ist aber das gleiche wie mAh beim Akku. Ohne die übrigen Maße des Tanks (Spannung) bringt einem diese Angabe nichts.

          Beim Elektroauto spricht auch keiner von mAh. Einfach weil es Quatsch ist, wenn man die Spannung nicht kennt. Und ja, die ist beim Smartphone in der Regel gleich. Aber trotzdem führt das zur Verblödung.

          • Genau das macht Apple aber als einer der einzigen nicht. Wenn Apple die Akkugröße angibt, dann immer korrekterweise in Wattstunden. Die mAh sind aber eine dennoch wichtige technische Angabe, deshalb steht das natürlich auf dem Akku auch drauf.
            Es ist trotzdem extrem nervig, dass quasi alle anderen (Android) Hersteller es kaputt gemacht haben, da sie dauerhaft mit mAh geworben haben, statt korrekterweise mit Wattstunden…

          • Bei Apple sucht man vergeblich nach der Akku-Kapazität in mAh. Da wird in den technischen Details klassisch die Laufzeit angegeben. Sprich beim 12 Pro z.B. bis zu 17 Stunden Videowiedergabe oder bis zu 12 Stunden Videowiedergabe, wenn gestreamt.

            Letztlich geht es bei der MagSafe Batterie nicht darum, damit das Handy einmal zusätzlich komplett aufzuladen, sondern einfach etwas zusätzliche Kapazität problemlos mitzunehmen…

          • BMW gibt den Akku in Ah an was genau das gleiche ist. BMW i3 120Ah ist da aktuelle Modell, jetzt geben sii zwar auch kWh an aber früher war das nicht so.

        • Danke nochmal fürs Nachrechnen 🙂
          Hatte ich auch schon gemacht.

          Qi hat aber keine 100 % Effizienz. Bei vielen Test wurden 40 – 50 % mehr Strom gebraucht, um den Akku voll zu laden und dann reicht es nicht mal für das 12 mini.

          Also solange magsafe beim IPhone kein Effizienzwunder ist, kann man mit dem Akku kein aktuelles IPhone vollladen. Als Backup, wenn unterwegs der Akku leer wird, finde ich den Akku aufgrund der geringen Ladegeschwindigkeit zu unpraktisch.

          Hier noch eine Referenz zur Effizienz:
          https://debugger.medium.com/wireless-charging-wastes-tons-of-energy-will-magsafe-help-the-iphone-12-668dcb683666

          • Kein Akkupack hat zu 100% Effizienz. Mir geht es darum, dass viele einfach mAh angeben und das 1:1 auf absolut alles umrechnen.

            • Kabelgebunden könnten die Kapazität aber ausreichen, um die kleineren Iphones vollzuladen. Beim kabellosen Laden sind die Verlust aber zu hoch, um das zu schaffen. Das war der Punkt auf den ich hinaus wollte.

  2. Oder einfach das nötige Kleingeld und er oder sie möchte eine Lösung, die einfach funktioniert und nicht nach Gülle aussieht.

  3. Michael Schreiber says:

    Ich habe so eine Powerbank mit 5000 mAh von Anker. Hällt auch magnetisch an meinem 12 Pro Max und lädt. Hat so um die 30 Euro gekostet. Ich glaube caschy hat die hier auch mal vorgestellt. Kann das Teil von Apple irgendwas besser?

  4. Am 1. April hätte ich diesen Rucksack für einen Scherz gehalten…
    Irgendwie sieht es aus, als ob ein Alien am iPhone hängt.
    Warum macht Apple das iPhone nicht einfach zwei Millimeter dicker, dann bräuchte es keine solchen Prothesen.

  5. vor zwei Wochen wäre ich verzweifelt genug gewesen mir dies Pack zu kaufen, weil mein iPhone 12 Pro nicht mal einen Tag durchgehalten hat, bis mir ein netter Internet User mir den Tip gab doch mal das Batteriemanagement auszuschalten siehe da nun kann es wieder länger als einen Tag durchhalten. gehe aber auch mit die sollen mit dem Schlankheitswahn bei apple aufhören und lieber 2 – 3 mm in mehr Akkuleistung investieren

    • 14.6 saugt ganz schön, das ist echt krass. Hoffe, dass man da mit 14.7 die Kurve bekommt.

    • Kannst du den Tipp mit dem Batteriemanagement ein wenig weiter ausführen? Was genau sollte man deaktivieren? Ich bin unter iOS 14.6 auch echt unzufrieden und habe keine einfache Lösung, da immer unterschiedliche Apps einen hohen Strombedarf ausweisen. Mal ist es die Nachrichten-App, dann wieder Mails, Twitter oder die Corona-Warnapp.

  6. Ich verstehe nicht recht, was es für einen Vorteil hat das batterypack mit einer Stromquelle zu verbinden, während es das iPhone lädt… ja, gibt schneller power, aber der Vorteil direkt das iPhone an den Strom zu hängen ist doch um ein Vielfaches höher oder habe ich n Denkfehler? Warum gibt es diese Funktion?

  7. Ein Battery Pack fürs iPhone zu einem Apple Preis. Wozu die Aufregung? Als Reserve in der Damenhandtasche oder bei uns Herren in der Jacke kann ich mir das schon vorstellen. Immer daran denken, sehr, sehr viele User sind casual bis Anschlag und wollen ein Originalprodukt oder ein von Apple empfohlenes, damit am Ende alles reibungslos funktioniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.