Apple CarPlay und Google Auto im Videovergleich

Entertainment-Betriebssysteme gibt es seit Jahren in Fahrzeugen. Google und Apple bieten mit Google Auto und CarPlay ebenfalls Systeme an, allerdings werden hier mehr die Smartphone-Funktionen an das bestehende System übermittelt, anstatt selbst das System zu sein. Dennoch gibt es technische Voraussetzungen in den Fahrzeugen, es ist also nicht so, dass man Google Auto und Apple CarPlay in beliebigen Fahrzeugen einsetzen kann. Von Pioneer gibt es zumindest Systeme, die man nachrüsten kann, diese sind allerdings nur mit Apple CarPlay kompatibel.

9to5Mac hat sich die beiden Systeme angeschaut und ein Vergleichsvideo veröffentlicht. Getestet wurden CarPlay und Google Auto in einem Hyundai Sonata (2015), dessen System die Auto-Funktionalitäten von Google und Apple unterstützt. Man muss sich in diesem Fall also nicht festlegen, welches System man die nächsten Jahre nutzen wird. Ein Smartphone wird ja in der Regel öfter gewechselt als ein Auto.

AppleCarPlay

Während sich die Systeme optisch unterscheiden, ist die Nutzung dennoch sehr ähnlich. Bedient wird das System über große Buttons auf dem Display oder über Knöpfe am Lenkrad. Es stehen Navigation, Anrufe / SMS, sowie bestimmte Apps zur Verfügung. Für eine Apple-Seite vielleicht etwas überraschend, kommt 9to5Mac zu dem Ergebnis, dass sich Googles Plattform flüssiger bedienen lässt, wenn man in den Funktionen unterwegs ist.

GoogleAuto

Vom der generellen Funktionalität lässt sich aber kein großer Unterschied feststellen. Aktiviert werden beide Systeme durch das simple Anschließen eines Android- oder iOS-Gerätes. Auf dem Display des Fahrzeugs erscheint dann automatisch die entsprechende Fahrzeug-Version des Smartphone-Systems. Verglichen mit dem, was man heutzutage in Fahrzeugen vorfindet, sehen beide Systeme sehr sauber aus und lassen sich anscheinend auch gut bedienen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. aber wenn ich jedes mal mein Handy aus der Tasche nehmen muss dafür halte ich es für umständlich.

  2. Optisch sieht Android auto weitaus besser aus als von Apple. Dieses Design von Johnny Ive ist nur hässlich bunt.

  3. Kabelverbindungen… oh nein…

  4. Beim Smartphone gefällt mir das Android Design eigentlich gar nicht.
    Die Umsetzung fürs Auto finde ich aber deutlich besser als die Apple Lösung.

    @Dominik
    Zumindest Carplay soll bald auch ohne Kabelverbindung funktionieren.

  5. Sehe ich das richtig, dass man Siri nur mit nativen Apps benutzen kann? Dh.: WhatsApp beantworten funktioniert nicht, sondern nur iMessage… darauf wird es wohl hinauslaufen… Apple Apple Apple

  6. Max Mustermann says:

    Android Auto sieht ausnahmsweise schöner aus, Carplay hat ausnahmsweise mehr Möglichkeiten. Verkehrte Welt.

  7. Schwierige Sache, Apple bekommt da glaube ich Probleme mit seinem völlig unzureichenden Kartendienst – und das ist meiner Meinung nach ja eine der Hauptfunktionen im Auto. Ich hoffe, dass sie es schaffen, da nachzubessern, bis das System größere Verbreitung gefunden hat.

  8. ich bin gespannt wie die Integration der Systeme durch die Hardware und KFZ-Hersteller realisiert wird. Ich erhoffe mir erhebliche Preisstürze durch diese Basislösungen und endlich ein Ende mit dieser qualitativ minderwertigen und vollkommen überteuerten Eigenbrötlerei im KFZ!

  9. Lob an Hyundai, dass beide Systeme genutzt werden können. Der Großteil der anderen Automobilhersteller scheint sich ja nur auf jeweils ein System festzulegen.

  10. Ich bin mal gespannt wie sich das die Autohersteller „vergüten“ lassen eines der Systeme zu unterstützen. Denn bisher sind das ja schon nicht ganz günstige Positionen auf der Aufpreisliste wenn man eine Smartphone-Anbindung und/oder ein eingebautes Navi wählt.
    Beides wird ja mehr oder weniger durch Carplay / Andriod Auto nun ersetzt.

  11. Siri im Auto ist zur Zeit noch ziemlich frustrierend. Da müssen sie noch ganz schön optimieren bis das Alltagstauglich ist. Bis Namen richtig erkannt werden, hat man die Nummer auch drei mal selbst gewählt. Bei Namen wie Ralph oder Stephen muss man wirklich „Ralp“ oder „Stepen“ sagen, sonst findet Siri gar nichts. Insgesamt ist die Google Spracherkennung weitaus fortgeschrittener, gerade im Bezug auf die Erkennung mehrerer Sprachen.

  12. die Unterstützung beider Systeme (iOS und Android) ist für mich sehr wichtig, schliesslich nutzt meine bessere Hälfte iOS und ich Android.

  13. Also meiner Meinung nach sind beide Systeme ziemlich lebensgefährlich und sollten so erstmal nicht in Autos erlaubt werden. Wenn man sich durch mehrere Menüstrukturen hangeln muss ist man einfach viel zu lange von der straße abgelenkt. Besonders gefährlich ist das scrollen durch lange Listen.
    Ich habe z.B. eine Freisprechanlage von Parrot in meinem Auto eingebaut, die vormacht, wie die sichere Bedienung funktioniert.
    Zuerst einmal wird mir wie bei Apple auch die Sprachsteuerung aufgedrängt, dann habe ich aber ein Auswahlrad am Lenkrad, so dass ich nicht mit meinem Arm herumfuchteln muss.
    Bei der Auswahl eines Gesprächspartners wählt man zuerst den Anfangsbuchstaben aus, so dass man nicht in einer 100 Personen umfassenden Liste Nr. 51 durch wilde Wischbewegungen treffen muss. Sms werden nur vorgelesen und nicht angezeigt; wie soll ich auch 5 Sätze lesen ohne dabei die Augen von der Straße zu nehmen. Antworten funktioniert auch nur über die Diktierfunktion meines Handys.
    Außerdem fällt mir auf, dass die Karten vollkommen überladen wirken, d.h. dass viel zu viele Straßen angezeigt werden, das müsste man ausblenden oder mit weniger Kontrast einfärben.

  14. find beide Systeme auch Lebensgefährlich ….. anroid Auto gewinnt aber trotzdem im Vergleich zu iCar

  15. @Andrej Danke, dass du für uns alle denkst, was richtig und falsch ist. Besonders bei Sachen die du nichtmal wirklich kennst. Super! Weiter so!

    /ironie

  16. Als Apple User, muss ich eingestehen, dass Google Auto wesentlich besser aussieht. CarPlay sieht leider noch wie eine Alpha Version aus.
    Zur Bedienung: Bin schon mehrfach mit Autos gefahren, die auf einen Touchscreen als Bedienelement setzten. Ich finde das auch äußerst gefährlich, da man dies meist nicht „blind“ bedienen kann und einen ganz schön vom Verkehr abhält.
    Ich finde es gut, wenn Hersteller auf beide Systeme setzten und nicht ein anderes ausschließen.

  17. Also ich finde CarPlay um Welten besser als Google Auto. Apple macht hier fast alles richtig. Google Auto wirkt überladen und es gibt zu viele Elemente die einem darin stören. Man sollte deshalb wie Apple das Interface auf das Wesentliche Konzentrieren, sonst wird man schnell abgelenkt und man achtet nicht mehr auf die Straße.

    Zudem wirkt CarPlay auf mich optisch schöner und Google Auto einfach zu blau und bunt.

  18. Naja Apples Lösung sieht halt ziemlich altbacken aus. Und Android ist nur eine Spiegelung des Smartphones.

  19. Mit dem Spiegeln ist doch der eigentlich der riesengroße Pluspunkt.
    Ein komplettes System ist doch in einem Jahr schon veraltet. Handy hat man doch eh meist ein aktuelles, wieso dann auch noch alle 2-3 Jahre das Autoradio tauschen sollen.
    An Leistung etc mangelt es ja nicht, das ganze System funktioniert ja schon seit 2+ Jahren ganz okay.

  20. Was mir bei so einem System wichtig wäre: Das Interface auch über physische Knöpfe bedienen zu können, also zB ein Steuerkreuz am Lenkrad. Jedes mal über den Bildschirm wischen zu müssen könnte doch etwas zu sehr ablenken. Tasten für die Lautstärke sind ja schon häufig am Lenkrad verbaut.

  21. Kabelverbindungen sind extrem peinlich – man könnte glatt meinen, Bluetooth sei noch nicht erfunden worden.

    Und die Bedienung… Da schenken sich beide Systeme nichts, beide lenken massiv vom Verkehr ab!

  22. @Gast hat völlig recht!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.