Apple arbeitete mit Beats an Sonos-Konkurrenten, stellt die Bemühungen aber ein

Apple hat mit Apple Music seinen eigenen Streamingdienst vorgestellt, wie man der Musik in den eigenen vier Wänden lauschen soll, wurde aber offen gelassen. Die Lautsprecher von Sonos sind in Sachen Multiroom-Lautsprecher aktuell die beste Lösung, Apple Music wird aber erst dann unterstützt, wenn Apple dies ermöglicht. Variety will Informationen haben, dass Apple ursprünglich einen ähnlichen Lautsprecher wie die von Sonos auf den Markt bringen wollte, das Projekt aber letztendlich einstampfte.

Beats

Der Lautsprecher, der nach der Übernahme von Beats Electronics geplant wurde, sollte ein Premium-Produkt werden, Quellen sagen, dass ein Preis von 750 Dollar für ein großes Modell angepeilt war. Der Start des Lautsprechers wurde mehrmals verschoben, die Lieferanten für Chipsets mehrmals gewechselt, bevor das Projekt endgültig abgesägt wurde. Ursprünglich sollte das Projekt nicht einfach eine Kopie der Sonos-Speaker werden, sondern einen Mix aus Bluetooth, WLAN und NFC bieten, um eine nahtlose Nutzung zu ermöglichen.

Geplant waren verschiedene Modelle, hohe Qualität (und hoher Preis) für das Wohnzimmer, günstigere (im Vergleich zum teuren) Modelle für Räume, in denen man keine High-End-Lautsprecher benötigt. Das Canceln des Projekts gilt für einige als Zeichen dafür, dass Apple nie wirklich am Hardware-Geschäft von Beats interessiert war. Der Rückruf der Beats Pill XL Lautsprecher untermauert dies. Anstatt eines Austauschgerätes bietet Apple eine großzügige Zahlung an.

Sonos CEO John MacFarlane äußerte sich dahingehend, dass ein Streaming-Service nur erfolgreich sein kann, wenn er eine gute Integration zu Hause bietet. Immerhin würde 50 Prozent der gehörten Musik immer noch zu Hause konsumiert. Auf der anderen Seite dürfte Apple aber auch keine großen Probleme haben, zahlreiche Nutzer zu gewinnen, wenn sie nur auf Mobile setzen. Dazu ist das Marketing zu gut und die Kunden zu willig (insert langweiligen iSheep-Kommentar here).

Hinzu kommt, dass die Konkurrenz nicht schläft. Multiroom-Lautsprecher, die mit Qualcomms AllPlay oder Google Cast ausgestattet sind, dem Android-Pendant zu AirPlay, gibt es immer mehr. Ich denke ja, dass AirPlay noch eine wichtige Rolle in diesem Bereich spielen wird. Eine Vorstellung des neuen Apple TV fand zur WWDC nicht statt, dieser sollte quasi die Medienzentrale in den eigenen vier Wänden werden. Vielleicht kommt eine Vorstellung im Herbst und bietet die ultimative Lösung, man weiß es nicht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

16 Kommentare

  1. Was ein Klickgehasche hier mittlerweile. Beats hat daran gearbeitet BEVOR die Übernahme stattfand. Mit der Übernahme wurde die Entwicklung eingestellt. Apple hat somit zu keinem Zeitpunkt daran gearbeitet!

  2. Apple hätte doch niemals für andere Smartphones zugängliche Hardware auf den Markt gebracht. Ich hoffe, die kommen nicht irgendwann auf die Idee, Sonos kaufen zu wollen. Im Umkehrschluss hoffe ich, dass Sonos sich nicht in derlei Abhängigkeit begeben wird.

  3. So oder so kein Verlust, Beats hat ja nicht viel an Qualität zu bieten gehabt und das bisschen was sie hatten war so unverschämt teuer das es einen gefroren hat. Wäre ja nicht zu erwarten gewesen das es hier etwas anderes geworden wäre.

  4. C: „Können wir was mit Apple in der Überschrift bringen?“
    S: „Ja, aber….“
    C: „Aber?“
    S: „Naja, die Firma gehört inzwischen Apple, aber es wurde vorher schon daran gearbeitet, ist also kein wirkliches Apple-Produkt!“
    C: „Egal! Apple arbeitete ja angeblich weiter dran – hau es raus, bringt klicks!“

  5. „Die Lautsprecher von Sonos sind in Sachen Multiroom-Lautsprecher aktuell die beste Lösung“

    Wie viel bekommt Ihr für diese Aussage? Und warum nicht Bose? Oder wer sonst noch?

  6. Unabhängig vom Hersteller sind alle diese Lösungen einfach noch viel zu teuer, als dass sie für eine große Zahl von Konsumenten interessant wären.

  7. Wieviel bekommt ihr dafür? Hauptsache Apple in der Überschrift. Blabla… Über was sich Kommentatoren so aufregen müssen. Vielleicht einfach mal den Mund halten und weiter klicken.

  8. @martin
    das kann man schon einfach so behaupten. der erfolg gibt sonos recht, die haben einfach das beste gesamtkonzept. allerdings ist bose soundtechnisch besser und bietet mehr freiheiten… dort ist man nicht an die bose app gebunden, sondern kann die spotify app nutzen (spotify connect) und zudem airplay verwenden.

    @sacha
    „Before it was acquired by Apple, Beats was working….“
    „The product …. was scrapped after Apple acquired Beats.“

  9. Ich habe Sonos gehört im Vergleich zum Heos von Denon, Sonos würde ich mittlerweile nicht mehr wählen, zumal Denon auch neue Modell inkl. TV-Soundbar und Mehrkanal-Endstufen angekündigt hat und die zudem noch das ganz Software-Protokoll offen legen um es in SmartHome-Systeme einzubinden.

    Zu Beats kann ich nur sagen, wie kann man soviel Geld für das Zeug bezahlen, da bauen andere Hersteller wie z.b. Sennheiser erheblich bessere Kopfhörer.

  10. @Thomas: Die Denon Heos würde mich auch Interessieren aber wo kann ich die mir vor Ort anhören oder sogar kaufen?
    Das nächste HiFi Geschäft das diese Heos anbieten darf ist ca. 150Km von mir (Duisburg) entfernt, so kann man keine Flächendeckende Kundschaft erreichen, die werden noch nichtmal von Amazon angeboten.
    Aus meiner Beschränkten Sicht sind die Sonos die zur Zeit beste Möglichkeit, Multiroom mit Spotify Connect will ich überhaupt nicht haben, die Lösung von Sonos Spotify, Deezer oder TuneIn direkt zu Integrieren finde ich Super.

  11. @Thomas: Über was hast du SONOS gehört und verglichen? Mit Sonos Connect?

    Mit Sonos Connect oder Sonos Connect AMP, kannst du deine Musik in HiRes wie z.B. über Tidal ein deinem High-End Verstärker nach Wahl sowie an deinen favorisierten Lautsprechern über digital Coaxial oder über Toslink / SPDIF direkt anschließen!

    Das gibt es auch bei Denon bzw. Heos so etwas wie die Sonos Connect Produkte? Kennst du denn überhaupt alle Sonos Produkte und nicht nur die Play Geräte Reihe?!?!?!

  12. Man kann nur deshalb unterwegs die Musik nicht genießen weil die Datenpakete so teuer sind!

  13. @Max, Denon hat das Sonos Angebot (bis auf den Sub & den Playbar) mehr oder weniger gespiegelt. Es gibt einen Amp, eine Bridge und natürlich auch einen Connect. Der hat allerdings deutlich mehr Anschlüsse für dasselbe Geld. Einfach mal hier schauen: http://www.hifi-regler.de/shop/heos_by_denon/heos_by_denon_heos_link.php

    Die Boxen kamen im Stereoplay Test bei den Multiroom Systemen recht gut weg und was ich bisher gehört habe, hat mir auch gefallen. War zwar kein optimales Umfeld und nicht meine Auswahl an Musik, aber war recht fett im Vergleich zu Sonos. Haben allerdings Anfang Juni die Preise erhöht und das hat mich bisher abgehalten zuzuschlagen.

  14. vergesst die testberichte. genau wie bei apple geht es um das überzeugende gesamtkonzept. also das komplette hardwareangebot, die software und das gefühl bei einer marke gut aufgehoben zu sein, weil man sich ja auf dauer in deren ökosystem begiebt. das alles spricht für sonos und bose…. die führen mittlerweile mit abstand den markt der multiroom wifi speaker anführen. die kunden werden auch in 10 jahren es nicht bereut haben, sich für eine der beiden marken entschieden zu haben.

    p.s
    sonos bekommt man immer besonders günstig bei einem bremer onlinehandel (preisgarantie).
    bose soundtouch bekommt man überall derzeit extrem günstig… die 20er für 229€ statt 399€ und die 30er für 429€ statt 699€

  15. bin von Sonos wieder zuz Bose. Sonos geht nur über die app. Bose hat stereo und der klang ist ein meinen ohren auch besser. Aber durch airplay wird die Bose einfach besser. Ich kann die Bose app nutzen oder direkt aus spotify. oder aber eben einfach per airplay. sonos geht nur über deren app.

    Bose soundtouch für 229 is unschlagbar. Braucht kein Handy oder ipad mehr. stationstatasten merken sich die Playlist und den Radio sender. Per Fernbedienung läuft einfach radio ohne eine app oder ein Gerät .

  16. Ab der Series III wird Airplay bei Bose nicht mehr unterstützt 🙁 Daher ist dieser Vorteil dahin. Absolut spitze finde ich bei Sonos, dass die Musikdatenbank bei Sonos gespeichert wird und nicht wie bei Bose und Denon über DLNA läuft. Bei meiner Musiksammlung dauert der Zugriff per DLNA ewig, während ich bei der Sonos APP schnell durch die Sammlung gehen kann.