Apple: Austauschprogramm für das iPhone X-Display und Serviceprogramm für das MacBook Pro

Gleich zwei neuen Serviceangebote gibt es von Apple. Einmal betrifft es das iPhone X und auf der anderen Seite das MacBook Pro ohne Touch Bar. Was Besitzer der genannten Geräte nun machen können, steht hier:

iPhone X: Apple hat festgestellt, dass es bei einigen iPhone X-Displays aufgrund einer eventuell fehlerhaften Komponente des Displaymoduls in manchen Fällen zu Problemen mit der Touch-Funktion kommen kann. Da gibt es dann zwei Sachen: Entweder es reagiert, obwohl es nicht berührt wurde (Stichwort Ghost Touch) – oder das Display, oder ein Teil des Displays, reagiert nicht oder nicht zuverlässig auf Berührung. Drei Dinge kann man unternehmen, nämlich einen autorisierten Apple Service Provider suchen, im Apple Store einen Termin vereinbaren oder den Apple Support kontaktieren, um Mail-In-Service über das Apple-Reparaturzentrum zu veranlassen. Solltet ihr betroffen sein, dann überprüft bitte diese Seite.

13″-MacBook Pro (ohne Touch Bar): Hier gibt es ein Serviceprogramm. Apple hat ermittelt, dass eine begrenzte Anzahl von 128-GB- und 256-GB-Solid-State-Laufwerken (SSD), die in 13″-MacBook Pro-Modellen (ohne Touch Bar) verwendet werden, einen Fehler aufweisen, der zu Datenverlust oder Laufwerkausfällen führen kann. Die 13″-MacBook Pro-Modelle mit den betroffenen Laufwerken wurden zwischen Juni 2017 und Juni 2018 verkauft. Die Laufwerke werden kostenlos getauscht und als Nutzer kann man anhand seiner Seriennummer auf dieser Seite prüfen, ob man für den Austausch qualifiziert ist.

In diesem Sinne: Nicht lange ärgern, Supportmöglichkeiten nutzen.

via Mark Gurman

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Hmmm vielleicht kommt deshalb ständig das Menü bei YouTube wenn ich fullscreen schaue. Dachte es wäre ein bug der App.

  2. Das erklärt einiges. Ich habe das Problem schon oft gehabt. Ich habe es aber immer darauf geschoben, dass iOS einen kurzen Schluckauf hat. Nach wenigen Sekunden war es immer weg.
    Tja, dann werde ich demnächst die Reise von Bremen nach Hamburg oder Hannover in einen Store antreten.
    Wisst ihr, ob sowas direkt vor Ort repariert wird, wenn man sich einen Termin holt?

    • Ich denke schon,
      habe letztens wegen eines Batterietausches für mein 7er gefragt, da es diesen dieses Jahr noch für 29€ gibt. Da meinten sie zu mir, dass das am gleichen Tag fertig gemacht wird, wenn man nicht erst abends kommt (Bearbeitungszeit so 4-5 Stunden). Und um an die Batterie zu kommen, muss die Displayeinheit abmontiert werden, also muss nicht, man kann auch ein Kabel dranlassen, aber worauf ich hinaus möchte ist, dass es i.d.R. schneller geht, das Display zu tauschen, als den Akku (zumindest beim 5S, bei den anderen denke ich jedoch auch) und sie somit ebenfalls am gleichen Tag fertig werden sollten.
      Ich hatte eigentlich gehofft, dass es nur etwa eine Stunde dauern wird, aber die Zeit lässt sich schon rum bekommen.

    • Ich habe es hin und wieder beim Schreiben von Nachrichten das der „Delete“ Button nicht geht. Aber halt nur hin und wieder und nicht permanent. Hmm

  3. Habe heute noch einen Termin im Apple Store und werde dann mal berichten, wie lange der Austausch gedauert hat.

  4. Das Problem des X scheint mir ein Generelles beim iPhone zu sein. Hatte ich schon beim 6er, nun wieder.

  5. So, mal ein kleiner Bericht zum Tausch von mir. Ich hatte am Samstag einen Termin im Apple Store in Berlin um 15:30 Uhr. Fertig sein sollte es um 19:45 Uhr, also kurz vor Feierabend. Als ich dann um 19:45 Uhr dort war, hieß es, dass gerade „die letzten Schrauben eingedreht werden“. Um 19:57 Uhr (also 3 Minuten vor Feierabend) bekam ich dann ein neues Gerät, mein altes konnte angeblich nicht geladen werden. Vielleicht sind sie einfach nicht fertig geworden und haben mir deshalb ein neues gegeben. Mein altes stammt von November 2017, das neue ist 62 Tage alt und wurde 1x geladen. Also wirklich brandneu.

    Ich hatte genug Zeit und habe mir mal die neuen Geräte angesehen.

    – Die neuen iPad Pro sehen wirklich chic aus. Mit dem dünnen Rahmen kommt man gut klar, hätte ich nicht gedacht.
    – Das iPhone Xs Max ganz schön groß, aber es geht noch
    – Das iPhone Xr sieht in Rot wirklich klasse aus, allerdings geht der dicke Rahmen gar nicht. Der hat mich sehr gestört und erinnerte mich ein wenig an mein uraltes Nokia 5800 Music.

    • Dankeschön für deinen Bericht. Ich bin auch aus Berlin und habe ein iPhone X. Werde also genau denselben Weg gehen. Was mich wundert: Apple verkauft doch gar kein X mehr. Dass sie trotzdem ein neues da hatten, ist da natürlich sehr erfreulich. Oder was heißt „geladen“?

      • Ich habe das neue iPhone mit coconut Battery ausgewertet. Herstellungsdatum war der 10.09.18 und es hatte einen Ladezyklus, wurde also ein mal geladen. Neuer ging es wohl nicht mehr. Hätten sie mir ein Ausstellungsstück angedreht, wäre ich Montag noch mal hin gefahren.

    • Da hast du eine gute Erfahrung gehabt, dieses erleben aber nicht alle die Probleme mit Apple Produkte haben, da hattest du einfach nur Glück.

      Trotzdem finde ich das es ein Unding ist, das ein Smartphone das mindestens 1150€ gekostet hat, noch nicht mal 2 Jahre durchläuft, ohne das es zum Service muss.

      Die Qualität lässt bei Apple sehr nach seit einiger Zeit, es ist fast zum Glücksspiel geworden wenn man ein Gerät erhält, das in der vorgesehenen Zeit komplett durchweg benutzt werden kann.

      Von 13 Apple Produkten die ich die letzten Jahre gekauft habe haben 4 Mängel bekommen oder gehabt, mein iPhone 6 musste sogar zweimal getauscht werden, mein iPhone X 1 mal, die Apple Watch hat nach der Garantie Pixelfehler bekommen, die Apple TV Fernbedienung war bei Anlieferung defekt.

      Das iPhone 6 war wohl das schlechteste iPhone das ich je hatte, hinzu kam beim 6er das Akkuproblem. Man könnte jetzt denken dass das noch nicht so viel ist, wenn man aber bedenkt das die Geräte die defekt wahren meist auch die teuersten wahren, kann es ganz schnell teuer werden, wenn man aus der Garantie raus ist, oder man hat Glück und Apple startet ein Reparaturprogramm nach der Garantie.

      Wenn man dann noch von den vielen Mängel liest die in den letzten Jahren aufgetaucht sind, ist Apple definitiv nicht mehr das was es mal war. Das MacBook mit der schlechten Tastatur war wohl das Paradebeispiel von schlechter Qualität, in 4 Jahren wurde die Tastatur 3 mal verbessert. dagegen währe ja noch nicht mal was zu sagen, wenn mal was kaputt geht, wenn Apple nicht extrem teuere 700€ Reparaturkosten verlangt hätte, für einen Konstruktionsfehler an dem Apple schult war.

      Ich bin mittlerweile sehr skeptisch was neue Apple Produkte angeht, die sind längst nicht mehr so ausgereift wie es früher mal war. Mal sehen was es bei den neuen Gemerationen von diesem Jahr wieder überraschendes gibt.

      • Ja, da muss ich dir Recht geben. Habe mit 2 iPhones 6 auch miese Qualitätserfahrungen gemacht. Außer von der Lügenpresse oder den sensationsgetriebenen Verbraucherschützern liesst man erstaunlich wenig Kritisches bei den Tech-Interessierten. Liegt vllt. daran, dass die die kommentieren doch eher zu denen zählen, die alle 1-2 Jahre ihre Geräte erneuern.

      • Vielleicht hattest du einfach Pech. Mein iPhone 6s Plus habe ich immer noch, und es läuft wie am ersten Tag, nie Probleme gehabt. Ebenso mein Apple TV, Watch, iPad und MBP. Das X war das erste Apple Produkt, das Probleme machte. Das hat mich sehr geärgert, weil ungewohnt. Mit der Lösung allerdings bin ich sehr zufrieden.

      • Freu dich doch dass die Fehler behoben wurden. Bist bestimmt noch nicht lange Kunde oder siehst die Vergangenheit durch die rosarote Brille. Probleme dieser Art gab’s schon immer. Wenn’s ein Designfehler war gab es auch Austauschprogramme. Aktuell für die Tastaturen. Hier liegt es nicht an der Konstruktion, ältere Tastaturen haben ähnliche Ausfallraten, sondern daran dass eine Reparatur unverhältnismäßig teuer ist. Liegt daran dass das gesamte Top-Case ausgetauscht werden muss.

        Siehe https://www.rescuecom.com/news-press-releases/rescuecom-annual-2017-computer-reliability-report.aspx
        Google mal nach älteren Reports.

  6. Vielleicht noch eine Info für Interessierte. Ich hatte ein Upgrade auf das Xs in Erwägung gezogen, wenn das unkompliziert und einigermaßen preiswert möglich gewesen wäre. Hätte mich rund 700€ gekostet (450€ für das X, dann 1149€ für das Xs), war mir dann doch zu viel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.