Apple: Auch 2022 sollen Designänderungen an den Produkten geplant sein

Glaubt man Mark Gurman von Bloomberg, dann hat Apple wohl noch so einiges in petto. Eine große Überraschung wäre es nicht, denn damit man weiterhin erfolgreich ist, muss man Produkte verkaufen. Was Apple 2022 geplant haben soll? Das will Gurman von seinen Quellen erfahren haben, wobei man festhalten muss, dass manche Themen und Inhalte sich im Kreise drehen und immer wieder von Journalisten und Analysten erwähnt werden. So sei beispielsweise ein neues Design für das iPad Pro geplant, welches das kabellose Laden unterstützen soll.

Auch am MacBook Air wolle Apple die Design-Schraube noch einmal nachziehen. Dies betreffe dann auch den rundherum erneuerten iMac, der dann mit Apples Prozessoren auf den Markt kommt. Klar, da wird es dann mal Display-Diagonalen jenseits der 24 Zoll geben. Für das nächste Jahr sind außerdem ein neues MacBook Pro der Einstiegsklasse, ein neuer Mac Pro und ein neuer Mac mini in Arbeit.

Bezüglich der Apple Watch erwartet Gurman drei neue Modelle, darunter eine aktualisierte Apple Watch SE, ebenfalls wurde noch einmal die Nachricht wiederholt, dass Apple ein besonders robustes Modell für Extremsportler plane. Erste Berichte dazu gab es bereits im März. Tja – und logischerweise wird es dann auch noch das iPhone 14 geben, vielleicht gar einen iPhone-SE-Nachfolger mit 5G. Worauf vielleicht viele schauen: Wird 2022 das Jahr sein, in dem Apple sein Augmented- und Virtual-Reality-Headset vorstellt? Ich würde da persönlich fast zu einem „Nein“ tendieren.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Dünner kann es jetzt ja wieder werden ^^

    Habe das neue MacBook Pro Max und muss sagen… im Alltag zeigt sich jetzt doch, dass der Gewichtsunterschied und die Dicke krasser ins Gewicht fallen als angenommen. Im Vergleich mit dem alten Pro oder dem Air ist das auf Dauer unangenehm auf dem Schoß und unterwegs nicht wirklich gut einsetzbar (In der Bahn, beim Feiertagsbesuch). Ich jedenfalls störe mich da dran und hätte das am Anfang auch nicht vermutet. Zeigte sich erst jetzt nach einiger Zeit mit dem Gerät.

    By the way warte ich insgeheim immer noch auf ein MacBook 12″ mit dem Silicon. DAS war für mich die perfekte Größe für Unterwegs. Außerdem war es unfassbar dünn und leicht und hatte noch in jedem Rucksack Platz. Das war einfach DAS Gerät für meine Zwecke, wenn es um Mobilität ging. Und nebenbei noch gesagt… ich habe damals auch 4K Videos damit geschnitten und zwar ohne Probleme und ganz ohne Lüfter. Das 12″ MacBook hätte ich also lieber wieder und dann kann dsa Pro auch Zuhause auf dem Schreibtisch bleiben, wo mich Gewicht und Größe nicht stören.

    • Das mit dem MacBook 12 kann ich bestätigen. Eigentlich möchte ich ein neues haben, aber das Pro und das Air sind mir einfach viel zu schwer und klobig im Vergleich zum MacBook 12. Hoffentlich wird das neue Air schön leicht werden.

      • Wenn du einmal das 12″ MacBook in der Hand hattest, weißt du einfach wie genial flach, leicht und trotzdem leistungsfähig es geht. Ich hätte nie mehr gebraucht, nur eine Tastatur die sich nicht verklemmt. Das war bei mir leider der Fall.

    • Bartenwetzer says:

      Schreib an TIM !

      Arbeitsplatz auf dem Schoß ?
      In der Bahn kein Tisch ? Feiertagsbesuch – bestimmt in der Hand rumlaufen – weil es da auch keine Tische gibt !

      • Es geht nicht um das nicht „können“, sondern um das nicht „wollen“. Alternativen suchen bringt ja nichts, wenn ich gerne mit MacBook auf dem Schoß sitzend arbeite.

    • Herr Riebmann says:

      Du sprichst mir aus der Seele. Bin noch mit dem MacBook 12″ unterwegs (kein Videoschnitt, dafür LogicPro X). Ich hoffe auch auf ein Gerät mit in etwa diesem Formfaktor und dem Silicon.

      • Bei mir war leider die Tastatur betroffen vom „Fehler“ und verklemmte sich ständig. Wurde getauscht, aber ich tippe zu viel, als dass ich es dann behalten wollte. Aber das mit Silicon und ich kaufe es sofort.

  2. Ich wünsche mir auch ein MacBook 12″. Wichtig ist mir dabei das minimale Gewicht.
    Und bitte mit schwarzem Display-Rahmen, nicht den weißen vom iMac.

  3. Habe seit ein paar Wochen das neue Air in der kleinsten Variante. Vom Gewicht und der Größe ideal für mich und die Performance ist schon fast überirdisch. Für 950€ das Apple Produkt mit dem besten P/L Verhältnis (ok das Einsteiger Ipad ist vielleicht genau so gut).

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.