Apple soll künftig auch Android-Geräte in Zahlung nehmen

In den USA sind iOS und Android in Sachen Marktanteil auf Augenhöhe – anders als auf dem Gesamtmarkt. Seit September 2013 gibt es dort ein Trade-In-Programm (in Deutschland seit April 2014), das gebrauchte iPhone-Modelle in Form eines Gutscheins in Zahlung nimmt. Ein neues Modell kann auf diese Weise günstiger erworben werden, völlig unkompliziert, auch wenn man nicht unbedingt den höchsten Betrag für das Gebrauchtgerät erhält. Dieses Trade-In-Programm soll nun erweitert werden, sodass auch Android-Geräte als Anzahlung für ein iPhone dienen können.

iPhone_tech

Das neue Programm soll nach Informationen von 9to5Mac in den kommenden Wochen starten. Ob es Apple damit wirklich gelingt, Android-Nutzer zu einem Wechsel zu bewegen? Vielleicht dient es auch als Anreiz für die Menschen, die bereit sind zu einem iPhone zu wechseln, um eine Apple Watch nutzen zu können. Apple Store-Mitarbeiter werden zudem in der Lage sein, die Kontakte vom eingetauschten Gerät auf ein iPhone zu übertragen, die restlichen Daten müssen aber selbst gesichert werden. Die Mitarbeiter bewerten auch die Geräte in Sachen optischer Zustand und Funktionalität. Danach richtet sich der Ankaufpreis.

Ein halbes Jahr dauerte es, bis das Trade-In-Programm – Wiederverwendung und Recycling von Computern nennt Apple es – für iPhones nach Deutschland kam. Gut möglich, dass es auch in diesem Fall wieder länger dauert. In den USA soll es in den nächsten Wochen starten, das Mitarbeiter-Training soll diese Woche beginnen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. „Apple Store-Mitarbeiter werden zudem in der Lage sein, die Kontakte vom eingetauschten Gerät auf ein iPhone zu übertragen“

    – ohje, die Armen.. das kann ja mitunter sehr nervig sein

  2. Bin mal gespannt, wieviel man da rauskommt oder ob es weiterhin besser ist, sein Gerät über eBay zu verkaufen. Bei o2 haben die auch so ein Ankaufsprogramm, aber da kriegst du richtig wenig ausgezahlt, selbst wenn ein Top-Smartphone exzellent erhalten ist. Caschy kann es ja mal testen ;).

  3. Bei eBay bekommt man garantiert mehr. Und danach kann man sich wenigstens wieder ein anständiges Android-Gerät kaufen. 😉

  4. Bitte geb Bescheid wenn das hier zum alleinigen Apple – Marketing Blog wird. Oder ist es schon offiziell soweit. Ich merk den Unterschied nicht.

  5. Gerade da diese Geräte sowieso weniger wertstabil sind wie Apple Geräte

  6. Meiner Meinung nach zieht man als Nutzer den Kürzeren bei Inzahlungnahme von Altsmartphones. Egal wo.

    Auf ebay gibts meines Wissens nach auch einen Händler, der mit Unterstützung von ebay Altgeräte aufkauft. Allerdings bekommt man da auch keine Unsummen. Das macht nur sinn, wenn man selbst die Zeit und Mühe mit einer guten ebay-Auktion nicht aufwenden möchte.
    Die wollen schließlich zum Einen entweder an der Marge bei Wiederverkauf oder mit den enthaltenen Rohstoffen immer noch was verdienen.

  7. Nochmal der Tipp: bidvoy.net
    Dort kann man ziemlich gut abschätzen, was man bei eBay für ein gebrauchtes Gerät noch bekommen kann.

  8. Der USA Markt ist 5 Jahre hinter unserem. Die sind noch da, wo man jede 2 Jahre ein Handy für 0€ über den Handyvertrag holt.

    Wenn die den Appleshice selber zahlen , dann kaufen die auch Androids….

  9. @hansa: Und das ist hier anders? Seit wann? Und warum gibt es dann hier sogar Verträge, die dir sogar jedes Jahr ein neues Gerät garantieren?

    Was ein Quatsch!

    Ignoriert doch einfach sämtliche Nachrichten die sich um Apple drehen und trollt in euren Android-Themen herum. Da seit ihr unter euch und ungestört!

  10. „In den USA soll es in den nächsten Wochen starten, das Mitarbeiter-Training soll diese Woche beginnen.“

    Training für Android? Kann doch schon meine kleine Tochter bedienen. Na ja, aber wenn man noch nie über den Tellerrand hinaus geschaut hat wirds schwer.

  11. @Horst Meier In der Überschrift stehen Apple und Android, also ist Trolling aus den Lagern quasi unvermeidbar 🙂

    Grundsätzlich gilt: Im Bekanntenkreis verkaufen ist aus meiner Erfahrung das Beste, danach kommt ebay, danach kommen rebuy und Konsorten. Aber warum sollte man seine Geräte zum günstisten Preis verkaufen? Außer vielleicht das es bequem ist. Das Apple bisher noch keine Android Geräte in Zahlung genommen hat halte ich für einen Fehler, den sie nun korrigiert haben.

  12. @Micha: Ist ja nicht so, als gäbe es von ein Android nur eine Oberfläche und nur eine Version^^ Da kann eine Schulung durchaus Sinn machen 😉

  13. Warum pikiert sich eigentlich nie jemand über das sexistische Stockfoto? 😀

  14. Genau.Nach dem Motto mein Galaxy S6 gegen iPhone 7 und € 200,- Aufzahlung vom Apple Store.

  15. @Mann: das ist ein „Tech“ Blog. Da gehört Sexismus zum guten Ton…

  16. @Mann: Wo siehst Du Sexismus an dieser Stelle? Reicht es nun schon, wenn irgendwie ersichtlich ist, dass es sich um eine Frau handelt?

  17. @neofells
    Ich vermute mal dass die sich maximal an den Preisen von Gazelle und Amazon Trade-In orientieren werden, was in der Regel ein sehr schlechter Deal ist. Der Grundgedanke dahinter wird sicherlich sein die Leute in den Store zu locken um anschließend „Überzeugungsarbeit“ leisten zu können.

  18. Schröppke says:

    @Mann Lass dir mal einen Katalog von Pearl zuschicken 🙂

  19. FreeHander says:

    @Mann: Ich finds lecker. Eine Ausschnittvergrößerung wäre toll 😉

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.