Apple AirTags haben einen Entwicklermodus

Die kleinen Apple AirTags habe ich euch schon sehr ausführlich vorgestellt. Gerade mit einem UWB-fähigen iPhone (ab iPhone 11) kann man so z. B. schnell seinen Schlüssel wiederfinden. Ein Nutzer hat nun entdeckt, dass es auch einen Entwicklermodus gibt, der sich wie ein Overlay über die „genaue Suche“ nach Objekten in der Nähe legt.

Wer das ausprobieren mag, der muss diesen Modus öffnen und dann viermal auf den Namen des AirTags klicken. Danach sollten euch diverse Parameter präsentiert werden. Die unteren 4 Schieberegler beziehen sich auf die Farbe, die der Bildschirm annimmt, wenn Nutzer auf dem Weg Richtung Ziel sind (A=% gemischt mit Ansicht; H=Farbton; S=Sättigung; V=Wert/Helligkeit). Die oberen beiden Schieberegler beziehen sich auf die Kameraunschärfe und die Helligkeit, so ein Nutzer der Plattform Reddit.

Ihr verpasst vermutlich nichts, wenn ihr das Ganze nicht testet – und sicherlich wird das auch mit dem nächsten iOS-Update verschwinden.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. rerdmann says:

    …und für alle die, die es bereits ausprobiert und die Einstellungen wieder zurücksetzen wollen: Doppelt auf den Zahlenwert vor dem Schieberegler tippen 🙂 Den Ursprungszustand der Parameter, die sich per Toggle an-/ausschalten lassen, sollte man sich vorher merken…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.