Apple AirPods machen glücklich: Käufer sind zufrieden

Es ist bekannt, dass Apple-Kunden besonders markentreu bzw. loyal sind. Über die Ursachen wird bei uns in den Kommentaren nur allzu gerne spekuliert, was wahlweise in Lobpreisungen oder Spott für Apple bzw. die Käuferschaft endet. Dass Apple seine Kunden zufrieden stellt, ist hingegen unumstritten und wird durch eine neue Studie zu den AirPods unterstrichen.

In einer Umfrage von Experian wurden Besitzer der Apple AirPods gefragt, ob sie mit den Ohrstöpseln „sehr zufrieden, „zufrieden“, „weder zufrieden noch unzufrieden“, „unzufrieden“ oder gar „sehr unzufrieden“ seien. Es nahmen 942 Menschen an der Umfrage teil. Stolze 82 % antworteten, dass sie mit den Apple AirPods „sehr zufrieden“ seien.

16 % geben wiederum an „zufrieden“ zu sein, so das man insgesamt 98 % der befragten Käufer eben als zufriedengestellt einstufen kann. Es scheint demnach so, als hätte Apple mit den AirPods die Erwartungen der Kunden erfüllt.

Caschy hatte die Dinger ja ebenfalls ausprobiert, kritisierte allerdings die Bedienung. Ich selbst durfte mit den Jabra Elite Sport Erfahrungen sammeln, die man Android-Nutzern z. B. als Alternative ans Herz legen kann.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

21 Kommentare

  1. Apple Nutzer sind mit allem zufrieden sobald es weiß, technisch veraltet und völlig überteuert ist. Simple as that

  2. mac.extra says:

    Ich kenne einige AirPods Eigentümer, allesamt würden sich zu den zufriedenen Kunden zählen, habe aber keinen von denen je mit diesen Tampons in den Ohren gesehen…

    Will ja nicht verallgemeinern aber Apple User lügen sich zumeist selber an.

  3. super akkulaufzeit und perfekt was stabilität und zuverlässigkeit angeht. ich persönlich bin mehr als zufrieden. warum diese hasskommentare wenn ihr das produkt nicht mal besitzt?

  4. Ehrlich, wenn ich das nötige Kleingeld hätte, würde ich zugreifen. Ich bin ein großer Fan von „alles aus einem Guß“ und mit den mitgelieferten Stöpseln zufrieden. Wenn die nur nicht immer mal wieder am Kabel hängen bleiben würden… Ich habe vor einigen Jahren mal ein Plantronics Backbeat Headset ausprobiert, aber das störende Kabel im Nacken und das Mikrophon, bei dem sich meine Gesprächspartner regelmäßig beschwert haben, haben mich wieder zu dem kabelgebundenen Headset das iPhone zurück geführt.

  5. Martin M. says:

    Hab von Leuten gehört, die klingen schlechter als die kabelgebundene Ausgabe und da kommt schon nur Geräusche wie aus der Blechdose raus.
    Das nennen die dann zufrieden. Was soll´s, die armen Appler kennen es eben nicht besser.

  6. Daniel FPunkt says:

    @Chris

    Interessante These. Soweit ich mich erinnern kann will auch Samsung für das S8+ 899€ haben. Das sind dann zwar immer noch 110€ weniger als das vergleichbare iPhone 7Plus allerdings kann ich dieses auch nach einem Jahr noch für über 600€ wiederverkaufen. Des weiteren finde ich es ziemlich dämlich und ebenfalls veraltet, den Fingerabdrucksensor auf der Rückseite zu verbauen. Bis auf Bluetooth 5 sehe ich auch bei Samsung keine wirkliche Innovation. Der Preisverfall bei sämtlichen Android Geräten ist widerlich. Abgesehen davon störe ich mich doch sehr an der Updatepolitik der meissten Android-Geräte. Bevor jetzt wieder Fanboy Blabla kommt, ich habe auch das S7EDGE hier liegen und finde es auch toll. Aber alles in allem bin ich was das Gesamtpaket angeht einfach mit Apple zufriedener. Das fängt schon beim Kundenservice von Samsung an, da könnte ich nen Strahl kotzen. Bei Apple rufe ich an und spätestens 2 Tage später habe ich ein neues Gerät vor mir liegen. Bei Samsung hat der Austausch 3!!!!!!! Wochen gedauert. Das zieht sich in vielen weiteren Punkten wie ein roter Faden weiter durch. Womit ich allerdings wirklich unzufrieden bin, ist die Screen-to-body ratio beim iPhone 7Plus. Das ändert sich hoffentlich mit dem iPhone 8.

  7. Leute, die einfach nur dämlich und unqualifiziert in Blogs gegen Apple stänkern sind wirklich traurige Gestalten.
    Ihr habt mein aufrichtiges Mitleid und euer Hass zeigt, wie neidisch und missgünstig ihr seid.
    Man könnte ja auch einfach die Klappe halten und sich um Themen kümmern, die einen auch interessieren. Wobei das Interesse ja offensichtlich immer immens ist.

  8. mac.extra says:

    @Hans, ihr Geschriebenes trifft ab Satz Zwei perfekt auf Sie zu… schon gemerkt?

    Beleidigungen, Hass, Kein Wort zum Thema.

  9. Der ganze Inhalt wurde auch vom Autor so verpackt, dass genau diese Diskussion provoziert wird. Daher hilft an dieser Stelle wohl nur gekonntes Ignorieren dieses Autors.

  10. @mac.extra

    Das macht doch überhaupt keinen Sinn?!
    Nach ihrer Logik würde ja jemand, der etwas kritisiert, stets das, was er kritisiert, selbst falsch machen indem er kritisiert. Nur geht es hier nicht um Kritik sondern um die immer gleichen Kommentare bei jedem Apple Artikel. Deshalb das Mitleid mit diesen Gestalten.

    Einfaches Beispiel:
    Jemand redet laut im Kino während der Vorstellung. Daraufhin bittet ihn einer um Ruhe. Worauf dieser sagt, dass er jetzt ja selbst rede.

  11. Legomio says:

    Meiner Meinung nach haben die AirPods zwei Mankos, weshalb ich sie nicht kaufen würde. Zum einen fehlt den stöpseln eine anständige laut und leise Wippe und sie würden mir wohl nicht passen. Wer will in der Öffentlichkeit mit Siri laut und leise machen? Vor allem Siri ist immer noch megaschlecht. Ansonsten finde ich die AirPods vom Konzept her nicht schlecht.

  12. Martin M. says:

    Hans, du bist aber nicht höflich, sondern beleidigst einfach nur stumpf. Das Problem mit den Apple Fans ist einfach, es wird einfach alles verteidigt und sei es noch so schlecht.
    Um bei den Ohrenstöpseln hier zu bleiben. Die sind schlecht, mehrheitlich sagen das auch die Besitzer. Jetzt kommt Apple und sagt: Es haben sich die Leute nicht öffentlich, also sagen wir, die Dinger sind gut.
    Und jetzt kommen eben die Trolle aus ihren Löchern gekrochen und verteidigen die Dinger, welchen von Kindern in China zusammengeklebt werden und zwar aus Teilen die eine 3€ wert sind und dann mit einem Apfel drauf für 180 vergoldet werden.
    Lass die Stöpsel 25€ kosten und alles wäre in Ordnung und keiner würde sich darüber lustig machen.
    Für 180€ gibt es ganz andere Kaliber, welche eben auch ordentlich Musik wiedergeben können und eben nicht nur teuer sind.

  13. @Martin M.
    Trägst du Klamotten von „Marken“ wie S.Oilver, Tommy Hilfiger, o.ä. ‚Kaliber? Herstellung einer Hose inkl. Material, Lohn und Nebenkosten: 2€, Verkauf in D 120€. Fussbälle von Adidas, Nike und Co.: Werden im Herstellungsland für umgerechnet 1,50€ verkauft, in D für 40€ – 80€, zu WM/EM Zeiten noch teurer. Jeder sollte sich an die eigenen Nase fassen und darüber nachdenken, was er täglich anzieht bzw. in die Hand nimmt und welches Blut daran klebt.

    Die Meinung anderer zu akzeptieren ist wahre Stärke, die Meinung anderer negativ zu bewerten und zu kritisieren und jene als Troll zu bezeichnen ist schwach. Sei es die Sympathie zu einem Fußball Club, einer Automarke, eines Hersteller welche eine Meinung bildet. Das Empfinden, ob gut oder schlecht, sollte jedem selber überlassen werden und nicht mit Beleidigung bestraft werden.

    Was die EarPods angeht.. Durfte sie mal im MediaMarkt testen. Waren eigentlich ganz ok, bin aber dann doch eher für Kabel. Es funkt schon genug um einen herum, dann muss es nicht noch direkt im Kopf rumfunken..

  14. Martin M. says:

    Natürlich habe solche Marken nicht, ich zahle auch für „Markenklamotten“ niemals UVP auch werden eher Marken bevorzugt, die europäisch oder japanisch sind. Adidas, Puma, Kappa, Bruno, Asics, Superdry, Bosch, Meyle …
    Die Arbeiter von den Firmen sind wenigstens ein bisschen besser dran, bekommen das bessere Leder, bessere Baumwolle und werden nicht so extrem geknechtet, wie in den Fabriken von Kik oder H&M beispielsweise.
    Ein Schuh oder eine Klamotte aus Herzogenaurach halten ein vielfaches länger als Sachen von Feinkost Albrecht und die Arbeiter sind auch noch besser bedient.
    Ist mir trotzdem unverständlich wie die Konzerne von ihren netto Millardengewinnen nicht 1 oder 2 Millionen abzweigen können und damit könnten die Arbeiter dort unten wie im Paradies leben.

  15. @Martin M.

    Ich habe überhaupt nichts verteidigt. In diesem Artikel geht es um eine Zufriedenheitsstudie, bei der die AirPods doch sehr gut wegkommen. Was soll man da denn überhaupt verteidigen? Einfach zur völlig unlogisch.

    Und ja, mein Ton ist sicher nicht freundlich. Geh doch mal zu dem Quartalszahlen Artikel. Da hast du direkt wieder denselben Müll stehen. Und ich nenne es Müll, weil es einfach so ist. Und einzig das kritisiere ich. Hat das inhaltlich etwas mit diesem Artikel zu tun? Nicht direkt. Und auch dein China 2€ Kommentar ist genauso unsinnig wie deine Behauptung, dass mehrheitlich die Leute sagen würden, die Dinger seien schlecht. Das ist objektiv einfach blödsinn. Außer natürlich, du nimmst solche Troll Kommentare als Beleg dafür.

    Und nein, für 180€ bekommmst du in DIESER Kategorie nicht besseres. Die Konkurrenz hat weniger Laufzeit und ist meistens sogar noch deutlich teurer oder mal locker 2-3 Mal so groß. Wieso du da auf 25€ kommst, ist ein weiteres Mal aus der Luft gegriffener Blödsinn.
    Jemand, der viel Wert auf einen super Sound legt, wird sich sicher keine AirPods kaufen. Jemand, der kabellose Kopfhörer mit guter Laufzeit will, schon. Und schlecht klinken sie meiner Meinung nach auch nicht, wobei dort die Passform eine wichtige Rolle spielt. Mir passen sie.
    Anpassbar wie andere Kopfhörer sind sie nicht.

  16. Ich liebe meine ja auch. Ich habe mich länger geziert, da ich normalerweise nicht soviel für Kopfhörer ausgebe, aber die Dinger bleiben beim Joggen so sicher in den Ohren, das ist grandios. Ich habe schon zig Varianten solche Stöpsel-Kopfhörer durch (diese ganzen Klemm- und Bügelvarianten mag ich nicht), und alles flutschte regelmäßig raus, aber die Airpods halten.
    Ein echtes und mir unverständliches (da reine Software-Angelegenheit) Manko ist für mich allerdings, dass sich die Funktion der Steuerungs-Taps nicht konfigurieren lassen, für laut/leise und Skip Track. Ich hoffe nur, das kommt bald. Wer sich bei Apple gedacht hat „kann man alles über Siri machen“ gehört geschlagen.

    PS: Was gäbe ich für einen Apple-Hater-Schwachsinns-Filter im Kommentarbereich hier im Blog.

  17. Schwuppps says:

    KINDERGARTEN !!!

  18. @Tim
    Sehe ich genauso. Habe meine AirPods seid fünf Tagen und bin abgesehen davon absolut zufrieden. Akkulaufzeit, Tragekomfort und Bluetooth-Verbindung sind top. Keine Verbindungsabbrüche oder Ähnliches. Aber ein frei konfigurierbares Antippverhalten der Kopfhörer wäre echt zu wünschen, da ich Siri komplett deaktiviert habe und auch unterwegs nicht nutzen will.

  19. Warum lasst ihr die Leute nicht einfach das kaufen was sie wollen? Ob jemand zufrieden ist oder nicht ist doch jedem seine Sache. Dieses ständige abgestempelt werden weil man ein iPad oder ein Galaxy hat. Mir ist das wurscht was sich die Leute kaufen.

    Diese ganzen Diskussionen sind nun schon so alt und so unnötig. Jedes Gerät hat seine Vor- und Nachteile. Diese müssen aber nicht für jeden gleich sein. Manchen passen die AirPods, manchen eben nicht. Manche finden den Sound gut, manche eben nicht. Das sind SUBJEKTIVE Einschätzungen. Lasst den Leuten ihre Meinung und fertig.

    Ich trage auch Beats Kopfhörer (mit BT) und bin sehr zufrieden damit 😉

  20. Die Lautstärke der AirPods lässt sich perfekt über die Apple Watch regeln, dann braucht man zum Musik hören beim Fitness nicht mal das iPhone und auch kein Siri in der Öffentlichkeit.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.