App-Analytics und App-Marketing: Yahoo kauft Flurry

Yahoo gab heute bekannt, dass man den App-Analytics-Spezialisten Flurry kaufen will. Beide Parteien sind sich einig, es müssen nur noch die Aufsichtsbehörden zustimmen. Mit Flurry will Yahoo sein Angebot in der mobilen Werbung verbessern, gleichzeitig liefert die App-Analyse aber auch wichtige Einblicke, um selbst bessere Apps zu gestalten. Flurry ist seit 2008 im Geschäft und hat sich seither vom simplen Analyse-Tool zu einer Anlaufstelle für Entwickler gemausert, die nicht nur die App-Nutzung analysieren wollen, sondern ihre Apps auch monetarisieren oder bewerben wollen.

Flurry

Die Statistiken von Flurry können sich in der Tat sehen lassen:

  • 170.000 Entwickler nutzen Flurry-Analytics
  • Flurry sieht App-Aktivitäten von 1,4 Milliarden Geräten im Monat
  • Flurry analysiert 5,5 Milliarden App-Sessions pro Tag
  • Flurry Analaytics ist im Durchschnitt in 7 Apps pro Gerät untergebracht
  • 8.000 Publisher monetarisieren ihre Apps mit Flurry
  • Flurry agiert in 150 Ländern

Wie Flurry mitteilt, wird sich für Entwickler, die auf Flurry setzen, nichts ändern. Das Team wird an gleicher Position weiter arbeiten und der Zusammenschluss sollte sich nur positiv auf Flurry auswirken. Entwicklern wird man weiterhin die Möglichkeit geben, die Dienste von Flurry zu nutzen. Der Kaufpreis? Zwischen 200 Millionen und 300 Millionen US-Dollar kann man an verschiedenen Stellen lesen, offiziell wurden dazu keine Angaben gemacht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Namenlos, weil Cookies gelöscht... says:

    …schöner Name. Erinnert mich an Flummi.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.