AOC stellt neuen Curved-Ultrawide-Monitor mit 34 Zoll vor

Das Unternehmen AOC kennen sicher einige von euch für dessen Monitore. Nun erweitert AOC seine Produktpalette um den CU34P2C, einen 34-Zöller im Ultrawide-Format (1500R), der zudem integrierte USB-C-Konnektivität mit 65 Watt für gleichzeitiges Laden eines Laptops oder dergleichen mitbringt. Das Seitenverhältnis beträgt hier 21:9, das Display löst mit 3.440 x 1.440 Pixeln auf (UWQHD). Hinzu kommt dann noch ein 4-Port-USB-Hub für den Anschluss diverser Peripheriegeräte über ein einziges USB-C-Kabel. Das Kontrastverhältnis des CU34P2C beträgt 3.000:1, der Farbraum verheißt 120 % sRGB- und 89 % AdobeRGB-Abdeckung.

Die maximale Helligkeit des Monitors liegt bei 300 Nits, der Betrachtungswinkel bei maximal 178 Grad. Bildwiederholfrequenz? 100 Hz, hinzu kommen Adaptive-Sync und eine Reaktionszeit von 1 ms MPRT / 4 ms GtG. Zwei verbaute 3-Watt-Lautsprecher und ein Kopfhörereingang runden den Audiobereich hier ab. Das Gehäuse des Monitors ist aus gebürstetem Aluminium, Netzteil und Kabelmanager sind direkt mit integriert. Natürlich ist das Gerät zudem auch höhenverstellbar (150 mm) und lässt sich schwenken und neigen. Am Fuß des Monitors lässt sich optional eine VESA-P2-Halterung von AOC anbringen. Dort ließe sich dann zum Beispiel ein Intel NUC unterbringen und schwupps: All-in-One-Lösung. Preis? Um 560 Euro.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog / Mastodon

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Christoph says:

    Zusätzlich zum USB C hat er auch noch 2x HDMI und 1x DP zum Verbinden!

  2. Und der Stromverbrauch?

  3. So wie ich es verstehe aber kein Thunderbolt 4, oder? Theoretisch nicht schlimm bei z.b. einem Macbook, da man dort ohnehin dann nur einen Bildschirm anschließt, aber einfach für die Zukunft gedacht.

  4. Hört sich alles sehr unspektakulär an. Letztendlich „old stuff“, den anderen Hersteller auch schon anbieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.