Ubiquiti: UniFi OS Console Resource Calculator hilft bei der Auswahl der richtigen Hardware

Ubiquiti taucht mit seinen Unifi-Produkten hier im Blog immer mal wieder auf. Ich bin selbst gerade dabei, ein Unifi-Setup in meinem Haus aufzubauen. Dabei ist es wichtig, dass man sich die richtige Hardware aussucht, um danach nicht mit den falschen Komponenten dazustehen und doppelt zu zahlen.

Ubiquiti hat dafür zwei nützliche Tools parat. Zum einen hätten wir da das Design Center, dass es schon länger gibt und mit dem man das komplette Setup simulieren kann.

Neu ist jedoch der Unifi OS Console Resource Calculator, mit dem ihr die für euch richtige Unifi-Konsole auswählen könnt. Das Tool ist dabei ziemlichn intuitiv. Ihr wählt die Funktionen aus, bspw. wie viele Access Points oder Kameras ihr verwenden wollt, wie lange das Videomaterial aufbewahrt werden soll und vieles mehr. Am Ende könnt ihr dann direkt sehen, ob euch zum Beispiel der Dream Router ausreicht oder es besser wäre, auf eine Dream Machine Pro auszuweichen. Ihr findet den Rechner direkt bei Ubiquiti.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Habe selbst einen WLAN AP von Unifi (Flex HD). Das war es aber auch schon. Sicherlich mag der Kosmos Unifi interessant sein. In punkto Stabilität, Performance, bin ich dann doch bei einem Mini PC von ZOTAC – auf dem eine Opnsense Instanz läuft – und ergänzenden Komponenten (DSL Modem von Draytek, günstig erworbenen Cisco Switch) zufriedener unterwegs.

    • Ich nutze Switche und AP ( AC-Pro’s ) von Unifi, die funktioniert problemlos. Die Problem fingen an, als ich mit die Unifi UDM Base gekauft habe und später dann auf die UDMPro gewechselt bin ( wegen Upgrade Internetleitung auf GBit ).
      Immer wieder Ausfälle der UDMPro die einen harten Reboot notwendig machten, Fehler mit Portweiterleitungen die nicht nachvollziehbar waren, schlecht funktionieres DHCP, Namensauflösung lokaler Clients, keine NTP-Serverdienst und der Support hat absolute Unfähigkeit bewiesen hat.

      Ich hab Ende letztens Jahres daher die UDMPRo rausgeworfen, mir einen NRG-MiniPC hingestellt, OPNSense drauf und schon ist alles top. Kein Problem mehr im Netzwerk, SkyQ läuft seit dem einandfrei auch mit LiveTV, DHCP funktioniert sauber, Namensauflösung aller lokalen Clients ist kein Problem, die OPNSense ist mein Zeitserver im Netz.
      Und nebenbei läuft der Unifi-Controller auch noch mit drauf.

      Das ist aber auch die Erfahrung im Bekanntenkreis – bei zwei Bekannten ist zwischenzeitlich auch die UDMPro ersetzt worden mit einer OPNSense und die laufen einfach. Zudem bieten die weit aus mehr Konfigurationsmöglichkeiten in Sachen Firewall-Regeln.

      Switch und AccessPoints von Unifi sind ok, wobei ich da auch jetzt zu TP-Link OMADA tendiere aufgrund guter Erfahrungen bei einem Bekannten.
      Aber mit der UDM hat Unifi einen Schrott auf den Markt geworfen.
      Auf die Infos aus dem Konfigurator würde ich daher nicht viel setzen, meine Erfahrung aus der Realität sehen anders aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.