Anleitung: Apple AirTag für den Verkauf oder den Verleih von eurer Apple ID entkoppeln

Apples AirTags (hier unser Testbericht) sind noch gar nicht lange zu haben und scheinen in der Tat auf der Warteliste von sehr vielen Nutzern gestanden zu haben. Nun sind die kleinen Helfer sicherlich bei den meisten schon eingerichtet und verrichten ihren Dienst. Doch was, wenn man einen oder mehrere AirTags später wieder verkaufen möchte oder vielleicht einfach einen an einen Freund weiterreichen will, damit er das Gerät für sich verwenden kann? Apple hat in der Tat hierfür eine Lösung geschaffen und ihr könnt AirTags sogar von eurer Apple ID entkoppeln, wenn ihr euch gar nicht in der Bluetooth-Reichweite des Geräts befindet.

Der einfachste Weg ist der, wenn ihr euch in Bluetooth-Reichweite des entsprechend zu entkoppelnden AirTags befindet:

  1. Ihr wechselt in die App „Wo ist?“.
  2. Anschließend wechselt ihr unten in der Navigation der App zu „Objekte“.
  3. Dort wählt ihr das AirTag aus, das ihr entkoppeln möchtet.
  4. Auf der Karte, die nun eingeblendet wird, wischt ihr euch nach unten durch, bis ihr zum Eintrag „Objekt entfernen“ gelangt.
  5. In der darauffolgenden Warnmeldung tippt ihr dann noch einmal auf „Entfernen“.
  6. Das AirTag kann nun von jedem anderen als neues Gerät mit einer neuen Apple ID verbunden werden.

So einfach kann es sein. Zumindest, wenn ihr euch auch wirklich in Bluetooth-Reichweite des AirTags befunden habt. Sollte dies aus irgendwelchen Gründen einmal nicht möglich sein, dann gibt es dennoch einen Weg. Ihr geht hierfür sämtliche oben genannten Schritte durch, bekommt dann aber von „Wo ist?“ am Ende eine Fehlermeldung, die besagt, dass das gewünschte AirTag aufgrund der fehlenden Bluetooth-Verbindung nicht gefunden werden kann. Ihr bekommt anschließend die Option angeboten, die Schaltfläche „Entfernen“ anzutippen. Das war es dann auch schon.

Der neue Besitzer hat dann allerdings in letzterem Falle noch ein wenig Arbeit vor sich, da das AirTag nun noch manuell zurückgesetzt werden muss. Das funktioniert folgendermaßen – Apple hat auch ein entsprechendes Support-Dokument erstellt:

  1. Drücke auf der Edelstahl-Batterieabdeckung deines AirTag nach unten, und drehe die Abdeckung gegen den Uhrzeigersinn, bis sie sich nicht mehr drehen lässt.
  2. Entferne die Abdeckung und die Batterie.
  3. Setze die Batterie wieder ein.
  4. Drücke auf die Batterie, bis du einen Ton hörst.
  5. Wenn der Ton verstummt ist, wiederhole das Entfernen und Einsetzen der Batterie sowie das Drücken auf die Batterie, bis du einen Ton hörst, noch viermal. Du solltest bei jedem Drücken auf die Batterie einen Ton hören, insgesamt also fünf Töne.
  6. Setze die Abdeckung wieder auf, indem du die drei Laschen der Abdeckung an den drei Schlitzen deines AirTag ausrichtest.
  7. Drücke auf der Abdeckung nach unten, bis du einen Ton hörst.
  8. Drehe die Abdeckung im Uhrzeigersinn, bis sie sich nicht mehr drehen lässt.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Kann man AirTags auch teilen?
    Z.B. sodass der Kindesrucksack bei allen in der Familie (3 Apple IDs) sichtbar ist?

  2. Hier mal kurz eine Frage zu den Airtags:
    Bin ich eigentlich der einzige bei dem die „Find“ Option nicht angezeigt wird? Wenn ich in der App auf den Airtag gehe bekomme ich nur die Option „Directions (With You)“ angezeigt und nie die Option den Airtag in meiner Nähe zu finden wie ich es inzwischen schon in mehreren Videos gesehen habe. Das Verhalten ist sowohl auf einem iPhone XR als auch auf einem iPhone 11 so (beide 14.5).

  3. Evtl. könnte es klappen, wenn man eine Familienfreigabe eingerichtet hat. Ich sehe alle Geräte (iPhones, iPads, Watches) der Mitglieder in der Familie., sofern diesen die Standorte freigegeben haben. Kann es aber noch nicht prüfen, da ich meine Tags noch nicht habe.

  4. „Nun sind die kleinen Helfer sicherlich bei den meisten schon eingerichtet und verrichten ihren Dienst.“

    Also ich meine Airtags am ersten Tag gegen 15 Uhr bestellt (ohne Gravur) und mir wurde als Lieferdatum 14.-18. Mai mitgeteilt.

    • Mediamarkt kann sofort liefern. Heute bestellt, heute verschickt. Nur wenn du sie früher haben willst.

  5. Was mich viel brennender interessiert, ist das Feature, welches mit iOS 14 rausgefolgen ist:
    Find my Widget um direkt alle Dinge anzeigen lassen zu können, ohne in die entsprechende App zu wechseln. Jetzt wir hier so ein Vormarsch gemacht mit trackable Devices und trotzdem muss immernoch direkt die App umständlich geöffnet werden. Ich hoffe Apple bessert da zügig mal nach..

  6. Doppelherz says:

    Ich finde es echt schade, dass die AirTags nicht innerhalb der Familienfreigabe geteilt werden können. Was mich auch überrascht hat, war, dass ich per Siri Sprachbefehl nicht erfragen kann, wo sich das AirTag befindet (z.B. „Hey Siri, wo ist der Xiaomi Roller?“ – „Hier sind belanglose Suchergebnisse“). Leider gibt es auch keine Möglichkeit, dass AirTags über Kurzbefehle Automationen auslösen. Da habe ich mir etwas mehr erhofft.

  7. Ich glaube, die Dinger sind nur als Blutooth-Pieper und Schlüsselanhänger geeignet. Ich wollte eigentlich einen im Sattel meines Fahrrads verstecken – bis mir dann aufgefallen ist, dass jeder Dieb mit einem iPhone ein Airtag ganz einfach aufspüren und deaktiveren kann. Sein iPhone wird ihn sogar automatisch darauf hinweisen, dass ein Airtag in der Nähe ist! Also für mich sind die Dinger nutzlos.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.