Anker Nebula Cosmos: 1080p-Beamer mit HDR10 ist verfügbar

Der 1080p-Projektor Anker Nebula Cosmos ist ab sofort in Deutschland zu haben. Es handelt sich hier um einen Einstiegs-Beamer mit 900 ANSI Lumen zum Preis von 699,99 Euro. Zum Launch gibt es bei Amazon.de laut Hersteller 10 % Rabatt.

Solltet ihr Interesse haben, dann ergattert ihr den Beamer unter diesem Link. Der Nebula Cosmos bietet auch HDR-Unterstützung, das ist jedoch bei Beamern immer sehr mit Vorsicht zu genießen. Logischerweise kann ein Beamer nicht bestimmte Bereiche, wie etwa ein LCD-TV oder gar ein OLED-TV, komplett abdunkeln und parallel andere Bildbereiche in der Helligkeit anheben.

Der Nebula Cosmos nutzt Android 9.0 Pie als Betriebssystem und bietet 8 GByte Speicherplatz, auf dem sich etwa auch Streaming-Anwendungen installieren und nutzen lassen – auch ohne Anschluss eines externen Zuspielers. Zwei Lautsprecher mit 10 Watt sind ebenfalls an Bord. Sie unterstützen Dolby Digital Plus und liefern laut Anker 360°-Rundum-Sound, was aber wohl etwas hoch gegriffen sein dürfte.

Die erweiterte Version, der Nebula Cosmos Max, mit 4K-Auflösung, soll später folgen. Anker rechnet aktuell damit jenen Beamer in Deutschland im dritten Quartal 2020 auf den Markt zu bringen. Weiteres zur Verfügbarkeit und dem Preis solle noch folgen.

Weitere Herstellerangaben zum Nebula Cosmos:

  • Im Lieferumfang: Ein Nebula Cosmos, eine Bedienungsanleitung, ein Netzteil, 12 Monate Herstellergarantie sowie freundlichen Kundenservice.
  • Maße 29 x 19,8 x 9,2 cm
  • Gewicht: 2.0kg
  • Bildschirmtechnologie: 0.33DMD in 1080p DLP
  • Ursprüngliche Bildauflösung: 1920×1080
  • Helligkeit: 900 ANSI Lumen
  • LED-Lebensdauer: 30,000 Stunden
  • Bildverhältnis: 16:9
  • Projektionsverhältnis: 120 Zoll bei 3,18m Entfernung; 100 Zoll bei 2,66m Entfernung; 80 Zoll bei 2,13m Entfernung; 60 Zoll bei 1,6m Entfernung
  • Offset: 100%
  • Einstellung der Bildschärfe: Automatisch (3 Sekunden)
  • Projektionsmodus: Front- / Rück- / Deckenfront- / Deckenrückprojektion
  • Trapezkorrektur: Automatisch (vertikal ±40°), manuell (horizontal ±40°)
  • HDMI: HDMI 2.0 bis zu 4K
  • USB-A: Für USB-Geräte
  • Optisch: Für Audioleistung
  • Tasten: An und Aus
  • IR/BT Fernbedienung: An&Aus / Autofokus / Google Assistant / Hoch / Runter / Links / Rechts / OK / Zurück / Home / Einstellungen / Lautstärke ±
  • BT-App: Nebula Connect für Android & iOS
  • CPU: Quad Core A55 Chipset
  • GPU: Quad Core Mali G31
  • RAM: 2GB DDR
  • ROM: 8GB eMMC
  • Lautsprecher: 20W
  • WLAN: 802.11a/b/g/n/ac
  • Dualfrequenz2.4/5GHz
  • Bluetooth: BT4.2 Dual Mode/A2DP
  • Lüftung: <32dB
  • OS: Android TV 9.0
  • Google Assistant: Kompatibel
  • Chromecast: Kompatibel
  • OTA: Kompatibel
  • App Store: Google Play
  • Audio Decode: Dolby
  • Audioformate: Kompatibel mit MP3, AAC, WMA, RM, FLAC, Ogg
  • Video Dekodierung: HDR10
  • Videoformate: Unterstützt *.mkv,*.wmv, *.dat, *.avi, *.mov, *.iso, *.mp4, *.rm
  • Modellnummer: D2140
  • Farbe: Schwarz
  • Für Google Assistant wird die Fernbedienung benötigt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Überlese ich etwas oder fehlt hier so ziemlich alles an Angaben, was so einen Beamer ausmacht. Technik, Zoom, Lensshift? Der Link funktioniert auch nicht. Außer Preis und Namen habe ich nichts erfahren, dafür steht da aber viel Text (Android, 8GB Festspeicher und die Möglichkeit, Streaming-Apps direkt laufen zu lassen).
    Aufgrund der Werbebilder würde ich darauf tippen, dass der Zoom fest ist und es auch keine Korrektur gibt, es sich eher um einen Kurzdistanz-Beamer handelt, das ist aber Spekulation.

    • André Westphal says:

      Der Link müsste bald aktiv sein, der stammt so von Anker – offenbar sind die etwas langsam mit der Freischaltung.

    • Das Gerät steht gerade bei mir und ich bin begeistert. Der Zoom ist nicht fest. Was heißt Kurzdistanz? Der Beamer steht bei mir ca. 10 m weit weg und wirft ein klares Bild an die gegenüberliegende Wand

      • Cool, sah mir nur auf den Werbebildern so aus, als würde der eher so einen Meter vor der Wand stehen und schon ordentlich Diaglonale bringen, daher ging ich davon aus. Wie gesagt, diese Angaben fehlten mir hier im Artikel, da aber der Link zu Amazon nun geht, kann ich ja da nachgucken.

      • Hm, auch bei Amazon werde ich nicht fündig, allerdings scheint der Zoom wirklich fest zu sein (oder meinetwegen digital, was nicht so viel bringt, weil die Auflösung verringert wird). Scheint mir aber ein DLP Beamer zu sein. Wenn ich das Ding fest installieren wollte, würde ich auf jeden Fall einen günstigen Epson mit Lenshift und LCD-Technik vorziehen und dabei noch ordentlich Geld sparen. So ganz verstehe ich den Anwendungsfall dieses Beamers nicht.

  2. Seit wann stellt ihr 0815 Produkte vor? Kann dieser Beamer irgendetwas besonderes?

    • Biff Tannen says:

      Integriertes Android TV zum Beispiel. Gibt es bei Projekten (meines Wissens) nicht sonderlich oft…

    • Der Beamer kann alles, was die neueste Technik hergibt. Mit was vergleichst Du denn? Schon die Helligkeit liegt viel höher als bei anderen Beamern. Es gibt einiges an Anschlüssen und der Sound ist auch ok. Ist wahrscheinlich nicht vergleichbar mit dem Cosmos max., aber hat alles was man in einem normalen Wohnzimmer anwenden kann.

  3. Habe die Kampagne verfolgt und bis jetzt nicht verstanden, wofür dieser Beamer gut sein soll. Dafür, dass er kabelgebunden ist, hat er keine besonders gute Leistung. Ist auf dem Niveau vom Philips Picopix Max (war da Indiegogo backer). Nur, dass dieser einen Akku hat und winzig ist. Man also den nehmen kann und lieber einen tollen Lautsprecher mitnimmt. Berichtet lieber mal über den. Ist ein wundervolles Gerät, dass irgendwie leider absolut keine Beachtung findet.

    • Na, für fast 900,-€ sollte Dein Lieblingsgerät auch einiges bieten. Kabelgebunden ist vielleicht ein kleiner Nachteil, allerdings hätte ich keine Lust das Gerät nach 3,5 Std. wieder aufzuladen. Vom Gewicht her ist er schwerer als der Cosmos… Software seitig gibt es viel Luft nach oben im Vergleich; kein Google Appstore, keine Google Dienste… Dieser Beamer ist also ganz bestimmt für was gut… ich zumindest habe gerade ein riesiges, scharfes Bild an der Wand und echtes Kino Feeling..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.