Andromeda: Google könnte am 4. Oktober Merger aus Chrome OS und Android zeigen

GoogleLogo150Die mitlesenden Techies haben es mitbekommen: Google wird am 4. Oktober weltweit kleine Events mit Journalisten veranstalten. Gezeigt werden könnten die neuen Smartphones Pixel und Pixel XL, Google Home und WiFi sowie ein 4K-fähiger Chromecast, der eventuell Chromecast Ultra heißen könnte. Ein normaler Tag mit Vorstellungen könnte man meinen, wäre da nicht ein Tweet von Hiroshi Lockheimer (SVP Android, Chrome OS & Play) gewesen: „We announced the 1st version of Android 8 years ago today. I have a feeling 8 years from now we’ll be talking about Oct 4, 2016.“. Hört sich groß an, nicht wahr?

Könnte es auch sein. Schon lange Zeit gibt es das Gerücht, dass Chrome OS und Android für diverse Geräteklassen zu einem Betriebssystem verschmelzen könnten. Für den Einsatz im Bildungsbereich etc. mag Chrome OS klasse sein, als ernsthafte Alternative taugt es in meinen Augen so gar nichts. Mehrwert brachte da der Google Play Store auf einigen Chrome OS-Geräten, sodass Android-Apps ausgeführt werden können. Der nächste Schritt könnte da halt Codename Andromeda sein, der Merger der beiden Systeme in irgendeiner Form. Google könnte es – so AndroidPolice – am 4. Oktober erstmals anteasern.

Tja, mal schauen. Die Merger-Gerüchte sind mindestens so alt wie beide Systeme selbst. Doch nach einem solchen Tweet, der von einem historischen Tag für Google spricht, dürfte ja eigentlich alles drin sein – zumindest mehr als der übliche Hype ohne Inhalt.

Aber wer weiss – vielleicht übernimmt Android nur die Auto-Update-Funktion von Chrome OS, das wäre ja mal ne Sache 😉

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

8 Kommentare

  1. Schauen wir mal ob google das besser kann. 🙂

  2. …taugt so gar nicht? Ich bin sicher, dass ein Chromebook für die meisten die deutlich bessere Alternative wäre. Superschnell gebootet, günstig und heftige Performance. Für die normalen Ansprüche perfekt! Ich nutze mein Chromebook häufiger als die fette Windows Maschine…

  3. Der gehässige Unterton durchzieht den Artikel mal wieder bis zum letzten Satz. Caschy ist halt Apple-Fan, und Chromebooks machen Apple das Leben schwer.

    Schon seit Anfang 2016 wurden in USA mehr Chromebooks verkauft als Macs und Macbooks zusammen.

  4. Ich liebe mein Chromebook (Asus C200)! 0,00 % Supportaufwand – einfach anschalten und los gehts! Das Teil rennt mehr als 8 Stunden und ist nur 1,1 kg schwer. Wenn man nicht entwickeln oder ernsthaft zocken will, perfekt. Hier ein paar Use Cases:
    – Unterwegs Bilder von der DSLR sichern
    – Bilder/youtube Video zeigen
    – Mails checken
    – WordPress administieren
    – Beiträge schreiben
    – Präsentationen halten
    – chatten (Whatsapp web/ telegram)
    – bei gh.de Preise vergleichen und bei Amazon/etc bestellen
    – Raspberry Pi administieren
    – USW!!!!!!!!!!!!!

  5. Wo sollte dieser „gehässige Unterton“ denn zu lesen sein? Das kann ich hier beim besten Willen nicht erkennen.

  6. Ich würde diese Verschmelzung wirklich sehr spannend finden! Das Chrome OS allein ist mir irgendwie zu wenig, Android auf dem Smartphone liebe ich. Das beides auf einer Desktop-Maschine oder Laptop wäre der Kracher schlechthin. Schauen wir mal was passiert.

  7. @AxxG
    Also kannst du genauso eine beliebige Linuxdistribution nehmen, und da hat man wenigstens einen ordentlichen Browser und ein vernünftiges Mailprogramm zur Verfügung. Was man an einem Gerät lieben kann, mit dem man maximal etwas im Browser herumklickt (deine Beispiele!), entzieht sich echt meinem Verständnis.

    „Schnell starten“ geht mit jedem Gerät, wo ne SSD verbaut wurde, vier Stunden Laufzeit schafft selbst mein 2012er Dell Notebook mit genauso altem Akku. Dafür kann ich auf dem W10 auch die Konfigurationssoftware für Telefonanlagen installieren, oder einen PNA mit Hilfe seiner Windows.Software aktualisieren.