Android Wear: Moto 360-Nachfolger offenbar in Video zu sehen, vermutlich zwei Größen

Mit der ersten Moto 360 ging Google den Weg der Offenheit, zeigte die erste runde Android Wear Smartwatch Monate bevor man sie kaufen konnte. Erst letztes Jahr im September wurde sie dann „offiziell“ vorgestellt und ist seitdem auch verfügbar. Mit dem Nachfolger ist Motorola ein wenig bedeckter, allerdings gehört Motorola mittlerweile auch nicht mehr zu Google. Dennoch gab es bereits im März ein Bild vom möglichen Nachfolger der Moto 360, veröffentlicht von niemand anderem als dem Lenovo CEO. Und es scheint, als hätten wir tatsächlich im März bereits die neue Moto 360 gesehen.

Nun gibt es weitere Hinweise auf einen Moto 360-Nachfolger. Einmal von Google selbst, in Form eines Videos und einmal vom brasilianischen Pendant der FCC (Anatel). Das mittlerweile gelöschte Video zeigt eine Smartwatch, die der Moto 360 sehr ähnlich ist. Die Krone (der Button an der Seite) ist ein Stück nach oben gewandert, was allerdings immer noch vorhanden ist, ist die Abflachung des Displays an der Unterseite. Als Flat Tire wurde dies bei der ersten Moto 360 bezeichnet, bleibt also wohl bestehen.

Moto360SL

Aus den Einträgen bei Anatel geht hingegen hervor, dass es zwei Modelle der neuen Moto 360 geben wird. 360S und 360L unterscheiden sich in der Größe des Akkus. Die 360S kommt mit 270 mAh, der Akku der 360L hat eine Kapazität von 375 mAh. Der Akku der aktuellen Moto 360 liefert 320 mAh. Zwar werden die beiden bei Anatel aufgetauchten Moto-Geräte nicht explizit als Smartwatch bezeichnet, die Akkugröße legt aber durchaus nah, dass es sich um Wearables handelt. Außerdem könnte der Zeitpunkt kaum passender sein.

Gut möglich, dass Motorola die neue Moto 360 erneut im Rahmen der IFA präsentiert, so war es letztes Jahr mit dem Vorgänger auch der Fall. Welche technischen Verbesserungen uns mit der Smartwatch allerdings erwarten, ist bisher nicht klar. Zwei Größen sind schon einmal gut, vor allem bei etwas relativ klobigem wie einer Smartwatch. Passt wieder in dieses „Lifestyle“-Gadget-Schema.

Was müsste ein Moto 360-Nachfolger Eurer Meinung nach bieten, um erfolgreich zu sein? Reicht da eine leicht geänderte Optik und der Wechsel auf zwei Größen aus, oder benötigt es technische Killer-Features?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Nicht nur dass sie das einzig schlimme an der Uhr nicht gefixt haben, sie haben sie auch noch hässlicher gemacht durch die Armbandhalter…

  2. Bessere Performance und größeren Akku. Dann höllisch sie mir. Die erste empfand ich vom Design her schon als sehr edel aber die beiden oben genannten Punkte führten dazu, dass ich sie wieder zurück geschickt habe.

  3. das flat tire nicht zu fixen ist DER dealbreaker. das war das Killer feature auf das ich mich am meisten gefreut habe. und die runde samsung uhr kommt doch mit samsungs müllsoftware oder? also wieder uninteressant, ich bleibe bei meiner moto 360 v1…

  4. @pietz: +1 … hatte auch auf gleiches design bei geringerer bauhöhe und ohne flat tire gehofft. wahrscheinlich haben die lenovo-designer mit reingefunkt. man sieht ja was die unter design verstehen wenn man sich die magic view anguckt. tja, also doch wieder keine runde smartwatch, auf die man sich freuen kann (die von lg sind zu pseudo-chronographig und samsung findet ihre im kaugummiautomaten)… danke auch

  5. Schade das noch immer der Schwarze balken an der unterseite da ist.
    na mal sehen was auf der IFA am 2. September kommt.

  6. Akkulaufzeit von mindestens einer Woche, dann werden Smartwatches erst attraktiv.

    Die Uhr nächtlich zu laden finde ich relativ sinnfrei, dann kann man sie ja nicht mehr als Schlaftracker mit Biowecker benutzen… Und tagsüber braucht man die sowieso. Ich hätte auch nix gegen ein e-Paper-Display wie bei der Pebble, es muss nicht immer AMOLED sein.

  7. Nicht zur Smartwatch sondern zur Webseitentechnik:
    war vorhin mobil unterwegs und es hat das Video unter Android mit Chrome 44 automatisch geladen und sogar abgespielt; mit Sound! Relativ uncool.

  8. Sind spezielle Features überhaupt bei AW möglich?!? Sind doch nich wirklich individualisierbar

  9. @Steve Die Gear S2 wird aber wahrscheinlich nur mit Tizen OS unterstüzen kein AW, und das ist ein absolutes NoGo

  10. @Slider: Das hätte aber auch Vorteile, weil sie dann auch autark (unabhängiger vom Phone) wäre und nicht nur ein verlängerter Arm des Smartphones.

  11. http://cdn.bgr.com/2014/03/smartwatch-concept-2.jpg

    wann wird die endlich Realität? SHUT UP AND TAKE MY MONEY!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.