Android-Verteilung: Marshmallow global auf 0,7 Prozent, Techblog-Leser updatefreudiger

android artikel kleinDie erste Januarwoche ist fast rum – damit liegen auch die neuen Zahlen bezüglich der Android-Verteilung seitens Google vor. Diese Zahlen wurde in der Woche bis zum 04. Januar 2016 erhoben. Gemessen wurde anhand der neuen Google Play Store-App, die allerdings keine Geräte kleiner als Android 2.2 unterstützt. Bedenkt man aber, dass Android kleiner 2.2 im August 2013 lediglich 1 Prozent ausmachte, so darf man dies in den aktuellen Zahlen sicherlich übersehen. Android 5.0 und Android 5.1 haben einen kleinen Satz gemacht, sodass die Lollipop-Variante mit gesamt 32,6 Prozent mittlerweile fast auf jedem dritten Gerät ist.

android 4 januar 2016

Android 6.0 Marshmallow konnte auch etwas zulegen, hier machte man einen Satz vom 0,5 auf 0,7 Prozent. Froyo bleibt stabil auf 0,2 Prozent, während Gingerbread Federn lassen muss – von 3,4 Prozent geht es auf glatte 3 Prozent runter. Minimal hat es KitKat erwischt, statt 36,6 Prozent im Vormonat nutzen nun „nur“ noch 36,1 Prozent das System. Dennoch: 60,8 Prozent sind da draußen immer noch mit Android im 4.1er bis 4.4er-Strang unterwegs…

blog 6 januar 2016 android verteilung

 

Übrigens: 30,27 Prozent aller Besucher waren im letzten Monat mit Android hier. Ich behaupte einfach mal, dass hier eher Techies mitlesen, die Wert auf aktuelle Systeme legen – und die Statistiken zeigen: von allen Android-Nutzern setzen hier im Blog schon 31,65 Prozent auf Android 5.1.1, während immerhin 11,96 Prozent mit Android 6.0.1 Marshmallow unterwegs sind. Das sind wirklich erfreuliche Zahlen. Als kleiner Vergleich: alles was nicht Android 5 oder Android 6 ist, macht nur einen kleinen Teil aus: 4.4.2 haben 10,04 Prozent, 4.4.4 nutzen 2,72 Prozent und 1,85 Prozent sind mit 4.2.2 unterwegs.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

22 Kommentare

  1. Karl Kurzschluss says:

    Das Update-Konzept von Android dürfte bei Google mittlerweile für schlaflose Nächte sorgen. Auf die ganzen Lizenznehmer ist einfach kein Verlass. Es wird auch noch in 10 Jahren reichlich Geräte mit völlig veralteten Android-Versionen geben. Wie sollen sich App-Hersteller darauf einstellen, um nicht Kunden zu verärgern?

  2. Den Schluss, dass Techblog-Leser updatefreudiger sind würde ich so nicht ziehen, denn softwaremäßig updaten würde wohl jeder, wenn er denn könnte. Eventuell haben die Leser hier öfter ein neues Smartphone, bzw. hochwertige Geräte, die auch mit Updates versorgt werden.

  3. @kOOk: Ja, damit meine ich auch nicht nur die Software, sondern auch die Geräte. Also Geräte + selber flashen im Verbund 🙂

  4. Die Hersteller wollen Geräte verkaufen und nicht Updates verschenken.
    Bester Beweis ASUS Zen Phone Zoom was zum 2. mal Vorgestellt wird, mit Android 5.0.
    Google müsste das begrenzen, jedes neu erscheinende Gerät 3 Monate nach der Aktuellsten Version von Android muss diese dann auch haben, ansonsten keine Google Zertifizierung.

  5. Denke auch das Update Konzept muss viel viel besser werden…. Hat aber bisher niemand die zündende Idee 🙁

  6. „updatefreudiger“ ist vielleicht das falsche Wort. Ich bin auch updatefreudig, aber es gibt kein Marshmallow für mein Gerät :(. Würde eher sagen, die Techies hier haben im Zweifel neue Geräte die eher mit aktuellem Android laufen.

  7. Da kann nur Google endlich mal die Daumenschrauben anziehen. Selbst Samsung kann im Zweifel nicht einfach auf Tizen ausweichen und Google hätte natürlich einen sehr großen Hebel. Wer Android will, sollte mindestens 2 Jahre Updates innerhalb von drei Monaten nach Major Release garantieren und wer sich darüber hinaus verpflichtete, könnte Siegel von Google erhalten.

  8. Neue Geräte sind nicht notwendig, einfach selber flashen. 😉 In den nächsten Tagen soll VenomRom mit Android 6 für mein One (m8) kommen.

  9. Ordentliches gerät anschaffen, Cm 13, und fertig!

  10. Ich weiß gar nicht bei welcher Android Version die offiziellen Hersteller Updates momentan sind… Die original Firmware hatte ich nur kurz drauf. Aktuellel läuft Nameless Rom mit 6.0.1

  11. Das „Fragmentierungsproblem“ bei Android ist eigentlich (bis auf Sicherheitslücken) gar keins. Wegen der Play-Dienste habe ich noch niemanden erlebt, der jetzt irgend eine App nicht mehr nutzen/installieren konnte (jedenfalls für alle ab 4.x). Dagegen bist Du bei iOS dann mal ganz schnell draußen, wenn Du nicht auf die neueste Version updatest. Neue Android-Majors sind daher (abgesehen vom Sicherheitsaspekt) eigentlich nur für neue Features notwendig, aber nicht elementar zum Weiterbetrieb vorhandener Hardware.

  12. ZweiterHo says:

    Android is about choice. Wenn ihr Updates wollt gibt es spezielle (teurere) geräte, andersherum gibt es günstige „wegwef“ handies ohne updates….

  13. Thomas Stütz says:

    Es ist nicht nur das die Software (Android 5…)nicht aktualisiert wird, es werden auch die Sicherheitsupdates nicht weitergegeben. Bestes Beispiel hierfür Alcatel One Touch Geräte, div. Standalone Player wie Orbsmart und andere, hängen alle noch wenn überhaupt noch bei Android 4.4…. Ich habe da so einige durchprobiert.

  14. Google hat doch schon alles mögliche ausgelagert und in den Play Store verschoben. Also die wichtigen Dinge wie Suche, Gmail, YouTube, Hangouts, Chrome, den eigentlichen Play Store, etc.

    Warum soll Google jetzt den Herstellern die Daumenschrauben anlegen? Ist doch eine Win-Win Situation für Google und die Hersteller. Diese haben ihre Geräte abgesetzt. Und Android bleibt an Google gebunden weil’s ohne die Play Services so gut wie wertlos ist. Die Hersteller müssen die Play Services Apps von Google lizenzieren und verpflichten sich im gleichen Atemzug, keine Geräte zu bauen das einen anderen Android Fork einsetzt. Es sei denn ein riesiger Hersteller schafft es das Ökosystem drumherum nachzubauen. Das schafft nicht mal Amazon so richtig. Höchstens die Anbieter in China.
    Das ist es doch was Google interessiert, und nicht ob alle so schnell wie möglich Marshmallow statt Lollipop oder KitKat haben.

  15. @caschy
    Wo wir gerade bei Statistiken sind, mich würde hier mal das Verhältnis iOS zu Android interessieren. Hast du dazu vielleicht etwas?

  16. Hier im Blog?

  17. Ja, so meinte ich das.

  18. LG G4 mit Android 6 – danke LG, ihr seit klasse!

  19. Altenmann says:

    LG G Flex 2 mit Android 5.1.1 – LG ihr seid nicht so klasse!

  20. @Kalle Das ist natürlich eine Frage der Perspektive. Aus Sicht des Endkunden ist es ohnehin klar, aber auch für Google gibt es gute Gründe. Zunächst können sie es sich problemlos erlauben. Außerdem sind nicht gefixte Stagefrightlücken, die mittlerweile auch in den Massenmedien kommuniziert werden, sicherlich dem Ruf von Android nicht zuträglich. Das iPhone ist nach wie vor das meist verkaufte Telefon auf der Welt und der lange Updatesupport trägt sicherlich dazu bei. Das interessiert vielleicht den Durchschnittsnutzer wenig, aber Nerds funktionieren auch als Avantgarde, an denen man sich gerne mal orientiert. Vielleicht fehlem einem auch mal Funktionen unter Android, die den Ausschlag für iOS geben, obwohl diese Funktionen in einer neueren Version längst implementiert werden. Würde eine SIcherheitslücke mal im großen Stil ausgenutzt werden, fällt davon vieles auf Google zurück. Das kann ein Unternehmen eigentlich nicht wollen.

  21. Selbst Jünger von Google-Telefonen habe ich schon mit Custom ROMs gesehen, weil Google seine eigenen Handys nicht mehr unterstützt hat, mit neuer Software. Wie soll Google da mit dem Finger auf die anderen zeigen?

    Klar, viele andere Hersteller sind um Welten schlimmer, aber wirklich von der Hand weisen kann man nicht, dass Google und vor allem die Hersteller der Androids kein Interesse daran haben, dass ihre Handys ewig halten.

    Der nächste Schritt war, die Akkus fest zu verlöten, so dass man einen weiteren Punkt hat, an dem neue Handys notwendig werden, mal gespannt, was man sich als nächstes einfallen lässt.

    @Barney
    „Das iPhone ist nach wie vor das meist verkaufte Telefon auf der Welt“
    Viel interessanter, als die Frage, wie viele Telefone Apple verkauft, ist doch die Frage, wie verbreitet das System ist. Und da hinkt Apple Google hinterher. Weltweit sind meine ich 2/3 der neuen Handys mit Android ausgestattet. Denn die Stärker von Android, und eingeschränkt auch MS ist doch, dass man nicht auf einen Hersteller mit seinen Specs, die dieser Hersteller meint, es wäre gut für seine Kunden, angewiesen ist, sondern eben das Handy nimmt, was einem gefällt. Früher und in Zukunft waren es vielleicht die Foto-Handys, oder die mit echter Tastatur, oder die mit mehr als 4 Zoll, oder die mit 3 Zoll,…
    Ich persönlich empfehle fast niemanden IPhones.

  22. LG Nexus 5 – unbrauchbar seit Marshmallow, Google ihr seid nicht so klasse!

    Selbst nach wipe und mit custom ROM besteht der „wifi bug“ weiterhin (sinn- und zusammenhangloser Akku drain durch WLAN bis 60% pro Ladezyklus). Somit muss ich mich auch nach einem neuen Handy umsehen, obwohl mein N5 mir noch dicke reichen würde.