Android-Verteilung: Lollipop bei 3,3 Prozent

Einmal im Monat veröffentlicht Google Statistiken zur Android-Verteilung. Welche Versionen werkeln da draußen auf den Geräten und sind aktiv im Google Play Store? Schauen wir uns einmal die Zahlen an, die in einem Zeitraum von einer Woche vor dem 02. März 2015 ermittelt wurden. Zu bedenken ist immer: Hier werden nur Geräte gezählt, die im Erhebungszeitraum den Play Store nutzten.

Android Verteilung bis 2. Maerz 2015Komplett für sich betrachtet kommt Android 4 auf satte 88,4 Prozent Prozent. Lollipop kann sich einen verbesserten Platz in der Liste sichern und kommt auf überschaubare 3,3 Prozent Anteil – vier Monate hat dies gedauert. Android 4.4 KitKat hat es mittlerweile auf  mehr als jedes dritte Gerät geschafft, 40,9 Prozent der Geräte setzen bislang auf KitKat, im Vormonat lag man leicht darunter. Bleibt zu hoffen, dass die Verbreitung von Android 5.0.x Lollipop schneller vorangeht als bisher.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. T R A U R I G !…

  2. Christian says:

    Weiß jemand, ob hier nur Stock ROMs gezählt werden?
    Wenn ich beispielsweise CM12 mit Android 5 benutze, wird das gezählt?

    Falls ja, dürfte der Anteil der Stock ROMs mit Android 5 noch sehr viel geringer sein.
    Für mein Z1c gibts zumindest noch kein offizielles Release.

    Das Ganze dauert wirklich viel zu lange.

  3. lächerlich ist auch dass aktuell geräte vorgestellt werden mit kitkat und auch dass man bei den meisten geräten vorher schon weiß dass diese niemals ein update bekommen werden.

  4. Das nächste Problem ist das ich auch paar kenne die schlicht die Systemupdates nicht machen – funktioniert doch wieso soll ich update machen …

  5. Leider bläht Google selber sein System unnötig auf. Kürzlich z.B. mein Nexus 7 aktualisiert. Plötzlich habe ich Google „Presentation“ als App. Deinstalieren unmöglich, lediglich Updates kann ich entfernen. Es ist ein Präsentationsmodul vergleichbar mit Powerpoint. Wozu standardmäßig? Bloatware.

  6. Bissl OT das ganze hier:
    Seit ich Lollipop auf meinem Moto G 2.Gen habe bin ich absolut unzufrieden. Das System läuft langsam, der Akkuverbrauch ist nicht optimal.
    Diese dusslig gelöste Headup-Benachrichtigung die man nicht abschalten kann und das schlimmste ist: diese akustischen Benachrichtungsprofile. Hätte man das optional eingebaut wäre es ja vernünftig. Aber mit der Wippe nur noch zwischen den Profilen hin und her wechseln ist echt bescheuert.
    Ich bin echt drau und dran mein Moto wegzulegen, mir nochmal eins zu holen und das Update auf Android 5 NICHT zu machen.

    Selbst der Support von Motorola ist hilflos überfordert mit Beschwerden wie mir eine Mitarbeiterin zugab.

    Dny

  7. @Danny
    Ehm, warum kein Downgrade machen? Habe ich letztens für nen Kumpel mit S5 gemacht, der auch nur verschlechterungen feststellen musste

  8. @namerp
    Never touch a running System.
    Erst recht, wenn Android 5 dann mit einem höheren Stromverbrauch z.B. daherkommt.
    Im Grunde muss man je nach dem sogar auf noch einer „viel früheren“ Version bleiben um nicht Funktionalitäten zu verlieren. (Zugriffs etc. schreib rechte auf die micoSD z.B. was google da mit neuen Versionen „raus gestrichen“ hat)

  9. Schade, mit meinem Smartphone werde ich wohl trotz CustomRom auf 4.4 hängen bleiben, da es nichts neues mehr geben wird.

  10. Obwohl es hier ne News zu 4.4.2 fürs Razr i gab, wird das gar nicht ausgeliefert! Nicht bei mir und auch bei keinem anderen. Es gibt nur Nutzer, die es sich per Custom Recovery installieren.

  11. FriedeFreudeEierkuchen says:

    Deprimierend: es sind also ca. 56% aller Android Geräte durch die Webview Lücke verwundbar!
    Google, das ist mal ein außergewöhnlich starkes Statement…

    Dazu noch die Einstellung des Chrome Browsers für alte Geräte – eigentlich nur noch eine Frage der Zeit, bis sie ihr Bug-Bounty Programm auch noch einstellen. Es passt überhaupt nicht mehr zu einer desaströsen Android-Politik.

    Jetzt warten wir mal, ob es nach einer schweren Attacke durch infizierte Ads einen Aufschrei geben wird.

  12. Ich sehe schon ich werde so lange es möglich ist auf Jellybean bleiben.
    Voller Zugriff auf die SD Karte, weniger Akkuverbrauch und das Telefon und Tablet funktioniert einfach.

    Ich denke wenn Google so weiter macht werde Sie reichlich Marktanteil verlieren.
    Mal sehen war Windows 10 so bringt.

  13. So ein bisschen enttäuscht wegen den Updates bin ich ja schon, aber darum werd ich nicht auf Iphone und Windows wechseln.
    Eher Ubuntu und Firefox OS, so die denn mal ein klein bisschen weiter verbreitet sind.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.