Android-Verteilung Februar 2018: Oreo knackt 1 Prozent

Neuer Monat, neue Zahlen zur aktuellen Android-Verteilung. Google wertet am Anfang des Monats über einen Zeitraum von 7 Tagen die Besuche im Play Store aus, ermittelt dadurch die Android-Verteilung anhand der aktiven Geräte. Oreo kann diesen Monat besonders stark zulegen, um mehr als 50 Prozent nämlich. Das bedeutet allerdings immer noch nur einen Anteil von 1,1 Prozent auf die Gesamtverteilung gesehen, nach wie vor ein Trauerspiel.

Interessanterweise ist es sogar die ältere Oreo-Version (8.0), die stark zulegen kann, von 0,5 auf 0,8 Prozent. Heißt, hier haben Hersteller Updates geliefert, von Google selbst gibt es ja mittlerweile Android 8.1, das leicht auf 0,3 Prozent Anteil gestiegen ist.

Für ein System, das rund einem halben Jahr verfügbar ist, ein Armutszeugnis, anders kann man es nicht ausdrücken. Man kann nur hoffen, dass sich das mit Project Treble endlich einmal bessert, versprochen wurde das ja schon länger.

Zulegen konnte auch Android 7.x Nougat. Das System ist im Februar auf 28,6 Prozent der Smartphones installiert, erstmals mehr als Android 6.0 Marshmallow (28,1 Prozent). Dass bei Nougat noch Steigerungen möglich sind, liegt aber leider nicht nur daran, dass Hersteller Updates verteilen, sondern auch daran, dass sie heute noch neue Geräte mit einer alten Android-Version vorstellen und verkaufen.

Bei Android 5.x Lollipop geht es leicht zurück, die beiden Versionen kommen zusammen auf 24,6 Prozent. Android 4.4 KitKat verliert ebenfalls leicht, auf 12 Prozent ist die bislang werbeträchtigste Android-Version noch vorhanden. Der erst der Versionen lässt sich dann der Kategorie „ferner liefen“ zuordnen, Jelly Bean, Ice Cream Sandwich und Gingerbread lassen sich immer noch nachweisen.

Bei uns sehen die Zahlen etwas freundlicher aus, dem lesenden Publikum liegt offenbar mehr an einer aktuellen Android-Version als dem allgemeinen Durchschnitt. Spitzenreiter ist bei uns Android 7.x Nougat, 57,18 Prozent setzen die Android-Version ein. Etwas weniger als im letzten Monat. Etwas mehr als im letzten Monat gibt es bei Android Oreo, die beiden Versionen kommen auf 15,43 Prozent. Rund drei Viertel unserer Leser sind also mit einer der beiden letzten Android-Versionen unterwegs, der Rest verteilt sich auf die vorherigen Versionen, mit Android 6.0 und seinen 4,7 Prozent noch am stärksten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Die alten Android-Versionen sind zwar schon traurig, mehr würde mich aber mal die Verteilung von Sicherheitspatches interessieren. Leider gibt es dazu wohl keine Statistik. Ein Nougat-Gerät auf aktueller Sicherheitsebene würde ich einem Oreo-Gerät auf dem Stand von Oktober doch vorziehen.

  2. „Oreo kann diesen Monat besonders stark zulegen, um mehr als 50 Prozent nämlich. Das bedeutet allerdings immer noch nur einen Anteil von 1,1 Prozent“
    => köstlich, köstlich 😀

  3. Warum kommt hier ständig eine Werbung für Gedenkmünzen als Overlay reingeflogen. Ich habe kein Interesse daran. Und dann dieser winzige x-Knopf…

  4. Bin gespannt, inwieweit sich der bevorstehende Umstieg von LineageOS.org von 7.1 auf 8.1 bemerkbar machen wird…

  5. Ich hab zwei Meiigoo S8 gekauft laufen beine mit 7.0.. ohne Probleme. Aber für mich hab ich auf dem HTC U11 Leedroid mit Oreo

  6. Einfach nur traurig die Update Politik in der Android Welt.
    Selbst das 800 Euro Samsung S8 hängt immer noch in der Steinzeit mit Android 7.0, und Samsung erbarmt sich – vielleicht – dann mal nach einem halben Jahr (!) und bringt ein Update auf eine neuere Android Version, blöd nur, dass diese mittlerweile schon wieder veraltet ist,

  7. Wie so oft fehlt leider zum bewerten solcher Statistiken die Verteilung der einzelnen Smartphone‘s. Nur so lässt sich in meinen Augen eine wirkliche verwertbare Aussage dazu treffen, in welchem Maße die Nutzer Update faul sind und wo es am Hersteller liegt. Ich kann mir durch aus verstellen, dass der ein oder andere gerne auf ein neueres OS Updaten würde aber bedingt durch den Hersteller keine Möglichkeit gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.