Android-Update bei Telekom-Geräten sorgt für gelöschte SMS durch Messenger Joyn

Es ist zwar ein Fehler, der nur bei wenigen Benutzern auftreten könnte, aber dennoch ist gleich Folgendes relativ interessant, da es auch um den Versuch der Telekom geht, das Kommunikations-Tool Joyn zu implementieren – mit anscheinend mäßigem Erfolg. Der Plot gestaltet sich wie folgt: Ende Dezember kam das lang erwartete Update für das HTC One S auf den Markt, als Telekom-Kunde musste man bis vorletztes Wochenende warten.

joyn

Vodafone- und O2-Kunden hatten zu diesem Zeitpunkt schon das Update erhalten. Die Installation des Updates gestaltete sich problemlos und auch der Bug in Zusammenhang mit dem WLAN war verschwunden. Doch nicht nur der – auch SMS verschwanden auf unerklärliche Weise.

[werbung]

Einer unserer Leser überprüfte daraufhin sein Gerät, konnte aber nichts feststellen. Eine versendete Test-SMS entschied sich nach einer Stunde, im digitalen Nirvana zu verschwinden. Was seltsam war: der erst einmal auf unbestimmte Zeit verschobene Messenger Joyn tauchte im Task Manager auf. Weder unter den installierten Apps auf dem Smartphone, noch bei Google Play war irgendein Eintrag zu finden. Erst in den Untiefen der Applikationsverwaltung ließen sich zwei Einträge ausmachen, die auf Joyn hinwiesen. Halten wir fest: Joyn ist beim Einspielen des Updates auf die Telekom-Geräte gekommen. Nachdem das Update durchgeführt wurde, verschwanden auf unerklärliche Weise SMS. Besteht ein Zusammenhang?

Ja. Erst als die Joyn-Einträge deaktiviert wurden, blieben neue SMS erhalten – die alten blieben aber verschwunden. Ein Anruf bei der Hotline war auch nicht hilfreich; „ja das Problem sei bekannt, aber die SMS verloren…“. In den Telekom-Foren musste man zugeben, dass man das Problem kenne. Man stoppte das Update und gab bekannt: „Diese automatische Löschung ist bereits aufgefallen und das Update wurde umgehend gestoppt. Es wird bereits an einem Fix gearbeitet, der schnellstmöglich an die Betroffenen raus geht!“

Man muss leider festhalten: nachdem man mit Start-Termin von Joyn schon Probleme hatte, schleuste man den Messenger auf Geräte ein und sorgte damit für gelöschte SMS bei Anwendern. Stand jetzt ist das Problem weiterhin bekannt und existent. Eine Lösung wurde bisher nicht veröffentlicht. SMS von Anwendern, die das Update eingespielt haben, verschwinden weiterhin bei Anwendern.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

9 Kommentare

  1. >>Man muss leider festhalten: nachdem man mit Start-Termin von Joyn schon Probleme hatte, schleuste man den Messenger auf Geräte ein und sorgte damit für gelöschte SMS bei Anwendern.<<

    Ja, schon witzig…

    Aber doch irgendwie auch nicht ungewöhnlich in der heutigen Zeit, in der Kunden aufgrund "Raubkopien" gegängelt werden, was das Zeug hält, oder nen Amazon einem theoretisch Bücher vom Kindle löschen darf, oder Google oder xyz Apps und Co…

    Wir kaufen eh immer weniger wirklich, sondern eben nur noch die Nutzungsrechte, also warum sollten wir die SMS behalten dürfen… solange wir dumm genug sind und bezahlen ist die Welt ok. Was wir dafür erhalten oder behalten dürfen ist was ganz anderes…

    SMS ist doch so gesehen nur nen Abfallprodukt zum Kühe melken… viele Kühe, ok 😉
    Hat man da überhaupt Rechte was Übertragung und Co angeht?

  2. Tja T-Mobile, das war dann wohl ein Bärendienst für Joyn. Wenn sich das ‚rumspricht dürfte Joyn seinen Ruf als „SMS-Killer“ wohl weg haben.

  3. Paul Czickus says:

    Als Telekom Kunde hat man ja schon länger so seine Probleme ( auch auf dem Samsung Galaxy Handy ), wenn es um updates geht. Schade eigentlich!

  4. So gesehen macht der Slogan „SMS-Killer“ schon wieder Sinn!

  5. Um was für einen WLan Fehler handelt es sich denn, der da ausgemerzt wurde?

  6. Ja, bei mir auch! Bei telekom keine antwort. Selbst die sms von telekom verschwinden beim
    öffnen. Wie wollen sie sich dann entschuldigen. Bin mal gespannt. Wir betroffenen sollten alle am selben tag kündigen, vielleicht kommt dann eine reaktion.

  7. TheScientist says:

    Mich überrascht da eher, dass es anscheinend wirklich Leute gibt, die den Dienst nutzen 😀

  8. @Marco WLan mußte / muß im Zusammenspiel mit einigen Routen manuell neu gestartet werden, da die Verbindung sich aus dem Ruhemodus nicht reaktiviert/e