Android soll native Unterstützung für Iris-Scanner erhalten


Die biometrische Absicherung des Zugangs zum Smartphone ist seit ein paar Jahren über den Standard des Fingerabdruckscanners geregelt, es gibt aktuell kaum ein Smartphone, das ohne einen solchen daherkommt. Zeiten ändern sich bekanntlich, Samsung setzt zum Beispiel seit dem Galaxy Note 7 einen solchen ein. Bei anderen Herstellern sucht man einen Iris-Scanner noch vergeblich, das könnte sich aber auch irgendwann ändern.

Gerüchten nach wird Android P für Geräte mit Display-Notch angepasst, betrachtet man die Flut der Notch-Geräte auf dem MWC, ist dies auch durchaus angebracht. Aber es wurde nun ein weiteres Puzzleteil entdeckt, der Hersteller Fingerprints möchte seinen FPC AcitveIRIS Scanner wohl gerne nativ in Android unterstützt sehen und reicht dafür entsprechenden Code ein.

Ob diese Unterstützung allerdings bereits mit Android P kommen wird, ist nicht so sicher. Denn die Commits, die eher umfangreicher Natur sind, sind noch nicht gemerged. Das kann Wochen oder gar Monate in Anspruch nehmen. Allerdings ist auch Android P noch ein ganzes Stück entfernt, erstmalig werden wir davon wohl im Mai zur Google I/O hören, bis dahin ist noch eine Menge Zeit und im Mai wird auch nicht gleich die fertige Version vorgestellt.

Die native Unterstützung würde mit Sicherheit auch dafür sorgen, dass mehr Hersteller auf diese Form der biometrischen Absicherung setzen. Nicht ausgeschlossen ist dadurch allerdings, dass die Hersteller nicht trotzdem noch Zusatzfunktionen implementieren, die native Unterstützung wird wohl nur die Basis bilden.

Gesichts- und Iris-Erkennung wird in der nächsten Zeit zunehmen, da wird kein Weg dran vorbeiführen. Man kann nur hoffen, dass es bis dahin dann auch so geschmeidig läuft, dass man auf andere Methoden auch verzichten möchte. Der Nutzer wird schließlich den Weg wählen, der für ihn am passendsten ist.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.