Android: So sieht die aktuelle Verteilung global und bei uns aus

Normalerweise nennt Google die Verteilung der einzelnen Android-Versionen recht regelmäßig. Allerdings hat man seit Februar aus irgendwelchen Gründen die Zahlen nicht aktualisiert, dies hat man nun aber nachgeholt. Was die Zahlen zeigen? Die Verteilung der Android-Versionen auf Geräten, die in den letzten sieben Tagen Kontakt mit dem Google Play Store aufnahmen. Prinzipiell ist es so, dass wir immer gerne mit Versionsnummern und den Namen jonglieren, aber das ist nur die halbe Wahrheit.

Android-Version API-Version Februar 2018 April 2018 Wechsel in %
2.3 10 0,3% 0,3% 0
4.0 15 0,4% 0,4% 0
4.1 16 1,7% 1,7% 0
4.2 17 2,6% 2,2% – 0,4
4.3 18 0,7% 0,6% – 0,1
4.4 19 12% 10,5% – 1,5
5.0 21 5,4% 4,9% – 0,5
5.1 22 19,2% 18,0% – 1,2
6.0 23 28,1% 26,0% – 2,1
7.0 24 22,3% 23,0% + 0,7
7.1 25 6,2% 7,8% + 1,6
8.0 26 0,8% 4,1% + 3,3
8.1 27 0,3% 0,5% + 0,2

Man könnte argumentieren, dass Android Oreo mittlerweile auf 4,6 Prozent kommt, denn auf Version 8.0 sind 4,1 Prozent der Nutzer, während lediglich 0,5 Prozent der Nutzer mit der aktuellen Release-Version Android 8.1 unterwegs sind. Ist nun nicht die Welt, aber unter Android 8.1 haben Entwickler mehr Möglichkeiten, hier steht API-Level 27 zur Verfügung, während 8.0 API-Level 26 bietet. Dennoch kann Android 8.0 einen netten Sprung verzeichnen, was sicherlich auch daran liegt, dass Samsung dem S8 ein Update auf Android 8.0 Oreo verpasst hat – und Samsung ist natürlich nicht der einzige Hersteller. In der Übersicht von Google sieht dies dann wie folgt aus:

Und bei uns im Blog? Da sieht es anders aus. Entweder nutzen unsere Leser aktuellere Geräte, oder sie flashen selber mal flott ein Custom ROM. So kommen 33,27 Prozent mit Android 7.0 zu uns, während 26,21 Prozent schon auf Android 8.0 Oreo setzen. Danach kommt dann gleich Android 8.1, welches von 10,66 Prozent der Nutzer eingesetzt wird. Sieht für die letzten 7 Tage dann so aus:

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Ich will ja nicht kleinlich sein aber es muss „Wechsel in Prozentpunkten“ und nicht „Wechsel in Prozent“ heißen

    • Du bist aber kleinlich…

    • Genau das gleiche wollte ich auch schreiben als ich die Tabelle gesehen haben. Auf der einen Seite „kleinlich“, aber auf der anderen Seite ist es natürlich ein enormer Unterschied ob man von Steigerungen von 3,3 % oder 3,3 Prozentpunkten spricht. Denn in % wären das im Beispiel von Android 8.0 über 400 % 😉

  2. Heisenberg says:

    Haha wollte gestern LineageOS auf April Patches updaten, und habe mich gewundert warum das mit Fehlern startet, und so anders aussieht, ich habe wohl den Download verwechselt und Oreo geflashed, dann hab ich neu aufgesetzt und bin jetzt auch auf 8.1 xD

  3. Ohne weitere Bewertung, 4,6% Oreo /April 2018, schon sehr schwach…

  4. Thomas Müller says:

    Das mit der 8.1 war ich mit meinem Moto Z und Lineage OS. 🙂

  5. Wenn Android 9.0 erscheint wird Oreo 8.0 oder 8.1 immer noch keine 50% erreicht haben. Die Fragementierung geht also fröhlich weiter bis irgendwann die letzten 3 System-Updates alle unter 10% liegen. Wow, da läuft ja alles wirklich wie geplant…Ganz im Sinne von Google (Android-System-Hersteller), die ja fröhlich weiter-wursteln ohne die Hardwarehersteller in ein passendes Korsett zwangszuverspflichten., weil die sich nicht annimiert fühlen da mal endlich den div. Smartphone-Herstellern ordentlich eins vor den Bug zu geben. In spätestens 3 Jahren wird Android begraben. Was kommt dann danach, bevor es wieder begraben wird? Weis der Geier? Deppen-bussines as usual u. Kunden-Abzock-Verarsche….
    In 10 Jahren lesen wir von ehemaligen Android-Systemen nur noch bei Wiki.

  6. Tannenpflaum says:

    Geile Story @HDS.
    Vielleicht ein wenig überspitzt, aber die Kernaussage stimmt. So kann das nicht weitergehen. Der Status quo der Plattform ist für Entwickler mit Qualitätsanspruch einfach nicht mehr haltbar. Fragementiert, inkonsistent, ungepflegt, systemisch unsicher und wenig zukunftsfähig. Android in 2018 ist noch viel schlimmer, als Android 2012. Das einzig gute ist, einfach alles in Google Play Services auslagern und schön fein auf die Geräte pushen. Anders gehts nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.