Android: Passes-API unterstützt in den USA nun auch Impf- und Testzertifikate

Wie Google mitteilt, hat das Unternehmen die Passes-API (Google Pay for Passes) dahingehend angepasst, dass dort zukünftig auch Covid-19-Impfzertifikate und -Testzertifikate gesichert und vom Nutzer aufgerufen werden können. Zunächst sollen nur ausstellende Behörden in den USA die Möglichkeit bekommen, auf die neuen API-Inhalte zuzugreifen, um entsprechende Informationen zu erstellen. Andere Länder werden dann später folgen.

Sobald ein Nutzer ein digitales Zertifikat auf seinem Android-Phone gesichert hat, kann er jederzeit (auch offline) per Shortcut auf dem Startbildschirm darauf zugreifen. Grundvoraussetzungen sind hier laut Google mindestens Android 5 und ein Play-Protect-zertifiziertes Gerät. Auf den nötigen Datenschutz und die Sicherheit habe man natürlich geachtet, so Google weiter:

  • Speichern von Informationen: Die COVID-Impf- und Testinformationen des Benutzers werden auf seinem Android-Gerät gespeichert. Wenn ein Benutzer auf diese Informationen auf mehreren Geräten zugreifen möchte, muss der Benutzer sie manuell auf jedem Gerät speichern. Google speichert keine Kopie der COVID-Impf- oder Testinformationen des Nutzers.
  • Weitergabe von Informationen: Nutzer können sich entscheiden, ihre COVID-Karte anderen zu zeigen. Die Informationen in der COVID-Karte des Nutzers werden von Google nicht an seine verschiedenen Dienste oder an Dritte weitergegeben und werden nicht für zielgerichtete Anzeigen verwendet.
  • Sichern von Informationen: Ein eingerichteter Sperrbildschirm ist erforderlich, um eine COVID Card auf einem Gerät zu speichern. Dies dient der zusätzlichen Sicherheit und dem Schutz der persönlichen Daten des Benutzers. Wenn ein Benutzer auf seine COVID-Karte zugreifen möchte, wird er nach dem Passwort, der PIN oder der biometrischen Methode gefragt, die für sein Android-Gerät eingerichtet wurde.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Apple Wallet wäre ein Traum… aber gut leider wohl eher ein Wunschtraum

  2. brathering says:

    Für die Corna-Warn-App gibt es Datenschutzbedenken seitens der Entwickler bei einer Integration in Apple Wallet; ich fürchte das könnte bei CovPass ähnlich sein: https://github.com/eu-digital-green-certificates/dgca-wallet-app-ios/issues/69

    Kurz: Es sei Voraussetzung für den Aufruf der App, dass das Smartphone einen über einen aktive Entsperrcode verfügt. Die Pässe können jedoch auch ohne Eingabe des Codes aufgerufen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.