Android: Marktanteile im Smartphone-Markt wachsen auf 88 % an

AndroidDie Analysten von Strategy Analytics haben sich mal wieder die internationalen Auslieferungsmengen von Smartphones angesehen: Jene sind im dritten Quartal 2016 im direkten Vergleich mit dem gleichen Zeitraum 2015 um 6 % gestiegen – von 354,2 auf 375,4 Mio. Einheiten. Vor allem die Schwellenländer in Asien, Afrika und dem mittleren Osten haben das Wachstum vorangetrieben. Erkennbar ist auch, dass Android immer dominanter wird: 88 % aller ausgelieferten Smartphones waren nämlich mit jenem Betriebssystem versehen. Das stellt den bisherigen Rekord dar. Apples iOS hat dagegen abgebaut. Es steht nun bei 12 % Marktanteil weltweit.

Der „Abstieg“ von Apple liegt auch daran, dass Apple iOS im Gegensatz zu Android nicht auf günstigen Einstiegsmodellen zu finden ist. Daher dominiert Android z. B. in Märkten wie Afrika. BlackBerry setzt mittlerweile ebenfalls auf Android, was das BlackBerry OS dann nahezu gänzlich entschwinden lässt. Microsoft Windows Phone rutscht mangels Engagements Microsofts und seiner Partner ebenfalls weiter ab. Auch für Tizen, hinter dem vorwiegend Samsung steht, sieht es nicht allzu rosig aus.

smartphone-marktanteile-strategy-analytics

Ein Leiter bei Strategy Analytics, Woody Oh, erklärt die Lage am Markt: „Androids Führungsposition auf dem internationalen Smartphone-Markt ist aktuell unanfechtbar. Die Low-Cost-Dienste und benutzerfreundliche Software bleiben attraktiv für Hersteller, Mobilfunkbetreiber und Kunden rund um die Welt. Google steht aber dennoch noch vor Herausforderungen. Das Android-Ökosystem ist mit Hunderten von Herstellern überbevölkert. Nur wenige Unternehmen erwirtschaften Gewinne. Zudem attackiert Google mit seiner neuen Pixel-Reihe seine eigenen Hardware-Partner.“

Nun gut, Ohs letzter Punkt ist alles andere als neu, zumal die günstigeren Nexus-Smartphones vergangener Jahre Googles Partner sicherlich eher zum Stirnrunzeln gebracht haben, als die diesjährigen, hochpreisigen Pixel-Smartphones. Dass sich die Masse an Android-Partnern in den nächsten Jahren etwas ausdünnen könnte, ist allerdings kein Geheimnis. Speziell da viele Hersteller aus China mit aggressiven Preis- / Leistungsverhältnissen voranpreschen, geraten auch international andere Anbieter unter Druck. Auf die Entwicklungen darf man als Android-User gespannt sein. Den kompletten Report findet ihr übrigens hier zum Download.

(via BusinessWire)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

30 Kommentare

  1. Werden eigentlich die Kuchendiagrame nicht mehr publiziert nachdem Google mit ihren vielen Android Versionen mehr die Statistik schädigt als je bisher

  2. Ich weiß noch vor ca. 6 Jahren ein Apple-Freak zu mir „Android wird sich nie durchsetzen. Apple wird immer dominieren“ als ich mir das erste Android-Tablet Galaxy Tab 10.1 gekauft hatte. Hachja 🙂

  3. @Dr. Husten
    Der hohe Marktanteil hat mit seiner ebenfalls hohen Fragmentierung aber auch seinen Preis. Zumindest für die Nutzer. Google selbst ist das vermutlich eher egal. Aus unternehmerischer Sicht hat rein auf den Marktanteil wohl Google die besseren Karten im Vergleich zu Apple. Wie sieht es beim Nutzer aus?

  4. Frickel-Pit says:

    Hohe Marktanteile sind schon schön. Aber auch das sind nur Zahlen. Von einem hohen Marktanteil kann ich mir nichts kaufen. Die Frage ist: wer verdient wirklich viel Geld mit Android?

  5. Tja, falls sich das Unternehmen mit dem Biotonne-Logo etwas anstrengt (und wie man laufend sieht, arbeitet man in Cupertino mit Eifer an der Verwirklichung), könnte es 2017 ja wirklich damit klappen, deutlich unter 10% Marktanteil endgültig in die Nische abzustürzen und hinter Huawei auf Platz 3 zurückzufallen.

    In den Folgejahren kann man sich dann den Platz gleich hinter Nokia in den BWL-Lehrbüchern verdienen.

  6. Der wahre Hannes says:

    Sony 3,5 Millionen Smartphones und damit 32 Millionen Gewinn gemacht, macht ca. 11%. Huawei, Xiaomi, Lenovo und co. generieren auch gut Gewinn.
    Samsung zieht Milliarden aus den Smartphones und hat zusätzlich den Vorteil, das die von Smartphones nicht Abhängig sind. Weil die eben von der Büroklammer und Klo-Brillen über Autos und Panzer bis zum Flugzeug und Schiff alles herstellen.
    LG sah mau aus dieses Jahr, außer v20 hatten die aber auch nur Müll.
    Apples Margen sind natürlich gigantisch und für einen normalen Arbeiter auch nicht nachvollziehbar.

  7. Wolfgang Denda says:

    @Kirk
    Solange Apple selbst mit unter zehn Prozent Marktanteil immer noch das einzige Unternehmen mit Gewinnen bleibt, kann denen deine Rechnerei herzlich egal sein. In den BWL Lehrbüchern steht Apple schon drin, unter „wie macht man es richtig“.

  8. @Wolfgang Denda Prinzipiell hast Du was die Gewinne angeht schon recht. Wobei Google ja kaum bis gar nicht an den Gewinnen durch Hardware Verkäufe interessiert ist sondern sein Geld mit Werbung macht. Die Aussage nur Apple mache Gewinne ist insofern etwas vereinfacht.

  9. @ Kirk: keep it going! Firma mit Biotonnelogo

  10. warum kommen hier keine Smileys? 😀 😀 😀

  11. Gedankenspiel:

    Was wäre, wenn Apple sein geschlossenes, inkompatibles und proprietäres iOS aufgeben würde und stattdessen nur noch iPhones mit einem offenen Android ausliefern würde?

    Würde das den Abstieg von Apple aufhalten? Oder würde der Marktanteil von Apple noch weiter fallen, weil die verbleibenden User dann nicht mehr im proprietären Apple-Ökosystem gefangen wären und plötzlich freie Wahl des Herstellers hätten?

    (Ja, ich weiß, das würde nie passieren, weil Apple’s Geschäftsmodell halt auf Abschottung und Einsperren der User in ein proprietäres System beruht. Aber ist halt ein Gedankenspiel.)

  12. Wer seine treuen Early Adopter mit den ersten iPhone-Generationen und dem ersten iPad so richtig mittels Updatezwang und geplanter Obsoleszenz verar***t und wie die Weihnachtsgänse ausgenommen hatte, der hat es auf lange Sicht nicht anders verdient.
    Mein 700€ iPad 1 war nach 11 Monaten durch iOS 5.x am Ende, das iPhone 3G mit iOS 4.x, das iPhone 4 mit iOS 7 usw. usf. Ich kenne so einige, die Apple gefrustet den Rücken gekehrt haben. Sowas merkt sich der Kunde.

  13. Apple ist das neue Nokia.

    Nokia war auch mal Marktführer würde wohl heute noch gute Smartphones herstellen, wenn sie rechtzeitig ihr proprietäres System aufgegeben hätten und stattdessen auf ein offenes Android umgestiegen wären. Aber das haben ja Elop, Ballmer und MS verhindert. Mit den bekanten Folgen.

  14. Wenn Apple iOS aufgeben würden, sie genau das aufgeben, was sie erfolgreich macht (und wirtschaftlich erfolgreich ist Apple ohne Zweifel), nämlich genau dieses System, in dem Hard- und Software optimal aufeinander abgestimmt sind. Und ich denke schon, dass sie damit Kunden verlieren würden, wenn nicht damit zugleich erhebliche Preissenkungen einhergehen. Denn sonst greifen viele zu günstigeren Geräten, was auch total verständlich wäre.

    Darüber hinaus kann ich dennoch nicht nachvollziehen, wieso man als Apple-User abgeschottet und eingesperrt sein soll. Sicherlich bindet man sich ein Stück weit, aber wenn Du Dich für ein Android-Gerät entscheidest, bist Du letztlich genauso an Android bzw. Google gebunden. Du hast lediglich die Wahl zwischen etlichen Endgeräten, aber das war es auch schon. Das aber wiederum führt zu den anderen bekannten Problemen wie etwa die starke Fragmentierung und Updates erst mit Verspätung oder auch oft auch gar nicht. Solange jeder Hersteller „seinem“ Android eine eigene Oberfläche überstülpt und nicht wirklich ein „normales“ Android ausliefert, ist diese Vielfalt in der Praxis eher ein Nachteil.

    Letztlich sind die Marktanteile von iOS nicht deshalb so gering, weil man dort als User „eingesperrt“ ist (was totaler Blödsinn ist), sondern weil die (jeweils aktuellen) Geräte einfach exorbitant teuer sind.

  15. @Chris R: Ich kann das dämliche Apple-PR-Geschwätz von einem „System, in dem Hard- und Software optimal aufeinander abgestimmt sind“ nicht mehr hören. Das ist doch Marketing-Bullshit.

    Das Gegenteil ist doch der Fall. Und Apple ist sogar zu sich selber inkompatibel. Beispielsweise kann man den neuen iPhone-Kopfhörer noch nicht mal an das neue MacBook Pro anschließen.

  16. Wolfgang Denda says:

    @Tobias
    Wenn ich sehe wie kacke die Anpassungen von Oneplus auf meinem 3 laufen, bin ich eher geneigt, dem PR-Geschwätz von Apple zu glauben, als dem von Oneplus (oder Xiaomi, oder Elephone, hier ganz besonders schlimm).

    Klar wird Android mit seinen Marktanteilen immer weiter wachsen, die chinesischen Brands werden in den kommenden Jahren Samsung, LG, und HTC platt machen. Aber mein Kollege greift bei den Angeboten für Firmensmartphones zum, na, was wohl?

  17. Was hier wieder für ein Schwachsinn geschrieben wird ist unfassbar, Hauptsache sich das eigene Weltbild schön geredet und sämtliche Fakten dabei ignoriert.
    Apple macht mehr Gewinn als alle (!) anderen Hersteller zusammen. Das muss man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen. Selbst wenn sie das mit nur 0,1 Prozent Marktanteil schaffen würden wären sie immer noch extrem erfolgreich und würden wirtschaftlich gesehen absolut alles richtig machen.

  18. Yup, das Gewichse um Marktanteile ist ungefähr so sinnlos wie das Vergleichen von Spec Sheets (Quad Core ist besser als Dual Core). Apple hat trotzdem genug Nutzer, ein gesundes Ökosystem und ist dabei profitabel. Besser kann es nicht laufen.
    Was nutzt einem Android OEM wie viel Markanteile das System hat wenn er rote Zahlen schreibt und mit anderen Produkten querfinanzieren muss? Selbst wenn er minimal Gewinn einfährt landet das meiste bei einer Anzeigenfirma.
    Geschlossen, inkompatibel und proprietär sind die Play Services ebenfalls, und ohne die würde sich kein Schwanz für das System interessieren (China ausgenommen, aus Gründen die für den Rest der Welt nicht relevant sind). Will ein Hersteller die Play Services einsetzen bindet er sich mit einem Knebelvertrag an Google und darf nicht mal Geräte mit anderen Android-Varianten anbieten.
    Manchmal ist es amüsant über welche mentalen Hürden ein paar Schwachköpfe in den Kommentaren springen um Scheisse zu labern.

  19. Das Gewichse um Apples Milliardengewinne von Apple-Fanboys wie Kalle ist mindestens genau so lächerlich. Was nützen Kalle die Milliarden hinterzogener Steuergelder, mit denen Apple in Steueroasen flüchtet? Holt sich Kalle darauf einen runter, dass er von seiner Lieblingsfirma so richtig über den Tisch gezogen wurde, da sein iPhone auch nur ein billiges Chinaphone ist, das von unterbezahlten Lohnsklaven in Shenzen von Foxconn und Pegatron in China zusammengeklebt wurde?

    Apple dreht immer weniger Opfern seine iPhones an. Nicht nur der Marktanteil sinkt, sondern auch die absoluten Verkaufszahlen. Und das hat schon seine berechtigten Gründe. Immer mehr Käufer merken eben, dass sie die Wahl haben. Und das ist gut so.

  20. Apple wird sich in seiner Nische häuslich und profitabel einrichten, Kundenstamm: Markensklave a la Vorwerk, Thermomix, Tupperware. Mir soll’s Wurscht sein. Ärgere mich nur rückblickend über jeden Penny, den ich denen ohne nennenswertes Nutzererlebnis bzw. Gegenwert damals abgedrückt habe.
    Dumm auch, dass man doch tatsächlich mal geglaubt hatte, die wären etwas anderes als gnadenlos gewinnmaximierende, profitgeile Bonzen, die mit viel „Blink, Blink“ und Marketingphrasen auf Dummenfang gehen. Think different, na klar. Was ein Bullshit.

  21. @Tobias: Ich denke, Du solltest Deine Ausdrucksweise mal überarbeiten. Trotzdem gebe ich Dir durchaus Recht, dass es bzgl. der Kompatibilität gerade mit den neuen Geräten Probleme gibt. Das ist aber nicht das, was hier gemeint war. Hier geht es um Smartphones, und da ist es erstmal völlig unerheblich, ob man den Smartphone-Kopfhörer an einen Rechner anschließen kann oder auch nicht. Das ändert nichts an der grundsätzlichen Tatsache, dass das Betriebssystem auf jeweiligen Hardware ausgezeichnet funktioniert – und das besser als mache Kombi aus Hard- und Software im Android-Bereich.

    @Tobias: Ich sehe immer noch nicht, was einen Apple-Nutzer zum „Opfer“ macht. Niemand ist doch gezwungen, dieses oder jenes Smartphone zu kaufen. Lasst den Leuten doch Ihre Entscheidung, sie werden ihre Gründe haben. Und hört doch vor allem mal damit auf, zu denken, Eure Meinung sei die einzig richtige.

    Ich selbst habe auch ein iPhone. Aber ich habe auch immer wieder andere Geräte im Produktiv-Einsatz, schließlich möchte ich auch mal sehen, was anderswo geboten wird – und das nicht nur auf dem Papier. Das mache ich schon seit einigen Jahren so, trotzdem bin ich nach einigen Monaten immer wieder zurück zum iPhone. Nicht, weil ich unbedingt scharf drauf bin, ein Smartphone mit Apfel-Logo zu haben, sondern weil sich eben immer wieder zeigt, dass etliche Dinge mit iOS einfach besser funktionieren – für mich und in meinem täglichen Umfeld. Das muss nicht für andere ebenso gelten, aber ich kann gut damit leben, wenn andere eben ein anderes Smartphone nutzen. Sie werden ihre Gründe haben …

  22. @Wolfgang Denda

    Ich kann deine Kritik am OnePlus3 nicht nachvollziehen. Was funktioniert denn bei dir nicht oder nur schlecht?
    Bin mit meinem 3er sehr zufrieden und würde kein iPhone stattdessen haben wollen, obwohl ich ansonsten seit 16 Jahren Macs nutze.

  23. Wolfgang Denda says:

    @Andreas
    Nur mal eins, seit Anbeginn: Verzögerte Beachrichtigungen und Datenübertragung (erst beim Aktivieren des Screens oder dem Öffnen einer App wird aktualisiert, oder kommt die Benachrichtigung) aufgrund eines verschärften Doze Modes. Ich hab aber keinen Bock mehr, immer und immer wieder bekannte Fehler zu wiederholen (und deren Lösung), sorry.

    Im Oneplus Forum gibt es da reichlich Lesestoff. Sei einfach froh, wenn du mit deinem Nutzungsprofil diese Probleme nicht triggerst. CM13 funktioniert recht gut, nur Android Pay und die Kamera kann man damit knicken. Die Community Edition muss ich bei Gelegenheit noch testen, aber im Moment bin ich über das funktionierende Iphone froh.

  24. Warum sollte man Android Pay mit CM13 nicht nutzen können? Schon mal davon gehört, dass man CyanogenMod auch ohne Root nutzen kann und das OS damit den SafetyNet Check besteht?

  25. Und das obwohl Apple sooooos supi ist? Komisch. 🙂

  26. Hui Android Bastler ranten Apple.
    ich bin von dem Android Gefrickel mit Version 4 abgesprungen.
    Willst du zeitnahe Android updates, tut es ein rockchip oder anderes Chinagebastel auf keinen Fall.

  27. @Wolfi Denda:

    Schau mal in einen Spiegel, dann siehst du den Grund warum manche Produkte bei dir nicht so recht funktionieren wollen.

  28. Wolfgang Denda says:

    @Sweepy
    Wie süß, „du hältst es falsch“ als Nicht-Argument. Noch was?

  29. @ Wolfgang Denda
    Habe gerade im Forum geguckt. Mir kommt bisher keins der Probleme bekannt vor.
    Zu meinem Nutzungsprofil: Ich nutze das OP3 fast rund um die Uhr für alles was man so mit Smartphones machen kann. Den Energiesparmodus habe ich nicht aktiviert und alle OxygenOS-Updates installiert.

    Versuchs bei CM13 mal mit der Google-Kamera, die Version 3.2.045 läuft bei mir unter Oxygen OS sehr rund.

    BTW: Für CM13 sind zur Zeit keine Fehler auf der offiziellen Seite vermerkt.
    https://wiki.cyanogenmod.org/w/Known_Issues_page_for_oneplus3#CyanogenMod_13

    In jedem Fall hat mein Kommentar bei dir etwas getriggert 😉

  30. Was für sinnlose Vergleiche von closed source IOS mit Open Source Android, auf das Google nur noch mittelbar über Apps im PlayStore und Google-Dienste soweit installiert und genutzt Einfluß nehmen kann (von Nexus/Pixel mal abgesehen). Auch ein Premium-gepreiste Produkte mit dem lowbudgetMarkt zu vergleichen, der über Android bedient wird, ist lächerlich. Da sind einfach zwei sehr reiche Konzerne, die mit völlig unterschiedlichen Geschäftsmodellen den SmartPhone-Markt technisch dominieren, den Apple, Samsung und diverse fernöstliche Hersteller sogar ohne Google bedienen. Aber hier werden ja auch Einkaufsgenossenschaften wie Edeka mit Konzernen wie Rewe gleichgesetzt.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.