Android in Fahrzeugen: so könnte es aussehen und arbeiten

Wie Apples CarPlay aussieht, wissen wir bereits, auch von Microsoft gibt es bereits einen Ausblick auf Windows als System im Fahrzeug. Jetzt ist auch Android an der Reihe, allerdings nur in Form von Mockups, die auf Grundlage echter Screenshots von Android Police erstellt wurden. Insofern heißt dies einmal mehr, dass die Funktionen so vorhanden sind, allerdings nicht klar ist, inwiefern dies auch in einem finalen Produkt übernommen wird.

Android_in-the_Car

Die gefundenen Funktionen wurde in kurze Videos übertragen, die einen Ausblick auf das geben sollen, was Google mit Android im Auto vorhat. Sie zeigen das Hören von Musik inklusive die Sprachsuche, einen Anruf und das Versenden von Nachrichten.

Musik hören / Suche starten

Die Player-Ansicht im Fahrzeug-Modus zeigt vor allem eins: große Buttons, die leicht erreichbar sind. Alles grafisch, kein Text, keine Ablenkung. Durch einen Tap auf das Google-Symbol wird die Suche gestartet, die dann auch gleich rund zwei Drittel des Bildschirms einnimmt.

Einen Anruf tätigen

Wenig überraschend funktioniert die Anruf-Funktion. Anrufe können über einen Dialer oder per Spracheingabe initiiert werden. Das Video zeigt die Spracheingabe. Nach einem „OK Google, call [Kontakt]“ wird dieser angerufen. Da das Smartphone per Bluetooth gekoppelt ist, erfolgt der Anruf natürlich darüber.

SMS verschicken

Das dritte Video zeigt den Versand einer SMS. Hier kann die Spracheingabe als Dialog funktionieren, bis alle Details (Empfänger, Text) geklärt sind. Alternativ kann man auch direkt sagen, an wen man welchen Text senden möchte, der Rest läuft automatisch. Der Nachrichtentext wird dem Nutzer dabei nicht zum Lesen angezeigt, sondern von Google vorgesprochen, woraufhin man diesen bestätigt oder korrigiert.

Über die Sprachsteuerung werden sich logischerweise auch alle anderen Funktionen nutzen lassen. Auch gibt es in den Mockups keinen Hinweis auf einen App-Drawer und somit bleibt die Frage offen, wie sich Drittanbieter-Apps in das System integrieren lassen werden. Vielleicht zeigt Google zur diesjährigen I/O weitere Details zu Android in Fahrzeugen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Haben die Videos nur bei mir keinen Sound?

  2. Andreas Tylla says:

    bei mir auch nicht ……

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.