Android Auto: Google gibt weitere Neuerungen für 2022 bekannt

Caschy hatte schon in einem anderen Beitrag erwähnt, was Google mit Android, Chromebooks, Smartwatches und mehr in diesem Jahr noch so alles vorhat. Darin enthalten war auch ein kurzer Passus zu Android Auto, doch in einem weiteren Post hat Google nun noch mehr Informationen geteilt, was Android-Auto-Nutzer bald alles erwarten dürfen. So sollen beispielsweise schon jetzt ausgewählte Fahrzeuge von BMW und Ford das neue Fast-Pairing unterstützen, bei dem sich das Handy mit nur einem Fingertipp mit dem Auto koppeln lässt. Mit neuem Zubehör wie dem Motorola MA1 Wireless-Adapter könnt ihr Android Auto auch dann drahtlos nutzen, wenn euer Fahrzeug nicht über eine integrierte Wireless-Unterstützung verfügt. Der über USB angeschlossene Adapter verbleibt im Auto und projiziert Android Auto drahtlos vom Smartphone auf das Fahrzeugdisplay.

Ab diesem Sommer sollen zudem neue Partner-Apps für Android Auto hinzukommen, darunter die von Lyft, Kakao Mobility, MochiMochi, Fuelio oder auch Prezzi Benzina. Zudem sollen dank Google-Play-Integration bald auch Navigations-Apps wie Sygic oder Flitsmeister, Lade-Apps wie ChargePoint und PlugShare, Park-Apps wie SpotHero und ParkWhiz sowie Apps für Sehenswürdigkeiten auf Android Auto nutzbar sein. Später im Jahr soll dann auch die Option hinzukommen, mit der sich im geparkten Auto Video-Unterhaltungs-Apps wie YouTube und Co. nutzen lassen.

Schon im Frühjahr sollen einige Fahrzeuge von Volvo mit einer erweiterten Integration des Google Assistant ausgestattet werden, wodurch sich dann unter anderem noch mehr Fahrzeugeinstellungen prüfen und anpassen lassen sollen. Dazu gehört dann unter anderem auch die Überprüfung, wann die nächste Wartung fällig ist. Und mit den neuen Remote Actions soll es zudem bald schon möglich sein, Google darum zu bitten, das Auto aufzuwärmen, zu entriegeln, die Batterieladung zu überprüfen und und und. Auch hier werden aber zunächst nur eine Handvoll Volvo-Fahrzeuge mit den Neuerungen bedacht.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

21 Kommentare

  1. Wann und wo kann man diesen MA1 kaufen? Das will ich! 🙂

  2. Irgendwie werden hier 2 verschiedene Dinge – Android Auto und Android Automotive – vermischt…

  3. Klingt als würde Google wirklich mal den richtigen Weg gehen wollen und die Kundenwünsche erhören, bleibt nur fraglich, ob auch die Umsetzung vernünftig wird

  4. War das nicht so, dass Android Auto = das auf dem Telefon, welches dann mit dem Entertainment/Navi des Autos zusammen arbeitet? und das System im Bild, welches auf Autos „läuft“ ist Android Automotive?

  5. Will eigentlich nur Android Auto wieder zurück auf dem Smartphone. Der driving Mode ist so ziemlich das katastrophalste Produkt was Google he vorgebracht hat

    • Wenn ich mein Pixel mit meinem Auto verbinde startet die Oberfläche wie man sie von Apple kennt, was ist daran schlecht?

      • Moin.
        welches Gerät ? Mit meinem alten Pixel3a (das alte Android Auto) funktioniert das auch noch mit Android 12. Aber meinem Pixel 6 nicht mehr. Googlesmaps kann nur noch im Navigationmodus benutzt werden. Einfach mitlaufen lassen geht nicht außer man schaltet den Screensaver aus. Wurde hier auch schon Thematisiert . Absoluter Mist so.

  6. Ich könnte den Adapter bereits ausgiebig testen. Er funktioniert wirklich sehr gut.

  7. Gibt es eigentlich eine Benzinpreis App für Android Auto?
    Auf Google Maps auf dem Smartphone kann ich mir das ja anzeigen lassen (ist zwar im Super gewählt, lässt sich wohl auch nicht ändern, aber immerhin)
    Da kommt eine Liste zur Auswahl, aber auf dem Bildschirm im Auto….blick ich das nur nicht, oder ist das wirklich nicht möglich, sich über den Autobildschirm auch den Preis zu den Tanken in der Nähe anzeigen zu lassen und sich dahin navigieren zu lassen?
    Warum kann das keine Benzinpreis App?
    Warum kann ich die super tolle neue Autobahn App nicht wenigsten auf dem Autobildschirm bedienen? Vielleicht würde man sie ja dann auch mal nutzen?
    Lässt das Google nicht zu? Oder ist das zu kompliziert? Oder will/braucht das sonst niemand?

  8. Also, ich habe seit 2,5 Monaten einen vollelektrischen Volvo XC40 mit Android Automotive. Bisher ist das ziemlich unterirdisch. Es kommt doch recht häufig vor, dass ich einen forced reboot machen muss. Wenn es funktioniert, dann temperiert das Navi den Akku wunderbar bis zum nächsten Schnelllader.
    Im Entertainment-Bereich kann sich das Ding nicht den letzten Radiosender merken oder ob man per Bluetooth was gestreamt hat. Das nervt, weil du immer wieder zu dem Wunschsender wechseln musst oder eben zum BT-Gerät.
    Wenn die Beifahrerin die Sitzheizung angeschaltet hatte und man am nächsten Tag losfährt, geht die Sitzheizung auf dem Beifahrersitz wieder an, auch wenn niemand dort sitzt. Das funktioniert zuverlässig über Tage, wenn man es drauf anlegt.
    Seit dem letzten Update schwankt die Batterie-Anzeige um 3-4 Prozent. Heisst ich habe nach nem kurzen Halt um nen Kaffee zu holen plötzlich diese 3-4 Prozent mehr. Nach 20 Meter Fahrt sind die wieder weg.
    Wenn es möglich wäre, würde ich sofort Aufpreis zahlen für Apple Carplay oder auch Android Auto. Aber das geht nicht. Volvo hat das System so konfiguriert, dass nur Android Automotive funktioniert.

    • Die Frage dürfte sein, ob es dabei grundsätzlich an Android Automotive liegt oder nicht doch an dem was Volvo dazu beisteuert.

    • Habe den XC60 mit Android Automotive. Mein Händler meinte das bis Ende Feb ein großes Update kommt. Unter anderem dann auch mit wireless Carplay, WLAN-Hotspot im Auto sowie weiteren Anpassungen. Ich hoffe noch auf eine native Unterstützung von Apple Music…

  9. Hallo Benjamin,
    In dem Artikel geht es um zwei verschiedene Dinge: Bis vor dem Foto des Volvo-Inneren geht’s um Android-Auto, bei dem vom Handy aufs Auto gestreamt wird. Nach dem Foto geht’s um Android-Automotive, einem originären Betriebssystem für das Auto, das es bisher aber nur für einige Volvos und den Polestar 2 gibt (den Ich selbst fahre)
    Da solltest Du schon etwas differenzierter berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.