Anzeige

Android: Abos innerhalb der App möglich

Vor einem knappen Jahr hat Google damit begonnen, In-App-Käufe zuzulassen. Heißt einfach, dass ihr euch innerhalb der App Zusatzdinge kaufen konntet. Goldmünzen, Items und so. In der Zeit hat sich das Modell als sehr erfolgreich für die Anwender erwiesen (und damit auch für Google). 23 der 24 Umsatzstärksten Apps bei Google Play setzen auf In-App-Käufe. Jetzt gibt es bei Google ein Abo-Modell auf monatlicher oder jährlicher Basis. Also kein manuelles In-App-Gekaufe mehr, sondern monatlich oder jährlich zahlen.

Vielleicht auch ideal für andere Apps. Ich könnte mir gut vorstellen, dass Buch-, Musik- oder TV-Dienste sich so entlohnen lassen könnten. In den App-Infos seht ihr alle Informationen zum Kauf und natürlich selbstverständlich die Information, wie man das Abo wieder kündigt. Nach der Transaktion verwaltet Google Play-wiederkehrende Rechnungen und hält Nutzer über Gebühren & Co per Mail auf dem Laufendem. Weiterhin interessant: die Bezahlmöglichkeit ist nicht nur auf die App limitiert. So könnte ich zum Beispiel eine Film-App abonnieren, mit meinem Account dann aber auch auf einer Webseite Filme schauen, da die API das Checken meines „Android-Salärs“ erlaubt. (via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Wir brauchen hier unbedingt mehr Content!!! Bei unter 20 Beiträgen am Tag entsteht ja sonst noch eine ernsthafte diskussion zu einem Thema und wer will das schon 😉

  2. Momentan passiert halt soviel, was ich spannend finde.

  3. uniquolol says:

    @caschy:
    “…In der Zeit hat sich das Modell als sehr erfolgreich für die Anwender erwiesen (und damit auch für Google). 23 der 24 Umsatzstärksten Apps bei Google Play setzen auf In-App-Käufe…”

    Inwiefern hat sich dieses Modell für die Anwender als erfolgreich erwiesen? Die umsatzstärksten Apps geben sich mit dem Kaufpreis allein nicht mehr zufrieden, sie möchten auch nach dem Erwerb noch Kohle sehen. Ob dies für den Anwender langfristig von Vorteil ist, wird sich wohl erst noch weisen. Ich hab’ da meine Zweifel…

  4. uniquolol says:

    @flyingT:
    “…Wir brauchen hier unbedingt mehr Content…”

    Dieser Tech-Blog ist deshalb die Nummer 1 im deutschsprachigen Raum, weil er fast alle Themen aufgreift. Der Arbeitsaufwand ist sicherlich enorm. Als Debattierclub ist er allerdings weniger geeignet, zumindest nach meiner persönlichen Erfahrung… 😉

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.