CCleaner umgeht Benutzerkontensteuerung von Windows

Das Aufräum-Tool CCleaner muss ich euch sicherlich nicht mehr nahe bringen, ist für viele ja mittlerweile ein Must Have-Sache. Wer allerdings die Benutzerkontensteuerung von Windows aus Sicherheitsgründen nutzt, der bekam bislang bei jedem Start die typische Sicherheitsabfrage von Windows. Dies ist mit der aktuellen Version 3.19 des CCleaners umgehbar.

Ich hatte schon einiges in der Vergangenheit geschrieben, was das Umgehen der Benutzerkontensteuerung unter Windows für einzelne Programme macht – aber der CCleaner bringt jetzt die Einstellung von Haus aus mit. Solltet ihr der Meinung sein, dass ihr den CCleaner ohne die Benutzerkontensteuerung starten wollt, dann könnt ihr die betreffende Option in den erweiterten Einstellungen vorfinden. Wie immer – auf eigene Gefahr 😉

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

14 Kommentare

  1. danke für den nützlichen Hinweis 🙂

  2. Christian says:

    Der Link zum Umgehen der UAC klappt bei mir nicht. 🙁

  3. „Wie immer – auf eigene Gefahr“ – wer ein Prog starten WILL, der klickt auch 10x, wenn das nötig wäre. Insoweit halte ich die UAC ja eh für obsolet.

    Muß aber natürlich jeder selber wissen, ob er sie einschaltet und austrickst, umgeht o.ä. oder gleich ausschaltet.

  4. Wieder mal so ein reißerischer Titel 😉 Wenn zuerst das Programm mit einer UAC Meldung bestätigt (Admin Rechte) wird, dann wird die UAC nicht umgangen. Falls das Programm eine Routine via Aufgabenplanung startet, aber es ist auch möglich, das der CCleaner nur noch Zugriff auf die Daten des Benutzer hat, wofür man ja eh keine Admin Rechte braucht. (hab mir jetzt die neue Wirkungsweise nicht angesehen.)

    Schön das JürgenHugo du jedem UAC Thema was sagen muss, wie angeblich nutzlos sie wäre, er muss ja ziemlich frustriert sein. 😉
    Sonst hat die UAC schon ihre Daseinsberechtigung, um Abfragen für Programme die man bewusst starten möchte, geht es ja auch nicht. Sie stellt aber einen wirkungsvollen Schutze für Drive By Downloads dar, auch wenn das nie immer 100% funktionieren kann. ( Bei Sicherheitslücken im Kernel, bzw. sonstigen heiklen Lücken im System.)
    Aber das Ganze wurde eh schon zur genüge diskutiert, muss jetzt nicht wiederholt werden. 😉

  5. Mein Frust hält sich aber bezgl. der UAC sehr in Grenzen… :mrgreen:

  6. nixdagibts says:

    Geht nicht mit der portablen Version 3.19
    „Die Aufgaben-XML ist ungültig“

  7. öööäähm. Ist es immer noch so das das Snipping Tool von Windows nach dem CCleaning Prozess nicht mehr funzt?

  8. Ludolf Rudolf says:

    Was „funzt“ heutzutage schon noch?
    Früher funktionierte es wenigstens noch richtig.

    Hat das singulative Nomen Funz etwas zu tun mit dem angeverbten funzen?
    Das wäre lustig. So, als wenn die Erde menschen würde…

    Kölscher Witz (wirklich sehr sehr lustig!):

    Kütt ein Typ in die Frittenbude.
    Thekenfrau: Wat darfs sein?
    Typ: Eine Pommes.
    Thekenfrau: Kommt da wat drauf?
    Typ: SALZ, Du Funz!

  9. @ JürgenHugo : Die UAC kann auch ein Relevantes Thema in einer Firma sein, wenn der Administrator nciht möchte, das bestimmte Aktionen durchgefürt werden, kann er diese Sperren, um sich die Arbeit zu erleichern kann er dann allerdings Mittels UAC ohne Ab und Anmeldung diese Aktion durchführen im Account des Users welcher dies eben nicht darf…

    @ Frank : gebe ich dir vollkommen Recht

    @ Christoph : Was genau hat du mit CCleaner gereinigt? Die Regestry? Backup von der Regestry verfürgbar? Weil obwohl ich das Tool selber nicht nutze habe ich dies getestet in einer älteren Version und keinerlei Probleme von nicht mehr futzenen Programmen gehabt.

    @ Ludolf Rudolf : Verstehe nicht was du damit sagen möchtets.Funz kenne ich nicht und steht auch nicht im Duden im gegensatz zu Funtzt und funzen. Kannst du selber kucken auf duden.de.

  10. Doofe Frage, welche sich nur auf das Abonnieren der Blogbeiträge, nicht auf den Artikel selbst bezieht:
    Wo kann ich einstellen, dass ich die Beiträge zu DIESEM Artikel bekomme, auch wenn ich selbst KEINEN Beitrag schreibe ….

  11. @Carsten

    Jätt z lääse un z kikke: http://goo.gl/2Ol8l 🙂

  12. @Carsten (und andere…):

    Um das (noch)mal eindeutig klarzustellen –

    ALLES, was ich iwo schreibe, das schreibe ich aus meiner Sicht der Dinge, die da ist:

    – Comps: NUR privat zu Hause

    – immer alleiniger Nutzer

    – ich würde auch keinen anderen ranlassen, dem ich auch nur 1% mißtraue. Als Beipiel: den Caschy würd ich ranlassen, der hat auch genug Ahnung, den Nachbarn nicht.

    – ich aministriere mich selber… :mrgreen:

    Computer in Firmen, Computer wo 5 Dödels 😛 rankönnen, Töchter, die wie wahnsinnig bei iTunes kaufen (wollen) und, und: das betrifft mich entweder nicht oder ist eine andere Situation.

    Ich bin da auch konsequent: ich würde z.B. auch bei dir kein Gastaccount benutzen – entweder du läßt mich so ran, oder ich laß es eben bleiben.

    Wahrscheinlich würd ich aber eine große Tasche mitbringen, wo ein Notebook drin ist, plus langes LAN-Kabel.

  13. @ steven : Ik verstah di nich (Ich kann kein „Stolberjer“ Platt) Und Wikipedia als Quelle? Naja, zumahl ich den Duden als Quelle genommen habe. (meine Meinung)

    @ JürgenHugo : ZITAT: “Wie immer – auf eigene Gefahr” – wer ein Prog starten WILL, der klickt auch 10x, wenn das nötig wäre. Insoweit halte ich die UAC ja eh für obsolet. ZITAT ENDE
    Hast du geschrieben, also verallgemeinert und nicht auf dich bezogen, ist deine Meinung, ist i.O., ist wie du auch geschrieben hat auf eigene Gefahr. Ich wollte nur verdeutlichen das die UAC im Allgemeinen nicht unbedingt „obsolet“ ist. Und für mich gilt, ich äussere meine Meinung und möchte natürlich nicht auf dem Schlips treten. Also mach deine UAC aus. Ich behalte meine an.
    Und immer dran denken…. was ich schreibe, schreibe ich nicht aus boßhaftigkeit!