Android 4.3 für das Samsung Galaxy S4

Den Mutigen gehört bekanntlich die Welt. Diese dürfen wohl bald, sofern sie Lust auf Basteleien haben, eine bislang nicht offiziell offiziell angekündigte Android 4.3-Version auf ihrem Samsung Galaxy S4 nutzen. Vor ein paar Tagen kam die Google Edition des Samsung Galaxy S4 in den Google Play Store und für eben jene Version ist die Entwickler-Firmware auf Basis von Android 4.3 geleakt. Auf Basis dieser Version können sich nun Entwickler mit alternativen ROMs beschäftigen, beziehungsweise diese zur Verfügung stellen.

android-4.3

Das Installieren der Version in der jetzigen Form wird an dieser Stelle mal nicht empfohlen. Google wird sicherlich bald Android 4.3 offiziell mit den marginalen Änderungen vorstellen, sodass offizielle Updates sicherlich auch bald für andere Geräte kommen. Dann werden sicherlich auch Versionen des Cyanogen Mods auf Android 4.3 angepasst. Die-Hard-Android-Spezies finden hier den Download und sollten vielleicht bei Interesse bei den XDA-Developers vorbeischauen. Und wer nur die Kamera-App nebst Photosphere und der neuen Galerie testen möchte, der kann dies hier nachholen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

12 Kommentare

  1. Generell hätte ich Lust auf die „nackte“ Rom.
    Habe jetzt eine Custom Rom auf meinem S4 wo fast alles entfernt ist.

    Aber wie du schon einmal beschrieben hast, die Samsung Kamera App ist ein mehrwert für das S4 und die fehlt leider bei den reinen Android Versionen.

  2. „Google wird sicherlich bald Android 4.3 offiziell mit den marginalen Änderungen vorstellen, sodass offizielle Updates sicherlich auch bald für andere Geräte kommen.“

    Bald ist gut. Ich dachte es wird bei Android immer bemängelt, dass die Hersteller immer Monate bis Jahre brauchen bis nach einer neuen Android-Version die Hersteller Updates anbieten, falls sie es überhaupt machen.

  3. @Frank hierbei handelt es sich um stock Android, das wird von Google aktualisiert und geht das geht schneller wie bei den anderen

  4. Ah, caschy meinte „andere GOOGLE Geräte“. Na dann stimmt es natürlich, ich dachte er meinte Updates für HTC, Sony, Motorola & Co. Die lassen immer lange auf sich warten.

  5. @Frank Das liegt daran, dass das reine Android ja keine Benutzeroberfläche hat. Bisher war es Brauch, dass jeder Hersteller ein eigenes UI hat und damit jede neue Version anpassen musste. Das hat teilweise wirklich Monate gebraucht, aber nur in den seltensten Fällen waren es Jahre.

  6. @DroidTechnology
    Also mein „reines Android“ hat sehr Wohl eine Benutzeroberfläche…

  7. bin ja gespannt wann es dann die Nexus Versionen gibt

  8. ja stimmt das Stock Android hat keine Benutzeroberfläche sondern nur ein Terminal, wo man seine Befehle reinschreiben kann 😉

  9. schade das es die TW Kamera+Gallerie App nicht gibt, die hält mich so richtig davon ab auf ein nacktes Android zu wechseln (wo mir das TW so gar nicht gefällt).

  10. @Sepp und @Knut …
    Jeder weiß hier wovon ich gesprochen habe ! Ich meinter natürlich angepasstes GUI !

  11. Jeff Jones says:

    Die 4.3 sources sind praktisch identisch mit den 4.22 Google Edition Varianten. Bis auf die Tatsache, dass man sie nicht rooten kann, und die build.prop geändert wurde, ist da absolut nix tolles dran.

    Höchstwahrscheinlich sind die Dinger ein Fake, der Thread bei XDA von Faryaab, der das Rom als erster mit großem Trara angekündigt hat, ist momentan geschlossen und wird von den Mods untersucht.