Android 4.1 Jelly Bean: Augenzwinkern als Schlüssel

Großartig! Ich kann mich bekanntlich auch an kleinen technischen Spielereien erfreuen, auch wenn deren technische Nützlichkeit oftmals dahingestellt sei. In Filmen, die entweder in der Zukunft spielen oder in Hochsicherheits-Instituten wird uns immer gezeigt: in der Zukunft wird per Fingerabdruck, Gesicht oder Auge die Echtheit eines Menschen verifiziert. Nun ja, soweit sind wir noch nicht auf unseren Smartphones.

Die Kamera nimmt Gesichter auf, das Display aber leider noch keine Fingerabdrücke. Wird aber kommen. Mit Android 4.0 Ice Cream Sandwich hielt dann auch die Gesichtserkennung Einzug in den Android-Geräten. Eigentlich in Sachen Software ein alter Hut. Hersteller betonen auch immer wieder, dass die Gesichtserkennung momentan noch zu den unsichersten Authentifizierungsmethoden gehört, da ähnlich aussehende Menschen oder Fotos in der Vergangenheit dafür sorgten, dass die Gesichtserkennung in Windeseile ausgehebelt wurde.

Ich schrieb ja bereits, dass ich mein Samsung Galaxy Nexus mit Android 4.1 Jelly Bean ausgestattet habe und machte ein Video dazu. In dieser Version will die Gesichtserkennung ein wenig sicherer werden, ein einfaches Entsperren mittels Foto soll der Vergangenheit angehören. Sicherer soll es der Livecheck machen, dabei wird beim Entsperren zuerst einmal das Gesicht erkannt, dann muss mittels Augenzwinkern bestätigt werden, dass auch wirklich eine Person vor der Linse steht und kein Foto.

Funktioniert das? Definitiv, selber ausprobiert. Wo zu finden bei Jelly Bean? Einstellungen > Sicherheit > Bildschirmsperre > Face Unlock. Ist dieser aktiviert, so findet man unter Einstellungen > Sicherheit > Aktualitätsprüfung, die ein Augenzwinkern beim Entsperren verlangt. Praktikabel? Eher nicht – so jedenfalls meine Meinung. Ich sichere weiter per Muster das Smartphone und warte lieber auf das Display mit integriertem Fingerabdruckscanner. (via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

13 Kommentare

  1. „…Display aber leider noch keine Fingerabdrücke…“, na, AUFnehmen tun die Displays die Fingerabdrücke schon ganz prächtig –

    nur ist das eben bis jetzt funktionslos, nur zur Freude der User… :mrgreen:

  2. Fritz Dingwerth says:

    Hallo ans Team,
    seit einiger Zeit, seit ich mein Galaxy Nexus habe, bin ich Leser hier. Leider bin ich noch nicht sehr fit, was Android betrifft. Ich hatte bisher Nokia oder Moto und wollte einfach mal was fortschrittliches. Da hatte ich durch die Übernahme von Moto durch Google erstmal gewartet und gedacht, dass da ganz schnell ein tolles Moto mit der neuesten Android-Version kommt, aber das war nichts. Auch wollte ich keine „aufgesetzte“ Software, durch Hersteller oder Mobilfunkanbieter, da das, denke ich immer zu gewissen Schnittstellenproblemen führt/führen kann. Das kenne ich zur Genüge durch meine frühere Tätigkeit als Software („nur“ Anwendersoftware, also kein Blick in die Tiefen, das ist schon sehr sehr lange her).

    Nun aber komme ich auf den eigentlichen Punkt: Die Version 4.1. geht ja zu installieren, wie ich gelesen habe. 1. bleibt dabei alles erhalten, was bereits individuell drauf ist? und 2. wird es da auch einen offiziellen Update geben, der sich so zu sagen von selbst installiert?

    Ich will nicht viel „spielen“, habe „leider“ auch noch nicht alles so laufen, wie es soll…und viele Fragen, gerade so zur Datenstruktur, zu Verzeichnisnamen, wi liegt was drin, Camera, Klingel- SMS- Weck-Töne, Ordner und Dateinamensänderungen, warum finde ich diveres „Töne“ usw. nicht die ich per BlueTouth überspielt habe, und und und…da muß ich mir langsam Zeit nehmen, das alles so hin zu kriegen, wie ich es mir vorstelle…wobei das in Grund nur eine Beschäftigungsmaßnahme ist, da ich außer (wenig) Telefonieren und meine Mails lesen, machmal Skypen und facebook schauen, im Grunde nichts mache. Ein schönes anderes Handy hätte mir schon lange gereicht.

    So, nun habe ich genug geschrieben. Viele Grüße aus Augsburg, Fritz

  3. Vielleicht wird das mit der biometrischen Authentifizierung über den Touch Screen irgendwann auch mal Wirklichkeit. Möglich ist es 😉 http://www.youtube.com/watch?v=8eSIiQx6zOs das Paper dazu hier: http://dl.acm.org/citation.cfm?id=2208544&dl=ACM&coll=DL&CFID=92638178&CFTOKEN=93142804

  4. Und, schonmal ein zwinkervideo abgespielt um den lock zu umgehen?

  5. @Fritz
    Um Jelly Bean jetzt schon auf dein Galaxy Nexus zu bekommen, musst du dein Gerät rooten und anschließend den Bootloader entsperren. Dabei werden alle Daten gelöscht. Es gibt natürlich Möglichkeiten alles zu sichern und anschließend wiederherzustellen, dafür sollte man sich aber doch etwas stärker mit Android befasst haben.

    Ein offizielles Update wird es selbstverständlich auch geben. Daher empfehle ich dir auf dieses Update zu warten, welches ab Mitte Juli auf das Galaxy Nexus verteilt wird. Du bekommst dann eine Meldung, dass ein Update verfügbar ist, und musst das Ganze nur bestätigen. Dabei bleiben auch alle Daten erhalten.

  6. Dann shoppt man halt ein gewinkertes Auge in ein Foto…
    Meiner Meinung nach alles nur Spielerei.

  7. Ny Alesund says:

    nexus geräte hammer! nexus s noch immer sauberes gerät!

  8. Fritz Dingwerth says:

    Hallo Daniel,

    vielen Dank für die Info. Nachdem ich in die Tiefen von Android nicht einsteigen möchte, werd ich dann warten. Ist ja auch nicht sooo dringend.

    Aber vielleicht nochmals zum anderen Teil meines Comments: hinsichtlich der Standard Dateien/Verzeichnisse bei Android4. Wo kann ich das denn nachlesen, wo sich was befindet, was Standard/Systembedingt ist und was der Anwender selbst gestalten kann.

    Und, wenn Fotos auf Drive oder Picasa Web geladen habe und Fotos bei Google+, gehe ich davon aus,dass dann auf dem Nexus nur Links dadrauf vorhanden sind und die Fotos keinen Speicher belegen.

    Frage ein bißchen dumm, ich weiß, aber ist mein erstes Handy in dieser Art.

    Ach ja, noch was: habe gelesen, dann man bei t-online 25 GB Speicher kostenlos haben kann. Du weißt doch da sicher bescheid, bzw. wo kann ich da genaueres finden. Der verfügbare Speicher bei Google ist ja nicht so reichlich und mit Fotos schnell voll.

    Nun noch einen schönen Sonntag und gleich mal danke,

    viele Grüße

    Fritz

  9. @Oliver Lippert: Müsste funktionieren, so wie mit einem Foto bei der normalen Gesichtserkennung. (nur hier muss es inkl. Bewegung sein)

    Aber gut ist, dass es sich um eine 2-Faktor Authentifizierung handelt:

    1. Das was ich habe (= das Gesicht)
    2. Das was ich weiß (= Zwinkern, lächeln, Zähne zeigen)

    So lange niemand Punkt 2 kennt, ist es eine relativ sichere Sache. Damit meine ich aber nicht, dass man nicht irgendwie anders in das Phone kommen kann.

    Es ist zumindest ein effektiver Zugriffs-Schutz, falls man das Telefon kurz liegen lässt (so wie die Windowsfunktion Login und Sperre)

    —Edit:
    Habe erst jetzt gesehen das da steht „Jetzt zwinkern“. Das muss natürlich weg.

  10. Ja das stimmt. Zwei Komponenten sind schonmal gut. Problem: halbseitige Gesichtslähmung. Kriegt man so leicht wie schnupfen. Dann kommt man erstmal nicht ans Phone, oder?

  11. @Oliver:

    sry aber dies ist ein für die Massen, die mit Android angesprochen werden eher utopisches und untergeordnetet Szenario.
    Vorallem gibt es in so einem Fall, wichtigeres als ein Smartphone…und all zu wichtige Daten sollte man ja allgemein nicht grade mit sich herumtragen.
    Außerdem finde ich dieses ganze Handy-Gesichtserkennung-Gedöhns bescheuert…ich stelle mir vor: Alle die aus dem Bus/Bahn aussteigen heben ihren Arm auf Kopfhöhe und entsperren ihr Gerät ?!!?!?!
    Ich finds strange und finde Pin oder Wisch am alltagstauglichen!

    Fingerabdrucktechniken (detailreichere) sind da schon zukunftsweisender wie ich finde.

  12. @Oliver:
    Ich vermute mal ganz stark, dass man ähnlich wie beim Entsperren über ein Bild auch hier einen Knopf hat, um statt Face-Unlock einfach ein Passwort oder eine Pin einzugeben und so das Telefon zu entsperren.
    Man muss ja nicht gleich an Gesichtslähmung denken. Damit der Face-Unlock nicht funktioniert, reicht es ja sicherlich, wenn die Lichtverhältnisse schlecht sind (starkes Licht auf die Kamera, sehr dunkel etc.). Schon allein dafür muss es ja eine Entsperr-Alternative geben…

  13. super sache. allerdings kann ich dann vergessen, auf dem klo meine feeds zu lesen. krieg das telefon ja nicht mehr entsperrt mit dem verkniffenen gesichtsausdruck 🙂