Apple.Google.Facebook.Amazon – im Video ganz einfach erklärt, inklusive Geschäftsmodell

Wenn ein Link zu einem Video der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen im Netz die Runde macht, schau ich erst einmal skeptisch. Landesanstalt klingt erst einmal schrecklich offiziell, ist aber keine politische bzw staatliche Institution. Stattdessen wird sie durch Rundfunkgebühren finanziert, daher meine anfängliche Skepsis. Diese Institution haut also ein Video raus, in dem es uns Vorgehensweise und Geschäftsmodell der großen US-Unternehmen Apple, Google, Facebook und Amazon näher bringen möchte.

Wer mal genauer hinschaut – und das gilt natürlich auch oder gerade für mich ^^ – erkennt hinter dem Video die Handschrift von Blinkenlichten. Das sind die Jungs, die unter Regie von Mario Sixtus unter anderem für den elektrischen Reporter zuständig sind. Hier könnt ihr also erwarten, dass nicht ein verzerrtes Bild der oben aufgelisteten Unternehmen gezeichnet wird.

In knackigen fünf Minuten erfährt man hier – durchaus auch kritisch beleuchtet – wie diese Unternehmen ticken, wie sie angefangen und sich entwickelt haben. Bevor ich hier jetzt also unnötig viel erzähle, werft einfach selbst einen Blick auf das Video:

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

9 Kommentare

  1. Recht interessant, aber da gibt´s kaum was neues, was wir nicht schon so wissen. Aber auf jedenfall schön gemacht 🙂

  2. Schön gemacht, besonders lustig das Ende wie man mehr Informationen bekommen kann: oder als App für iPhone und Android.

  3. Netter Clip … fuer alle die bei Caschy lesen ist natürlich nix neues dabei, aber ich denke fuer Web Novizen (z.B. Eltern etc) die weniger am Hut mit Internet & Co haben eine nette & verständliche Zusammenfassung der „Big 4“

  4. Natürlich ist da nichts wirklich Neues. Dennoch ist es für mich immer wieder erschreckend, welchen Einfluß diese 4 Firmen mittlerweile haben. „Wäre Facebook ein Land, wäre es das drittgrößte Land der Erde“. Das Zitat aus dem Video sagt eigentlich alles.

  5. Malte B. says:

    hallo caschy!
    zu deiner skepsis über durch rundfunkgebühren finanziertes:
    öffentlicher und freier rundfunk der nicht durch private interessen gelenkt ist, ist eine extrem wichtige stütze der demokratie. als ein vergleichsweise sogar leichteres beispiel unter vielen ich verweise auf den vorigen ministerpräsidenten italiens..
    also bitte, öff rundfunk muss immer bleiben. und die meinung darüber sollte nicht durch ärger mit der GEZ o.Ä. beeinflusst werden, das ist ein anderes thema.
    schöne grüße und danke für tolle tipps.
    MB

  6. Nichts was ich nicht schon wusste. Aber auf jeden Fall sehr schick und informativ gemacht!