Anzeige

Android 12: Bild-im-Bild-Modus soll verbessert werden

Android 12 soll nicht nur einen Gaming-Modus einführen, die Einhand-Bedienung optimieren und allgemein an der Oberfläche Anpassungen vornehmen. Auch der Bild-im-Bild-Modus (PiP alias Picture-in-Picture) wird wohl Anpassungen erleben. Jenen gibt es seit Android 8.1. In Android 11 kam dann die Möglichkeit dazu, die PiP-Fenster zu vergrößern und verkleinern. Letzteres soll wohl in Android 12 etwas bequemer gemacht werden.

Demnach werde es über ein doppeltes Antippen möglich sein, ein Fenster auf die maximale Größe zu hieven oder aber aus dem maximierten Zustand heraus durch den gleichen Vorgang auf die Ursprungsgröße zurückzufallen. Ebenfalls soll es quasi möglich sein, ein Bild-im-Bild-Fenster „einzulagern“. Laut XDA-Developers werde das so funktionieren, dass ihr das Fenster an den linken oder rechten Bildschirmrand zieht. Sobald ca. ein Drittel des Bildes aus dem Screen herausgezogen wurde, wird es quasi für später vorbehalten. Es soll dann auch möglich sein, es mit dem Finger von links nach rechts zu schubsen. Einmaliges Antippen ruft das Fenster dann wieder auf.

Zudem will man das Splitscreen-Feature überholen, indem man „App Pairs“ einführt. Diese Paare von Apps können dann gemeinsam direkt in der Splitscreen-Ansicht gestartet werden. Ähnliche Funktionalitäten haben einige Hersteller schon auf eigene Faust eingeführt. Last but not least sollen die Bubbles, die für einige Apps wie den Facebook Messenger zur Verfügung stehen, optimiert werden. Neue Animationen sollen die Übergänge flüssiger machen. Im Landscape-Modus sollen die App-Blasen zudem an die linke oder rechte Seite wandern, statt horizontal am oberen Rand zu ruhen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Android 12 übernimmt anscheinend echt nur Features von iOS wie es scheint. Sämtliche „Neuerungen“ sind EXAKT so in iOS zu finden – 1:1.
    aber ist irgendwie typisch. Apple mag oft nicht der Erste sein, setzt es aber als Erster richtig und bessere Weise um, was dann wieder von Google und Co. zurück kopiert wird.

    • Also Android-Developer machen es vor, Apple macht es besser und Google kopiert die Verbesserungen?
      Dann sind ja die Entwicklungsaufgaben verteilt. 😉

      Ich finde das ist ok. Ich finde es mehr schade, dass viele Änderungsmöglichkeiten im Design den Smartphoneherstellern vorbehalten sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.