Android 11: Einige Neuigkeiten aus der neuen Developer Preview 2

Google hat die zweite Entwickler-Preview-Version von Android 11 veröffentlicht und dazu auch ein paar Neuerungen zu verkünden gehabt. Doch natürlich stehen schon allerhand Nutzer parat, sich auf das Update zu stürzen und dieses nach weiteren neuen Features zu durchforsten. Eine recht umfangreiche Auflistung bietet hierbei vor allem 9to5Google.

Den Anfang macht hierbei eine neue Option, die ihr aktivieren könnt, um vor unbeabsichtigtem Löschen einer mit dem Gerät verbundenen eSIM zu schützen. Aktiviert ihr die Option, wird vor dem Löschen erst einmal per Verifizierung sichergestellt, dass es sich auch um den richtigen Nutzer handelt. Auch bei den Bedienungshilfen gibt es eine Neuerung. Hierbei könnt ihr einstellen, dass das gleichzeitige Drücken beider Lautstärketasten im Sperrbildschirm dazu führt, dass eine bestimmte Aktion aus den Bedienungshilfen ausgelöst wird.

Zudem zeigte sich in der neuen Preview, dass die Optionen zum Ausschalten des Geräts, genauso wie der Neustart-, Screenshot- und Notruf-Button, im Ausschalt-Menü nun ganz nach oben gewandert sind, wie es schon vor ein paar Wochen erstmalig zu sehen war. Neu ist nun aber, dass sich unterhalb dieser Schaltflächen ein Platz befindet, in dem sich Steuerungen für smarte Gerätschaften ablegen lassen, sodass sich diese noch schneller erreichen lassen.

Für Entwickler hat Google zudem eine ganz nützliche Neuerung parat, um den immer häufiger mit Punchhole-Kameras oder Waterfall-Displays ausgestatteten Smartphones angepasste Oberflächen und Apps anbieten zu können. So findet sich in den Entwicklereinstellungen eine Option, mit der sich sowohl Punchhole im Display als auch ein Waterfall-Display simulieren lassen. Bei ersterem wird ein entsprechender schwarzer Fleck in die obere linke Ecke des Bildschirms platziert (warum auch immer nur dort?), bei letzterem wird der Bildschirm schmaler dargestellt, da die Ränder ja für die abgerundeten Bereiche des „Wasserfalls“ freigehalten werden müssen.

Von Gmail übernommen wurde die neue Option, mit der ihr einzelne Konversationen/Kontakte in der Benachrichtigungsansicht als „Wichtig“ markieren könnt. Tut ihr dies mit einem Kontakt, werden dessen Nachrichten fortan immer oberhalb der anderen Nachrichten eingeblendet. Haltet ihr euren Finger länger auf einer einzelnen Benachrichtigung gedrückt, öffnet sich ein erweitertes Untermenü, in dem ihr noch mehr Einstellungen diesbezüglich vornehmen dürft.

Solltet ihr euer Smartphone des Öfteren mal per USB-Kabel an euren Computer klemmen, um dort mit ADB zu hantieren, dürfte die nachfolgende Neuerung durchaus etwas für euch sein. So beinhaltet die neue Preview-Version eine neue Option in den Entwicklereinstellungen, die das Smartphone künftig per Wi-Fi mit eurem Computer verbinden lässt. Zur Sicherheit müsst ihr, genau wie bei der Kabelverbindung, erst einmal sowohl dem Computer als auch dem Netzwerk die Erlaubnis erteilen, auf das jeweilige Smartphone zugreifen zu dürfen. Das Verbinden mit dem Computer erfolge dann entweder per Pairing- oder aber per QR-Code. Apropos Sicherheit: Auf einem Pixel 4 zeigte sich mit der neuen Preview-Version nun auch endlich ein lang ersehntes Feature.

So lässt sich dort nun nämlich einstellen, dass die Augen des Nutzers zwingend geöffnet sein müssen, wenn das Gerät per Gesichtsentsperrung entriegelt werden soll. Ebenso neu auf Pixel-Geräten ist die Möglichkeit, auch die Uhr im Sperrbildschirm anpassen zu können. Bisher ist dort lediglich eine einzige Auswahloption zu finden, aber hier wird es in der finalen Version von Android 11 dann sicher diverse unterschiedliche Formate zu finden geben. Auch der Wallpaper-Picker, also das Menü zum Auswählen eines neuen Hintergrundbilds, hat eine optische Generalüberholung erfahren:

Ferner gibt es beim in der ersten Entwickler-Preview entdeckten nativen Bildschirmaufnahme-Tool Neuerungen. Zunächst gab es hier nur die Option zum Starten und Stoppen einer Aufnahme, nun könnt ihr auch auswählen, ob der Ton vom Gerät mit aufgezeichnet werden soll und ob in der Aufnahme die Touch-Eingaben zu sehen sein sollen. Nicht ganz so schön gelöst ist die vorerst letzte Neuerung, die 9to5Google erwähnt. So werden die unterschiedlichen Benachrichtigungskategorien nun noch deutlicher voneinander in der Übersicht getrennt. Tatsächlich fällt der gewählte Abstand aber schon etwas zu groß aus, aber hier bleibt ja auch noch Zeit für Feintuning:

Sobald sich noch weitere Neuigkeiten aus der aktuellen Android 11 Entwickler-Preview 2 abzeichnen, werden wir euch natürlich auf dem Laufenden halten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.