Analysten: Neues MacBook Air im Anflug

Notebooks sind in den letzten Jahren immer kompakter geworden. Wer damals aus Gewichtsgründen zu einem MacBook Air griff, der hat vielleicht mittlerweile glücklich ein MacBook Pro im Einsatz. Dennoch soll die Kategorie MacBook Air noch nicht weg vom Fenster sein, eine Analysten-Aussage spricht dem MacBook Air eine baldige Verjüngungskur zu.

Wir gehen davon aus, dass Apple das neue MacBook Air im zweiten Quartal 2018 zu einem niedrigeren Preis auf den Markt bringen wird. Wir prognostizieren, dass die Gesamtlieferungen von MacBook-Modellen im Jahr 2018 um 10 bis 15% im Vergleich zu 2017 (Verkauf 15,5 bis 16 Millionen) steigen werden.

Hinter der Aussage steckt KGI-Analyst Ming-Chi Kuo, die schon neulich Aussagen zu kommenden, größeren iPhone X und neuen AirPods getroffen haben. Kuo nennt keine Details darüber, was in einem aktualisierten MacBook Air über einen niedrigeren Preis hinaus zu erwarten ist. Aber machen wir uns nichts vor: Die aktuellen Versionen müssen einfach mal überarbeitet werden, will man diese Geräteklasse mit Ernsthaftigkeit betreiben und nicht so schlampig wie einen Mac mini pflegen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Ich will ein aktuellen MacMini (vorallem mit aktueller GPU).

    • Ich warte auch seit Jahren! Meinem 2012er geht die Puste aus, gerade bei Photoshop, Surfen oder HEVC Playback etc. Auch 10.13 läuft sehr zäh…trotz 16GB RAM und SSD.

      Apple MUSS einen neuen bringen, sonst sind sie nicht mehr glaubwürdig. Dann sollen Sie wenigstens das Produkt abkündigen, aber derzeit ist es weder Fisch noch Fleisch.

      Ich wünsche mir Kaby Lake, Intel Iris, DDR4 und M.2 in einem schicken Space-Gray oder so….naja abwarten!

  2. Ich habe mir im letzten Jahr eins gekauft. Insgesamt finde ich es sehr gelungen und Apple sollte es auf jeden Fall weiter im Sortiment behalten. Aktualisiert gehört es, nur stellt sich die Frage wie sich das Apple dann vorstellen wird. Nur noch USB-C? Das brauche ich aktuell überhaupt nicht. Ich könnte es mir insgesamt etwas kompakter vorstellen und vor allem mit neuem hochauflösenden Display, die Anschlüsse dürfen ruhig so bleiben, Thunderbold 3 könnte Einzug halten und von mir aus auch USB-C, aber nicht nur, es sollte auf jeden Fall noch USB-A haben, die Innereien dürfen ruhig auch auf den aktuellen Stand gebracht werden, Macsafe und der leuchtende Apfel sollte auf jeden Fall auch bleiben. Insgesamt wohl eher wunschdenken und Apple wird es wohl wieder ganz radikal aktualisieren wenn es denn tatsächlich aktualisiert wird.

  3. Also mir würden 3 USB C Anschlüsse reichen. einen leuchtenden Apfel brauche ich nicht. Dafür wäre mir ein Retina Display wichtiger. Links und rechts 2 USB C Anschlüsse fertig. einmal 11 und einmal in 13 zoll anbieten und ich würde es kaufen. Natürlich mit aktuellen Prozessoren und dann auch allgemein 8GB Ran und eine 256 SSD rein fertig.

  4. Die gleichen Gerüchte gab’s doch schon im letzten Jahr. Das wird ein Spec Bump werden wie im letzten Jahr, vielleicht zu einem reduzierten Preis, so wie im letzten Jahr.
    Die betreiben doch die Geräteklasse mit Ernsthaftigkeit, und zwar mit dem 12″ MacBook. Das ist der logische Nachfolger des Air. Und auch mit dem MB Pro ohne Touchbar (wenn man mehr Performance braucht). Das kostet nur unwesentlich mehr.

  5. Retina bräuchte ich gar nicht mal, macht es eh nur teuer. FHD und vor allem ein IPS-Panel. Der Rest kann bleiben, nur die CPU updaten und fertig. Das ganze für 800-900€ und alles ist gut.

  6. @LinuxDoc
    Ich auch!

  7. Iron Breed says:

    Die Frage passt hier vielleicht ganz gut:

    Ich würde, nachdem ich bei Handy und Tablet schon auf Apple umgestiegen bin, auch gerne mal macOS testen. Habt ihr einen Tipp, welches MacBook für den Einstieg taugen würde? Soll hauptsächlich für Office und ein bisschen Bildbearbeitung genutzt werden.

    Danke!

    • Schau dir das normale MacBook und dass Air im Laden vor Ort an. Dort kannst du auch die Bildbearbeitungsprogramme installieren und ausprobieren. Ich nutze Office nur noch über Google. Also auch da ist das Air gut für geeignet.

    • Wenn’s gebraucht sein kann: MacBook Air 13″ 2012, das ist das erste Modell mit USB 3, ist nicht so teuer wie neuere Modelle und ist für deine Zwecke mehr als ausreichend. Lässt sich mit etwas Geduld für ca. 300-400 EUR auf eBay finden. Warte auf einen vertrauenswürdigen Anbieter in der Nähe bei dem du in 1-2 Stunden mit dem Auto bist und es persönlich abholen kannst. So kann man auch noch kurz den Apple Hardware Test laufen lassen, das Basistest dauert nur 3 Minuten und zeigt sofort ob Bauteile defekt sind: https://support.apple.com/HT201257

  8. Ich nutze das MBA aus dem Jahr 2013 sehr intensiv und bin immer noch zufrieden. Erstaunlich wie langlebig es ist.

  9. 12″ Macbook ist mir zu teuer und Retina ist nur ein Euro und GPU Power Fresser. Mein Traum wäre das Gehäuse des letzten 11″ mit nem 12″ FHD drin, aktuelle CPU, USB-C, 799euro, ab. Bei 1080p wäre ja i5 genug. Seufz

    Stattdessen werden wir zum xten mal nen sanften Speed Bump auf dem alten bekommen mit dem Witz Screen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.