Amazon wird Fire OS 5 wieder mit Verschlüsselung versehen, Update noch im Frühjahr

artikel_amazonAmazon hat mit dem Fire OS 5-Update die eigenen Geräte um eine Funktion beraubt, die heute bei Daten speichernden Geräten zum guten Ton gehört: die Verschlüsselung gespeicherter Daten. Amazon begründete dies durch die Entfernung wenig genutzter Business-Features aus dem OS. Durch die fehlende Verschlüsselung ist es ein Einfaches, auf Daten von den Geräten zuzugreifen. Während sich staatliche Behörden immer wieder kritisch zu einer Verschlüsselung äußern – oder wie im Fall des FBI sogar versuchen, eine Backdoor in verschlüsselten Systemen zu erzwingen – sind es eigentlich die großen Technologiefirmen, die dem Nutzer durch Verschlüsselung ein Stück Sicherheit geben möchten.

Warum Amazon diesen Schritt tatsächlich ging, ist unklar. Verständlich ist hingegen, dass Amazon nun ein Update verspricht, welches die Verschlüsselung auf Fire-Geräte zurückbringt. Dieses soll noch im Frühjahr verteilt werden, eventuell kann man also auch mit dem Update noch warten, falls man Fire OS 5 noch nicht installiert hat. Hätte man sich eine Menge schlechte PR sparen können, wenn man die Funktion gleich beibehalten hätte.

fire 7 amazon

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Herr Hauser says:

    Man hat’s halt probiert und gehofft es fällt keinen auf.

  2. Also bei meinem Fire gab es die Option nie – gewundert hat es mich dennoch, warum die Verschlüsselungsoption fehlt.

  3. Netter Testballon. Man versucht es halt mit dem doofen Kunden. Leider fand der Kunde das nicht so super. Schwups rudert man wieder zurück. Aber davon ging man ja schon im Vorfeld aus. Ein Versuch war es ja Wert. Leider kommt sowas überhaupt nicht seriös beim Kunden an. Vielleicht sollten manche erst denken bevor man sich selbst ins Bein schießt mit solchen Aktionen. Die Liste der US-Firmen welche sich fragwürdige Beinschüsse glauben leisten zu können wird bei mir zunehmends länger. Alles was ich nicht mehr unbedingt von denen brauche wird zurückgefahren. Mehr möchte ich dazu aktuell nicht sagen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.