Amazon verkauft manche Artikel nur noch an Prime-Kunden

artikel_amazonEin Prime-Abo von Amazon, das kann sich für bestimmte Personengruppen lohnen, aber sicher nicht für alle. Nicht jeder benötigt kostenlosen Premiumversand, nicht jeder greift auf das inkludierte Musik- und Videostreming-Angebot zu, nicht jeder profitiert von der Kindle Leihbücherei oder dem unbegrenzten Cloudspeicher für Bilder. Ein typisches Mischkalkulationsprodukt, das Amazon nun anscheinend auf noch aggressivere Art und Weise an den Mann oder die Frau bringen möchte. Denn Amazon verkauft nicht mehr alle Artikel an alle Kunden, versieht sein Onlinekaufhaus mit einer VIP-Area, die nur von Prime-Mitgliedern genutzt werden kann. Gucken dürfen selbstverständlich alle, sonst sähe auch niemand den Hinweis, dass es ein Produkt nur mit Prime gibt.

Prime_exkl

Gucken, aber nicht anfassen, das erinnert fast an die Spielzeugabteilung großer Kaufhäuser in meinen frühen Jahren. Aber die Strategie dahinter ist klar, Amazon möchte mehr Prime-Mitgliedschaften verkaufen. Ob das allerdings auf diese Weise gelingt? Wäre ich kein Prime-Kunde, würde aber auf einen solchen Artikel stoßen, ganz schnell würde ich mir einen anderen Onlineshop suchen, statt deshalb nun eine Prime-Mitgliedschaft abzuschließen. Also quasi genau der gegenteilige Effekt.

Entsprechende Artikel tragen einen „exklusiv für Prime-Mitglieder“-Hinweis, der auch noch einmal genauer erläutert wird (siehe Screenshot). Wer bereits Prime-Nutzer ist, den braucht die Änderung nciht interessieren, er hat ja sowieso freie Auswahl im Amazon-Kaufhaus. Lasst mal Eure Meinung hören, ich kann mir echt nicht vorstellen, dass ich der einzige bin, den so eine Methode eher davon abhalten würde, ein Prime-Abo abzuschließen. Ein Beispiel für ein solches Produkt findet Ihr hier. (Danke für die Tippmails!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

84 Kommentare

  1. Finde ich sehr geil! Ich finde auch dass 49€/Jahr mehr als fair sind. Das sind gerade mal 4€ im Monat. Jeder sollte Prime Kunde sein. Hoch lebe der Kapitalismus!
    PS: Dieser Text beinhaltet ein bisschen Ironie und ein bisschen keine Ironie. Ich bin auch Prime Kunde 😀

  2. naja der service ist der Unterschied. zwei jahre lang bei jedem problem ein neues produkt (ersatz) zu bekommen sit schon nicht ohne. und das bei technik, kleidung und co.
    das bietet keiner an

  3. Wie du schon schriebst, für mich als nicht-Prime-Kunden schreckt sowas eher ab. Dann kaufe ich halt woanders 🙂

  4. Ich finde Amazon super, kaufe eigentlich fast nur dort. Bin auch Prime Kunde und denke, dass es sich total lohnt. Trotzdem: Eine „Zweiklassen-Gesellschaft“ einzuführen und Produkte für Kunden, die keinem „exklusiven Club“ angehören, vom Kauf auszuschließen, stößt mich regelrecht ab. Wäre ich kein Prime-Kunde und würde auf diese Meldung stoßen, würde ich anderen Online-Shops den Vorzug geben.

  5. @mimi: Korrigiere mich, aber 2 Jahre ist die gesetzliche Mängelhaftung für Privatkunden – die muss jeder gewerbliche Verkäufer bei Neuware einhalten. Vielleicht nicht so komfortabel, aber bisher hab ich noch bei keinem Händler übermäßig krach machen müssen…

  6. Ich hätte nicht mal was dagegen Prime-Kunde zu sein. Wie Tim schreibt, nicht zu teuer. ABER… da wo Amazon den Sitz in Europa hat, da bietet derselbige nicht mal diesen Service an. Schade.
    Gut dass es noch sehr viele andere Alternativen gibt 🙂

  7. Würde auch nach diesem gegenteiligen Effekt agieren, wenn ich nicht schon Prime-Kunde wäre. Empfinde dies als gängelung, und für einen oder ein paar Artikel eine kostenpflichtige Mitgliedschaft das man sich erstmal lohnen.

    Aber wird bestimmt trotzdem funktionieren.

  8. Hans VorderFuß says:

    Ich sehe das auch so. Ich suche und finde jetzt schon bei anderen Anbietern bessere Preise und kaufe auch dort. Leute so dreist in den Prime Dienst zu drängen finde ich unverschämt. Das unterstütze ich nicht.

  9. Würde ich den Artikel wegen meiner fehlenden Prime-Mitgliedschaft nicht bekommen, wäre ich auch ganz schnell bei einem anderen Online-Shop. Ich bin eigentlich ein großer Amazon-Fan, aber das werde ich mit Sicherheit nicht unterstützen!

  10. Bin seid Ewigkeiten Prime Kunde. Aber sorry, so ne Zwei-Klassen-Bestellgesellschaft geht mal gar nicht. Hab auch immer mal wieder versucht von Amazon wegzukommen, aber den Service hab ich bisher leider bei keinem anderen Online Shop auch nur ansatzweise erhalten.

  11. Und dann ist es noch nichtmal ein wertiger Artikel, der da nur Prime-Kunden vorbehalten ist!

  12. @Don Gerade bei dem Artikel sieht es mir sehr nach einem Testballon aus. Zumal dasselbe Tastatur-Maus-Set vor nicht allzu langer Zeit zu einem wesentlich niedrigeren Preis (9 oder 10 Euro, wenn ich mich recht entsinne) als Blitzangebot für alle rausgehauen wurde.

  13. Also Schweizer sind wir ja eh ein bisschen verar….. weil viele Artikel nicht in die Schweiz geliefert werden. Da macht das wohl keinen Unterschied

  14. Ich kann beide Seiten durchaus verstehen: Amazon hat „Hausrecht“ und kann mehr oder weniger machen, was es will (solange Gesetze eingehalten werden natürlich). Dem Kunde steht es ebenso frei, woanders zu kaufen. Natürlich ist es ärgerlich, wenn man die Sachen evtl. woanders nicht findet, Preis bzw. Service woanders auch zu wünschen übrig lassen.

    Und ja: es kann auch nach hinten losgehen für Amazon, Stichwort: Image, Kundenvertrauen etc. Sieht aber in gewisser Weise erstmal nach „Testballon“ aus, was sie sich „erlauben“ können…?

    Ich bin seit zwei Jahren wieder Prime-Kunde, da es sich für mich rechnet, aufgrund meines Jobs kann ich nicht eben mal „vor Ort einkaufen“, daher sind Online-Shops ein „Segen“. Amazon bietet halt das beste Gesamtpaket, gerade wenn man häufig Sachen schnell benötigt. Und meine Meinung ist: auch andere Händler bauen mal „Mist“, niemand hat etwas zu verschenken und keiner ist ein Wohltäter.

  15. @adlerweb: Ja aber die meisten argumentieren, dass nach 6 monaten ich dennen etwas nachweisen muss. und bei Amazon reicht halt ein klick, ich brauche Ersatz und bekomme den am nächsten oder gleichen Tag.
    bspw. Bei Schuhen das Problem nach einem Jahr gehabt. timberland kaputt gewesen und von amazon nach 1 Jahr ohne wenn und aber ersatz bekommen. Ich glaube görtz und co. hätten mehr probleme gemacht.

  16. Wie schon beschrieben: wird der artikel nur noch für Prime-Kunden angeboten, dann werde ich Ihn schon nur aus Grell in einem anderen Portal kaufen.

  17. Ich bin weder Primekunde und kaufe nur sehr selten bei Amazon ein. Wohne halt in der Stadt und hab alles, sogar Ben Buchladen mit 24h Bestell-und-Lieferservice und Gehreichweite. Tatsächlich erinnert mich Amazon mehr und mehr an einen Einkaufclub, sowas wie Tupperware früher. Es gibt so viele Alternativen auch online, glaube kaum dass sie dadurch Primekunden dazu gewinnen. Weil die, für die es sich lohnt Prime zu haben, haben es schon jetzt und die anderen werden dadurch eher noch abgeschreckt.

  18. Ich bin seit Jahren Prime Kunde und mit dem Service sehr zufrieden. Auch alle Reklamationen selbst nach längerer Zeit liefen problemlos. Finde diese Art aber dennoch aggressiv. Wird sicher einige Kunden vergraulen. Mich sicherlich auch sofern ich kein Prime Kunde wäre.

  19. Ich habe nach 9 Monaten ein defektes BT-Headset von Sony aus dem Warehouse Deals zurückgesendet und anstandslos den vollen Preis erstattet bekommen.
    Mehr Service geht nicht., ich zahle gerne meine 49–Euro. Dazu noch geniale Serien ohne Ende.

  20. Ich bin seit vielen Jahren Amazonkunde und habe dort tausende von Euros umgesetzt und Amazon immer im Freundeskreis empfohlen.
    Der Kundenservice ist weiterhin toll und auch die Paketlaufzeiten sind noch in Ordnung (wenn auch früher besser).
    Was hier jetzt abgezogen wird ist jedoch eine unglaubliche Frechheit! Dann haben Sie ab sofort einen Kunden weniger. Viele andere Onlineversender haben servicetechnisch inzwischen nachgezogen. Bye Amazon.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.