Amazon und Disney im Clinch: Disney+ für die Fire TV bleibt unsicher

Amazon und Disney sind sich speziell in den USA nicht so ganz grün: Wer etwa gerne aus den Vereinigten Staaten mal den ein oder anderen Film importiert, der weiß, dass Amazon.com Titel von Disney in der Regel nicht mehr zur Vorbestellung anbietet. Nun gibt es auch anderweitigen Zoff: Die beiden Unternehmen verhandeln um die Werbeeinnahmen aus Apps für die Fire TV. Weil man sich bisher nicht einig geworden ist, bleibt die Verfügbarkeit von Disney+ für Amazons Streaming-Hardware weiterhin offen.

Das fiel ja schon im August auf: In der Liste der Geräte, die Disney+ direkt zum US-Launch im November erhalten, fehlen die Amazon Fire TV. Das ist ungewöhnlich, denn auch in den USA zählen die Fire TV zu den verbreitetsten Streaming-Lösungen und halten fast 30 % Marktanteil. Nur die Boxen von Roku sind dort noch beliebter.

Um es klarzustellen: Disney+ wird als Abo-Dienst natürlich keine Werbung beinhalten. Amazon nimmt den kommenden Einstand der Plattform aber offenbar als Anlass, um seine Beteiligung an den durch andere Disney-Apps generierten Umsätzen neu auszuhandeln. In den USA geht es da etwa auch um den Sport-Streaming-Dienst ESPN+. Sowohl für Amazon als auch für Disney hängt nun von den Verhandlungen viel ab.

Denn natürlich möchte Disney seinen Streaming-Dienst Disney+ mit Sicherheit gerne auch auf einer der verbreitetsten Streaming-Hardware-Lösungen anbieten. Amazon wiederum hat ein Interesse daran seinen Kunden mit den Fire TV eine schmackhafte Allround-Lösung anzubieten. Da ist auch wurscht, dass Disney+ eine Konkurrenz für Amazon Prime Video ist. Schließlich hält man ja auch Apps für z. B. Netflix oder YouTube bereit.

Amazon wünscht sich nun das Recht bis zu 40 % der Werbeplätze in den Disney-Apps selbst zu verkaufen und so den Rubel rollen zu lassen. Disney sei damit laut dem Wall Street Journal nicht einverstanden und lege es auf deutlich geringere Anteile an. Laut dem Wirtschaftsmagazin verfolge Amazon da seit einer Weile eine aggressivere Taktik, lasse sich bei großen Partnern aber in der Regel auf 30 bis 20 % herunterhandeln. Sicher sieht Disney sich da in einer starken Position und wird entsprechend aggressiv nachverhandeln.

Bleibt die Frage, ob sich Amazon und Disney bis Mitte November einig werden, wenn Disney+ in den USA startet. Sonst wird die App des Streaming-Anbieters auf den Fire TV fehlen. Hierzulande geht es mit Disney+ ohnehin erst 2020 los. Bleibt zu hoffen, dass wir die App bis dahin auf den Amazon Fire TV vorfinden dürfen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. chris1977ce@gmail.com says:

    Was wäre denn, wenn sich Disney entschließen würde Roku zu schlucken, dann wäre diesbezüglich der „Druck“ auf Amazon noch größer.

    Mir persönlich isses eh wurscht, ich nutze AppleTV HD(s) und bin schon gespannt auf Disney+

    Amazon Prime Video hat einst (zu Anfang) gut gefallen – doch ließ schnell nach; ebenso Netflix.
    Bei beiden können immer nur einzelne Inhalte begeistern.
    Besonders Amazon hat die Oberfläche stetig verschlimmbessert (auf FireTV); und Netflix wird den „Abzug“ von Disneyinhalten deutlich spüren – ob die eigenen Produktionen da langfristig punkten können?

    Denke der „Streamingkampf“ wird hauptsächlich zwischen Amazon und Disney entschieden werden; obowhl Netflix (noch) als Platzhirsch gilt, müssen sie stetig immer mehr Umsatz in Eigenproduktionen stecken, um am Markt bestehen zu können.

    • Mann sieht das du sehr wenig über Netflix informiert bist, kein Wunder als Apple Boy. Einzige was Mann eventuell dem Netflix vorwerfen kann ist dass die wirklich sehr viel Geld in die eigene Produktion investieren, was dabei rauskommt ist nicht immer gut aber sehr viel lobenswert. Du musst nur mal schauen wie viele neue Serien und Filme allein monatlich Netflix rausbringt. Auch ohne Marvel oder Disney wird es Netflix sehr gut gehen. Ob eigene oder fremde Produkte, Netflix ist und bleibt noch laaaaange die Nummer 1.

      • chris1977ce says:

        Apple Boy – nur wenn man sagt man nutzt 2 AppleTVs??? Woher willst du das wissen – vor allem wer gibt dir das Recht sowas zu Urteilen / zu Kategorisieren ?

        Aber mal was für Dich zum Nachdenken – „Netflix-Boy“:
        Amazon hat Reserven, Disney hat Reservern – Netflix jedoch wirft einen Großteil seiner Umsätze wieder ins „Rennen“ sprich in Eigenproduktionen.
        Wenn diese dann nur teilweise wirklich ankommen (wie du ja selbst schreibst) geht also einiges an Einnahmen „verloren“.
        Nun überleg mal wer dann den längeren Atem haben kann? Wenn sich Amazon und Disney zum Preiskampf entscheiden – wie lange kann Netflix da mithalten? Netflix hat lediglich Einnahmen aus dem Streaminggeschäft. Sowohl Amazon als auch Disney haben weitere Einnahmequellen, aus denen sie schöpfen können.
        Aber bleib du in deiner Netflixblase, Kategorisiere andere Leute und die Zukunft wird mir (ggf) Recht gebeben.
        In diesem Sinne, ein schönes Wochenende miteinander.

        • Und was glaubst du wohl was Netflix macht? O Man die sind doch nicht blöd! Jeder weiß das mit dem Abgang von Marvel und Disney einiges verloren geht, das HBO auch noch als Konkurrent dazu kommt wissen die auch schon länger als du und ich. Die haben sich schon drauf vorbereitet aber es geht halt nicht von heute auf morgen. Ein Schritt nach dem anderen und die fangen jetzt richtig an. Guckst du hier: https://www.kino.de/film/the-irishman-2019/news/5-neue-netflix-filme-kommen-in-deutsche-kinos-auch-the-irishman/
          Also, die sitzen nicht einfach so rum und lassen sich einfach alles kaputt machen und langweilig sind die noch lange nicht. Fast jeder hat Netflix und jeder redet davon. Apple TV, ich weiß nicht ob die sich durchsetzen können, bleibt offen aber Disney oder HBO? Da könnte der eine oder andere gefährlich werden. Ich bin selber Fan von HBO also mal schauen was passiert. Danke und dir auch ein schönes WE.

      • Netflix ist so gut wie tot, vielleicht noch zwei Jahre, dann ist Schluss.

        Netflix verdient schlicht kein Geld und die Qualität kann sich schon lange nicht mehr mit Amazon und bald Disney+ messen.
        Die großen Netflixkracher waren alle Fremdcontent, die eigenen Produktionen waren dann doch eher mittelmäßig bis C-Movie.

        Ohne Disney, Pixar, Marvel und Fox bleibt da ja wirklich nichts mehr übrig, im Grunde ein internationales TVnow, für die anspruchslosen Zuschauer, die von BBT und gegendertem Hipstertrash nicht genug haben können.
        Schon ohne Disney sind die Abozahlen in den wichtigsten Märkten bereits rückläufig, das wird sich noch verschärfen.

        Disney und Amazon können beide gut Geld verdienen, deren Dienste sind profitabel, zwar keine Milliardengewinne, aber eben auch kein Minus.

        Netflix verliert Geld und kann das Rennen nicht gewinnen. Doppelt so teuer wie der Wettbewerb, aber das kleinste Angebot mit der geringsten Qualität.

      • Rechtschreibung 5-, setzen!

      • Netflix schaut nur noch mein Sohn, seit Monaten kaum noch für mich interessante Inhalte, da bietet Amazon deutlich mehr. Auf Netflix kommen viel zu oft alte Kamelen, oder Filme die nicht in deutscher Sprache vorliegen. Würde mein Sohn nicht Netflix schauen hätte ich schon gekündigt. Netflix wird viel zu hoch gehoben. Scifi und Horrorkontent ist auf Netflix ein einziges Trauerspiel. Amazon Video hat Netflix deutlich überholt. Für mich ist aktuell die Nummer 1 Amazon Video.

        • Wenn ich mit Werstreamtes nach Filmen suche, die mir gerade in den Sinn kommen, dann ist Netflix häufiger mit dabei als alle anderen. Amazon und Sky sind meist gleich auf. Anders sieht es natürlich aus, wenn es um Kaufinhalte geht. Die hat Netflix einfach nicht. Ich habe aber eh angefangen meine eigene Filmsammlung in Plex aufzubauen. Diese temporäre Verfügbarkeit und Abhängigkeit von mehreren Diensten nervt. Auch die fehlende Übersicht „wo habe ich was gekauft“, führt zu einem Monopol, da ich deswegen nur bei einem Anbieter Filme kaufe. Dadurch geht auch jeder Preisvergleich flöten.

          Unter viel Protest konnte ich zu Hause Sky loswerden und mittlerweile wird es auch nicht mehr vermisst. Prime habe ich als Amazon Stammkunde sowieso und Netflix ist auf die Teilnehmerzahl bezogen ein Schnäppchen. Da kann Disney+ nicht gegen anstinken. Gerade deswegen nicht, weil ich viele Star Wars, Marvel, Zeichentrick- Und Animationsfilme, Simpsons usw vom Disney Portfolio bereits auf Plex zur Verfügung habe. Da fühlt man sich irgendwie „frei“.

  2. Da ist man gleich Fanboy wenn die Meinung nicht paßt aber so mancher sieht den Platzhirsch Netflix auf dem absteigenden Ast. Mit Disney und Warner Bros. bleibt nicht viel übrig für Netflix. Deren Eigenproduktionen sind gerne mal durchwachsen. Zukäufe pendeln dann zwischen unmöglich und deutlich teurer. Amazon Video ist nur ein Teil der Amazon Strategie. Die können auch mit älteren Filmen leben und besitzen durch FireTV auch einen besseren Verhandlungshebel.
    Und weil Apple ja nicht nur tumbe Fanboys sondern auch sonst doomed sind haben die sich auf teure Eigenproduktionen mit namhaften Stars konzentriert und nicht etwa Netflix gekauft oder ähnliches hochgezogen.

  3. Ich habe noch immer kein Streaming-Abo für das Steamen, nur Amazon Prime (noch), wobei Prime Video relativ schnell „durchgeschaut“ war. Ich könnte mich ja mit einem 10-15€-Abo abfinden, aber alleine schon vorher herausfinden zu müssen, was ich wohl sehenswert finden könnte, damit ich dann bei dem passenden Anbieter ein Abo abschließen kann, ist mir zu umständlich. Wenn ich Fernsehen will, will ich das tun ohne vorher Stundenlang im Netz zu forschen. Überall mal reinzappen und wenn was gut ist weiter schauen.
    Netflix verliert den Disney-Content? Mir egal. Amazon und Disney streiten sich? Mir egal.
    Die alle haben mich als Kunden längst verscheucht. Habe mir lieber ein neues Fahrrad gekauft diesen Sommer, war eine gute Entscheidung.

    • Naja zum Disney Content gehört auch Marvel, Lucas Arts, FOX und die vielen kleinen Subfirmen.
      Auch bei Warner kann man in den USA erwarten, dass DC, Warner, HBO Inhalte von Netflix verschwinden werden

  4. Am Ende bleibt für alle recht wenig übrig. Wenn Netflix, Disney (Marvel-)Filme verliert, rennt alles zu Disney+. Da schaut Netflix in die Röhre. Wenn dann jeder bei Disney zum 20 x Star Wars oder Avengers angeschaut hat wird es auch langweilig und man zuckelt wieder hin und her. Am Ende werden alle Anbieter verlieren und die Kunden sowieso, meistens in Form von Geld. Bis dahin und inzwischen gibt es viel Wirbel ohne Nutzen für alle Beteiligten.

  5. Jetzt sieht man den Nachteil von Disney, die haben gute Inhalte aber keine Hardware. Ich glaube dass man nicht zwingend Filme und Serien von Disney braucht, ich kann gut und gerne darauf verzichten. Die ganzen neuen Star Wars Filme haben mir gefallen aber nicht so gut das ich sie mehrfach sehen will. Derzeit sehe ich absolut keinen Grund bei Disney ein Abo zu buchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.