Disney+: Zum Launch auf diesen Geräten verfügbar

Disney+, der kommende Streaming-Dienst von Disney, startet in den USA noch in diesem Jahr – nämlich am 12. November 2019. Voraussichtlich im Frühjahr 2020 soll es dann bei uns so weit sein. Kanada, Australien, die Niederlande und Neuseeland kommen ebenfalls noch im November in den Genuss. Nun ist zusätzlich bekannt, welche Geräte zum Start auf die Plattform zugreifen können.

Spannend für uns in Europa: In den Niederlanden soll Disney+ im Monat 6,99 Euro bzw. 69,99 Euro im Jahr kosten. Da ist sehr wahrscheinlich, dass jener Preis später auch für Deutschland gelten dürfte. Auf folgenden Geräten wird Disney+ zum Start zur Verfügung stehen und eine entsprechende App bieten:

  • Apple TV (tvOS)
  • Android (mobile Endgeräte)
  • Android TV
  • Chromecast
  • Desktop Web-Browser
  • Apple iPad (iPadOS)
  • Apple iPhone (iOS)
  • Sony PlayStation 4
  • Roku Streaming Player
  • Roku TV
  • Microsoft Xbox One

Überraschenderweise fehlen die Amazon Fire TV aktuell in der Liste. In den USA streiten sich Amazon und Disney allerdings auch am laufenden Band, was unter anderem ein Grund dafür ist, dass Amazon.com die physischen Veröffentlichungen von Disney schon seit langem nicht mehr vorab zur Vorbestellung anbietet.

Disney hat auch bestätigt, dass Disney+ in die Apple TV App integriert wird, sodass die Inhalte von Disney+ dort in den Empfehlungen auftauchen. Mehr erfahren wir dann voraussichtlich auf der Disney D23, die Ende August stattfindet. Die App für Disney+ soll auch Downloads ermöglichen und ausgewählte Inhalte in 4K mit HDR anbieten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

31 Kommentare

  1. Interessanter wäre welches HDR. HDR10, HDR10+, Dolby Vision?

  2. Martin Deger says:

    7 Euro im Monat ist doch viel zu viel für so ein Nischenangebot.

    • aber ziemlich geile Nische, also Star Wars, Marvel und National Geographic – hmmm, erster Monat vielleicht kostenlos, da kann man sich das ja mal angucken….

    • Walt Disney Pictures, Pixar, Marvel, Lucasfilm, 20th Century Fox + je nach dem welche Rechte man noch hat Hollywood Pictures, Miramax, Touchstone, Dimension Films plus vielleicht alles oder vieles, was die so im Serienbereich unter Disney noch laufen haben.
      Das kann schon ne ganze Menge werden.

      • vorallem bin ich gespannt wie nackig Netflix wird, denn eigentlich gibts neben Disney nur noch die Filmstudios Universal, Lionsgate und Sony. Warner und Disney starten ja ihre eigenen Dienste.
        Zu Disney gehört zwischenzeitlich soviel, Nischenangebot wirste bei Netflix dann finden. Aber klar du zahlst ja auch nur 4€ dafür ;-), wenn man sich über 7€ schon als zuviel beschwert.

  3. Warum Nische? Disney deckt sicherlich nicht jedes Genre ab, aber auf jeden Fall sind es nicht nur Kinderfilme.

    Falls Disney sein komplettes Portfolie auf den Tisch packen würde (was ich nicht glaube), würden die meisten anderen Streaming-Plattformen ganz schön alt aussehen. Allerdings wären dann 7€ zu wenig.

    • Ich denke schon, dass sie ihr gesamtes Portfolio anbieten werden. Disney steigt immerhin doch einige Jahre nach vielen anderen Playern ein und mit dem Preis kann man schnell Boden gut machen gegen die Konkurrenz. Ob das so bleibt, ist die andere Frage aber als stinkend reicher Konzern hat Disney sicher einen sehr langen Atem und kann erst dann saftig anziehen, wenn die Konkurrenz aus dem Markt gekegelt wurde.

    • Sie haben bereits vor Monaten angekündigt, dass man komplett alles bekommt. Wirklich alles. Plus neue Kinoproduktionen direkt zum Kinostart.

      Disney will sich als Standarddienst in allen Haushalten etablieren. Im Gegensatz zu anderen können die ihr riesiges Angebot tatsächlich dauerhaft über Jahrzehnte anbieten. Nicht wie Netflix und Co, wo alles oft wieder verschwindet.

      • Nein Kinofilme kommen nicht direkt zum Kinostart. Man hat aber viele – ehemals fürs Kino geplante Filme und Filme die früher „Direct-to-Video“ gewesen wären direkt für Disney+ angekündigt. Und man wird nach einem Vewertungszeitraum auch alle Kinofilme anbieten.

      • Es gibt da überhaupt keinen Unterschied zu Netflix. So wie bei Disney Disney-Originals nicht verschwinden, verschwinden bei Netflix auch nicht die Netflix-Originals.

  4. Ich bin alles andere als ein Fan von den meisten Dingen, die Disney macht. Aber Disney hat einige Filme, die zu den erfolgreichsten aller Zeiten zählen. Die Pixar Produktionen werden über alle Generationen hinweg gesehen. Mehr Konsens und weniger Nische geht ja kaum. Für mich ist Disney viel zu sehr Mainstream und bedient in den seltensten Fällen spitze Zielgruppen, sondern fast immer ein extrem breites Publikum. Wenn ich mir das so überlege, ist nichts weiter weg von einer Nische als Disney.

  5. Ich persönlich finde es einen Schritt in die falsche Richtung. Das ist ein Schritt in Richtung Fragmentierung. Wenn sich Disney+ durchsetzt, gibt es bald Marvel+, Time Warner+, 21st Century Fox+ und Sony+.

    Das ist weder gut für uns, noch für die Firmen. Wohin das führt, kann sich jeder selbst ausmalen.

    • So lange sich das für die Anbieter bezahlt macht, wird das sicherlich so weitergehen.
      Die Nutzer entscheiden am Ende des Tages welcher dienst bestehen bleibt und welcher nicht.

    • Zu Disney+ gehört aber bereits Marvel+ und 21st Century Fox+. 😉

      Disney sind nicht nur die Animationsfilme.

    • Naja, wohin soll das schon führen? Zunächst mal zu einem größeren Angebot. Es ist ja heute schon so, dass Netflix und Amazon vermehrt auf Eigenproduktionen setzt, um Geld einzusparen und nicht für jedes Land individuell die Rechte klären zu müssen. Du kannst also nicht davon ausgehen, dass Netflix und Amazon Serien und Filme von Drittanbietern nennenswert in ihr Programm aufgenommen hätten.

  6. Ohne Fire TV für mich raus. Kann ich mir ehrlich gesagt auch nur schwer gerade in den USA vorstellen

  7. Fire Stick/TV muss kommen, sonst können die es mehr oder weniger vergessen. Netflix ist ja auch auf Amazon, insofern spricht da nichts gegen. Wer kein Disney+ abonnieren will, kann dann doch die Filme dort komfortabel einzeln kaufen.

    • Denke auch, der Fire TV dürfte in Deutschland der meist verbreitete Streaming Adapter sein.
      Ohne App darauf und/oder den Marken-TVs ohne Android wie Samsung, LG und Panasonic wird es schwierig die Masse zu erreichen.
      Ob sie sich mit Amazon einigen wird man sehen, aber auf den Smart TVs wird denke ich über kurz oder lang die App kommen.

  8. Hoffentlich irgendwann für LG TVs wenn es erfolgreich wird

  9. Ohne Kodi auf dem Raspberry Pi bin ich raus.
    SD Auflösung reicht mir und mein Closed Source TV bekommt keinen Internetzugang.

  10. Also ich bin hin und her gerissen. Die Fragmentierung nervt, aber Netflix war eh nie gut bei Drittfilmen. Disney hat einen gigantischen Backkatalog mit wirklich tlw. coolen Filmen. Netflix hatte immer schon wenige von Disney gehabt. Wenn Disney es konsequent macht, wäre das Angebot beeindruckend. Und damit alles andere als Nische.

  11. Abo hier, Abo dort. Ich lehne dankend ab. Wie immer eben. Ich mags halt oldschool.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.