Amazon stellt neuen Kindle Paperwhite vor

Kindle_Paperwhite_2015_7

Für die Leseratten hat Amazon wieder Neues in petto, nämlich einen neuen Kindle Paperwhite. Der neue Kindle Paperwhite kommt mit neuem Display daher, welches mit 300 ppi (pixel per inch) aufwarten kann. Der Vorgänger, der Kindle Paperwhite, der für 99 Euro abverkauft wurde, bringt es hingegen auf 212 ppi. Weiterhin setzt Amazon beim Kindle Paperwhite auf die Kindle-Schriftart Bookerly und ein überarbeitetes Schriftsatzsystem, das Seiten noch schöner erscheinen lassen soll.

Kindle_Paperwhite_2015_1

Die Schriftart Bookerly ist eine komplett neu für das Lesen auf digitalen Geräten entwickelte Schriftart. Sie lehnt sich an die Designsprache der bewährten Schriftarten aus modernen Print-Büchern an, wurde aber individuell für die beste Darstellungsmöglichkeit in jeder Schriftgröße entworfen. Der Vorteil soll hier sein, dass man schneller und augenfreundlicher liest.

Darüber hinaus verfügt der neue Kindle Paperwhite über ein Schriftsatzsystem, das die Wörter genau so anzeigt, wie vom Autor vorgesehen, wie Amazon kommuniziert:

Kindle_Paperwhite_2015_4

Silbentrennung und verbesserte Wortabstandsanzeige – trennt die Wörter an den korrekten Stellen, formatiert Absätze mit konstanter Zeilenlänge und passt die Wortabstände entsprechend an, so dass diese natürlicher erscheinen.

Verbesserte Zeichenanzeige – Proportionalschrift und neue Ligaturen (Doppelbuchstaben) passen Buchstaben- und Zeichenabstände automatisch an, Wörter jeder Schriftgröße werden einfacher erkannt. Wie der Schriftsetzer bei einem Print-Buch, erkennt auch der Kindle Paperwhite benachbarte Buchstabenpaare innerhalb des Kontexts und passt die Zeichenabstände automatisch auf das individuelle Wort an. Störende Leerräume werden damit vermieden, die Wortform ästhetischer dargestellt und die Worterkennung beschleunigt. So wird beispielsweise im Wort „lyrisch“ der Unterstrich des Y unter das voranstehende L geschlungen, um die Zeichen des Wortes näher zusammenzustellen. Im Wort „final“ werden das F und das I als Ligatur (Doppelbuchstabe) angezeigt.

Ästhetisches Seitenlayout – Viele Print-Bücher heben mit Initialen die erste Seite eines Kapitels optisch hervor, um sie ästhetisch aufzuwerten. Für eBooks ist es technisch anspruchsvoll, die daraus resultierenden Anpassungen an Schriftgröße und Zeilenabstand vorzunehmen. Das neue Textsatzsystem zeigt Initialen, Text und Illustrationen auf dem Kindle genau wie vom Autor vorgesehen und passt das Layout dynamisch je nach Schriftgrößenänderung an.

Kompromisslos große Schriftarten – Ein großer Vorteil des Lesens auf dem Kindle ist die individuelle Anpassbarkeit der Schriftgröße nach eigenen Vorlieben. Mehr als die Hälfte aller Kindle-Besitzer nutzen diesen Vorteil und lesen in einer größeren Schriftgröße als der Standardeinstellung. Doch größere Schriftarten wirkten sich bisher auf die Anzahl der auf einer Seite gezeigten Wörter aus und verursachten gelegentlich störend lange Wortzwischenräume und zerhackte Sätze. Der neue Kindle Paperwhite stellt sich auf die vom Nutzer gewünschte größere Schriftgröße ein und passt Seitenränder, Spalten, Einrückungen, verschachtelte Aufzählungen, Rahmen und Initialen entsprechend an, um die Leserlichkeit der Seite zu garantieren.

Die Features werden als Teil eines Software-Updates in den kommenden Wochen eingeführt.

Kindle_Paperwhite_2015_3

Der neue Kindle Paperwhite kostet 119,99 Euro, die 3G-Variante gibt es für 179,99 Euro. Ab sofort können beide Varianten bei Amazon vorbestellt werden. Bestellungen werden ab dem 30. Juni 2015 ausgeliefert. Der neue Kindle Paperwhite wird auch bei Media Markt und Saturn verfügbar sein.

Randfakt: Erste Gerüchte zu diesem Gerät existieren seit Ende 2013, hier wurde prognostiziert, dass das neue Gerät bereits im zweiten Quartal 2014 erscheint.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. „hier wurde prognostiziert, dass das neue Gerät bereits im zweiten Quartal 2014 erscheint.“

    Tut es ja auch; gerade noch so 😉

  2. Amazon Link ist noch nicht live, sollte gleich passieren

  3. hat jemand Erfahrungen, on die neuen Software Features auch auf dem „alten“ Paperwhite erscheinen?

  4. Kann man beim Kindle auch eigene Schriften verwenden? Bei meinem Tolino shine konnte ich ohne Probleme eine eigene Schrift unterbringen. Was das angeht kann ich vielen die Schrift Dyslexie nahelegen. http://www.dyslexiefont.com/

  5. @Johannes: ich frage für dich nach!

  6. Hört sich in der Tat mehr nach einem Software-Update als nach einem neuen Gerät an!

  7. Was ist denn der Quatsch mit den „Spezialangeboten“ aka Werbung?
    Ist das neu?

  8. Da das neue 300ppi hat und nicht mehr 167, ist es auf jeden Fall ein neues Gerät.

  9. Na hoffentlich wird die Qualitätskontrolle bei Amazon bezüglich der Kindle-Displays wieder besser. Die Bewertungen bei Amazon sprechen diesbezüglich nicht gerade für die Geräte. Und egal wie günstig die sind, ich kann ja wohl ein bei einem Gerät, dessen Sinn eben gerade im Display liegt, erwarten, dass die Displays keine Beschädigungen oder Dreckeinlagerungen haben.
    Meine Frau hat sich vor einigen Wochen das Auslaufmodell gekauft. Das erste Gerät haben wir zurückgehen lassen, weil mitten in der Displayunterseite ein ca. 1 mm² große Beschädigung war, die das Licht brach. Bei längerem Lesen sehr irritierend und ja quasi ein Druckfehler auf jeder Buchseite eines jeden Buchs, dass man kauft.
    Das zweite Gerät hat zwei dunkle (nicht tote) Pixel. Die sind glücklicherweise nicht so groß, liegen eher am Rand und fast immer über dem Text, so dass sie nicht störend sind. Qualität ist das trotzdem nicht. Und müsste man nicht befürchten, mit dem nächsten Gerät wieder eines mit Displayfehlern zu bekommen, hätten wir auch dieses ausgetauscht.
    Mit meinem klassischen Kindle bin ich jedenfalls zufrieden und werde wohl so schnell auch nicht wechseln.

  10. Hans Meiser says:

    „Geräte-Speicher = Speichert Tausende Bücher“
    Ist ja mal ne sinnvolle Angabe. Ehrlich, können oder wollen die nicht sagen wieviel Speicher der neue Kindle hat?

  11. Wo liegt hier eigentlich der Nachteil zu dem Kindle Voyage?

  12. Kann man denn die „alten“ Hüllen weiterverwenden?

  13. Die Werbeoption hatte ich bisher im deutschen Store auch noch nicht gesehen.
    Ich bin mir sicher, gelesen zu haben, daß Bookerly per Update für „other Kindle devices“ später verfügbar sein wird. Bin mal gespannt, wie sie auf niedriger aufgelösten Geräten aussieht…
    Die Qualität war bei meinen 2 letzten Geräten (Paperwhites, eine alte mit dem Kindleschriftzug hinten und eine neue mit „Amazon“) tatsächlich nicht so toll, mußte ich ein- bzw. zweimal umtauschen.

  14. Hans Meiser says:

    Kann man wohl, Maße sind gleich.

  15. @seppini: Und was soll jetzt so toll an dieser Schriftart „Dyslexie“ sein??????

  16. Hans Meiser – nachdem sie es nicht extra beworben haben, wird sich nichts geändert haben: 3.174 MB.
    Schön zu hören, daß es noch die gleiche Größe hat, ich brauche ein neues als Ersatz für mein geklautes. Nur die Hülle haben sie mir gelassen, kann ich wenigstens die weiter verwenden. 😛

  17. Würden die das Ding endlich mal Wasserdicht machen, würde ich meinen alten Kindle austauschen. Aber die 88ppi mehr machen es dann doch nicht aus…

  18. Oliver K. says:

    Eigene Schriftarten kann man nicht auf dem Paperwhite verwenden. Diese Funktion hat Amazon bei einem der letzten Update entfernt.

  19. Die alte Hülle passt… ist die Gleiche!

    Spezialangebote sind Werbung auf dem Kindle während man nicht liest. Mit entsprechender Hülle sieht man sie aber praktisch nicht…

    Zur Qualität: Kann ich nicht bestätigen, aber Amazon tauscht ohne Probleme um…

  20. Oliver K. says:

    Wird bei einem Wechsel von Kindle A zu Kindle B auch der Inhalt des Vokabeltrainers übertragen? Ich vermute: Nein. Denn auch die Bücher darf ich ja zu Fuß übertragen :(.

  21. Werbung habe ich auf dem Kindle schon immer. Hab den aber auch vor Urzeiten in den USA gekauft. War damals spot-billig. Die Werbung stört gar nicht.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.