Anzeige

Amazon mit frühen Black-Friday-Angeboten

Amazon legt schon vorab mit seinen sogenannten „Frühen Black Friday Angeboten“ los. Sie laufen bereits und enden dann am 19. November 2020. Erst der 27. November 2020 ist jedoch der diesjährige Black Friday, dessen Tradition quasi nach Deutschland übergeschwappt ist.

Ursprünglich gab es den Black Friday in den USA: Dort gab es am vierten Freitag im November dann regelmäßig besonders lukrative Deals auf allerlei Produkte. In den USA ist jener Tag der erste Freitag nach Thanksgiving und wird als Beginn der Feiertagssaison betrachtet. Nun gut, das also kurz zum Hintergrund. Amazon legt also schon mit Angeboten los, die täglich wechseln sollen.

Wir stellen vor: Fire TV Stick Lite mit Alexa-Sprachfernbedienung Lite (ohne...
Amazon Prime-Mitglieder erhalten unbegrenzten Zugriff auf Tausende Filme und Serienfolgen.
29,23 EUR
Kindle, jetzt mit integriertem Frontlicht – mit Werbung – Schwarz
Eine einzige Akkuladung hält Wochen, nicht Stunden.
77,97 EUR
Kindle Oasis, Leselicht mit verstellbarer Farbtemperatur, wasserfest, 32 GB, WLAN, Grafit
Unser bestes, 7 Zoll großes Paperwhite-Display mit 300 ppi und frontbündigem Design; Farbtemperatur des Frontlichts lässt sich von Weiß bis Bernstein verstellen
253,43 EUR
Kindle Kids Edition – mit Zugriff auf mehr als tausend Bücher, blaue Hülle
2 Jahre Sorglos-Garantie: Sollte das Gerät kaputtgehen, ersetzen wir es kostenlos.
107,21 EUR
Fire HD 8 Kids Edition-Tablet, 8-Zoll-HD-Display, 32 GB, blaue kindgerechte Hülle
2 Jahre Sorglos-Garantie: Sollte das Gerät kaputtgehen, ersetzen wir es kostenlos.; Bis zu 12 Stunden lesen, im Internet surfen, Videos schauen und Musik hören
131,58 EUR
Fire 7-Tablet (7-Zoll-Display, 16 GB), Schwarz, Mit Werbung
Schnellerer Quad-Core-Prozessor mit 1,3 GHz und 1 GB RAM; Bis zu 7 Stunden lesen, im Internet surfen, Videos schauen und Musik hören
53,60 EUR
Fire HD 8-Tablet, 8-Zoll-HD-Display, 32 GB, Schwarz, Mit Werbung, für Unterhaltung unterwegs
Bis zu 12 Stunden lesen, im Internet surfen, Videos schauen und Musik hören; Jetzt 30 % schneller dank Quad-Core-Prozessor mit 2,0 GHz
97,47 EUR
Fire HD 10-Tablet│10,1 Zoll großes Full HD-Display (1080p), 64 GB, Schwarz, Mit Werbung
Jetzt 30 % schneller durch Octa-Core-Prozessor mit 2,0 GHz und 2 GB RAM; Hands-free mit Alexa
185,20 EUR

Amazon: Frühe Black Friday Angebote

Obiger Link führt euch zur Übersichtsseite. Ich konnte dort derzeit aber keine so interessanten Angebote erspähen, was sich aber natürlich ändern kann. Immerhin sollen Sicherheitskameras von Arlo reduziert sein – da solltet ihr aber dennoch die Preise vergleichen, um zu entscheiden, ob sich das lohnt.

Angebot
Arlo Pro3 WLAN Überwachungskamera & Alarmanlage, 2K UHD, Zusatzkamera, kabellos, Innen/Außen,...
KONFIGURATION: Die Arlo Pro3-Zusatzkamera erfordert einen separat erhältlichen SmartHub
−44,89 EUR 255,10 EUR

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

51 Kommentare

  1. Nennt mich verrückt, aber damit entwertet Amazon den mühsam erarbeiteten „Feiertag“ langsam aber sicher. Wie soll das weitergehen? Black Friday Vor-Halbjahr? Prime Day Quartal?

    Albern. Außerdem ist Amazon ein Drecksladen erster Güte.

    • +1 – also für den letzten Satz

    • Warum ist Amazon ein Drecksladen? Begründe das mal.
      Da braucht keiner zu kaufen, du auch nicht. Ich hoffe, du bist wie ich ein mündiger Bürger. Und wenn es dir nicht passt, musst du das hier auch nicht lesen.
      Ich finde Amazon gut. Wenn der Preis stimmt, kaufe ich dort gern. Schnelle Lieferung, guter und immer schnell erreichbarer Kundendienst und -service, problemloses Umtauschen und Rückgabe. In Verbindung mit der Amazonkreditkarte zusätzliche Rabatte.
      Da können sich viele andere Händler eine Scheibe abschneiden.
      Als Primekunde noch zusätzliche Vorteile und Dienste.
      Wie schon gesagt, muss keiner nutzen und mögen, gibt genug andere Einkaufsmöglichkeiten.
      Aber scheinbar sehen das weltweit Millionen anderer Leute so wie ich.
      Auch in diesem Blog siehst du massenhaft Links zu Amazon.
      Ich bin froh in den jetzigen Corona-Zeiten nicht raus zu müssen und dass mir die Ware ins Haus geliefert wird.
      Und was soll denn ein mühsam erarbeiteter Feiertag sein? Von mir aus kann jeden Tag Black Friday sein.

      • Ja, jeden Tag Tonnen an Chinaböllern um die Erde schicken und massenhaft kaufen, obwohl man die eigentlich nicht brauchte. Aber hey, ist doch ein Schnäppchen. Und draußen demonstrieren die Kids fürs Klima. Wenn alle Leute ihre Amazon-Kartons auf die Straße werfen, können die sich damit vielleicht ein Dach gegen schlechtes „Klima“ bauen.

        Und ja, Amazon ist super. Wem die duzenden Gründe, die man unter „reasons not to buy at Amazon“ nicht reichen oder egal sind, der kann durch einfaches Nachdenken auf den Haken kommen. Amazon ist nicht kundenfreundlich, es hat eine aggressive Marktverdrängungsstrategie. Hook, bind, exploit – das sind immer die selben Mechanismen. Alle kaufen ein, „weil es so einfach ist“. Und irgendwann steht man da, es ist nicht mehr „einfach“ ist und man fragt sich, warum es keine Alternativen mehr gibt. Ein gutes Beispiel dafür, wie man eine Frage falsch herum stellen kann.

        Aufgewacht wird meist erst, wenn es zu spät ist. Provozieren kann man solche Erlebnisse aber schon heute. Zum Beispiel wenn man etwas als Kunde von Amazon will, das bei Amazon nicht vorgesehen ist. Dann kann man schnell sehen, dass Amazon nicht wirklich das Ziel hat, das kundenfreundlichste Unternehmen der Welt zu werden. Außer, wenn der Kunde Jeff Bezos heißt – dann wahrscheinlich doch.

        Nette Grundlagen-Lektüre zum Thema:

        https://www.buch7.de/produkt/schnauze-alexa-johannes-broeckers/1035021567?ean=9783864892516

        • Egal was man von Amazon halten mag – die sind nahezu die EINZIGEN, die tatsächlich gesuchte Produkte lieferbar anbieten! Hier in Österreich bekommt man inzwischen in nahezu allen Geschäften bei Nachfrage zu hören, man soll bei Amazon danach suchen und dort bestellen! Und da ist es egal, dass man eigentlich in einem sogenannten „Fachgeschäft“ steht – die können nicht mal die Produkte mit denen sie werben auch wirklich anbieten. Alles was auch nur im Ansatz von den Billigst-Produkten bzw den Produkten, die sich deren (oft fachfremden) Manager als Produkt vorstellen abweicht gibt es nicht zu kaufen! Auch andere Online-Shops sind leider so aufgebaut bzw. haben solche „Manager“, die entscheiden. Bei elektr. Produkten war bisher Mediamarkt eine kleine winzige Ausnahme (gilt aber auch nur für den einen Markt in Wien, andere agieren wie die hier beschriebenen „Fach-„Shops!), nach dem Zusammenschluss mit Saturn scheint das nun auch der Vergangenheit anzugehören….
          Also auch hier in Zukunft nur mehr über Amazon……

      • Ich denke er meint damit, dass die Masse der Menschen halt typisch Werbe-empfänglich und ein kauf-hype Konsument ist. Was meinst du, worauf Marketing basiert? Es ist zumindest sehr erstaunlich und interessant, wie sich diese zwei Lager unterscheiden. Der normale Bürger ist, pardon, kein wirklich mündiger Bürger (da er sich gerne manipulieren lässt, was nicht schlimm ist)…. aber darauf basiert nun mal das Business. Und das kann man schon mal als „D*eck“ bezeichnen. Kannst die Leute natürlich zwingen, nur das zu kaufen und zu bezahlen, was sie brauchen.

      • Völlig richtig !

      • Er hat an seinem Stammtisch aufgeschnappt, dass amazon ja ganz böse ist und verbreitet das jetzt. Erwarte da nicht zu viel an fundierten Fakten von ihm :).

    • Das Amazon ein Drecksladen ist so weit würde ich nicht gehen und das behaupten. Ich kaufe auch gerne bei Amazon aber nicht nur. Ich unterstütze wo ich kann den lokalen Handel. Es liegt an jedem einzelnen selbst ob er solche Angebote annimmt oder eben nicht. Jedem sollte klar sein das jede Bestellung bei Amazon und co einen weiteren Arbeitsplatz kosten kann. Irgendwann stehen wir da und haben nichts mehr außer Amazon und Zalando. Alleine der CO2 der bei jeder Bestellung verballert wird ist immens. Ich versuche immer ein paar Sachen zusammen zu bekommen bevor ich bestelle. Braucht man wirklich jeden neuen Fire Stick? Braucht man immer die neuste Alexa? Mein Nachbar ist an Ignoranz kaum zu überbieten. Es vergeht kein Tag an dem nicht ein Versandunternehmen vor der Tür steht und irgendwas liefert. Den habe ich mal gesagt ob ihm klar ist was er da tut. Interessiert hat es ihn null. Die beiden Töchter machen genau das selbe. Eine Tochter arbeitet bei Fielmann, Brillen bekomme ich auch Online. Ob ihr das klar ist?

      • Dich hätte ich echt gerne als Nachbarn … nicht.

      • Die Argumente gegen Amazon widersprechen sich.
        Stationärer lokaler Handel ist wesentlich Ressourcenintensiver und Personalintensiver als Amazon.
        Amazon macht for allem durch Effizienz und Skalierung den Profit. Auch mit dem DHL Versand ist der ökologische Fußabdruck kleiner, die Wagen fahren ja nicht leer, sondern randvoll. Sie betrachten nie die komplette Kette und den Aufwand der dahinter steckt, wenn sie im „Tante Emma Laden“(der heute auch nur ein Konzern ist, ihr Beispiel Fielmann zeigt es) einkaufen. Habe auch schon von Thalia als Lokalen Laden gehört. Das ich nicht lache.
        Dieser stationäre Handel hat Arbeitskräfte, die weniger Ware abwickeln als der Einzellne Arbeiter bei Amazon, auch zu dem Stationären Laden muss geliefert werden, und in Ihrem Beispiel kommt die Brille zu Fielmann dann im eigenen Transporter, wird dann vor Ort gelagert, zum Teil im Schaufenster, über den Werktag belichtet und dann sind da drei Mitarbeiter für 50 Kunden am Tag. Amazon hat dafür das Lagerhaus, ohne Schnickschnack.

        Was wollen Sie also? Weniger Umwelteinfluss oder mehr Arbeitsplätze und belichtete Shopping Straßen?
        Den Kleinsten Einfluss gibt es mit Amazon, das Kaufverhalten hat sich nicht geändert. Statt in der Innenstadt Müll zu kaufen beim täglichen Shoppen machen das die Leute halt online.
        Ist ähnlich wie mit Streaming statt DVD. Gibt auch Leute die sagen ihr DVD Schrank hat weniger Einfluss auf die Umwelt gehabt als eine Zentrale Speicherung, die nur bei Bedarf abgerufen wird.

        • Wolfgang D. says:

          @Ivan
          (Vorsicht, Hohn) Wir sollen gefälligst Teuerteslas kaufen, damit die ihre Wasserrechnung in Brandenburg bezahlen können. Damit ist schon mal das grüne Gewissen bezahlt, und man kann in Ruhe alle fünf Rossmann Läden im Umkreis nacheinander abfahren, weil ein Angebotsartikel gerade nicht mehr im Regal liegt.

          Statt online bei Amazon für einen niedrigeren Preis zu bestellen, mit Lieferung morgen/übermorgen. Nur die Suchfunktion sollte dringend verbessert werden.

        • Das lustigste ist aber, dass selbst der lokale Handel sehr oft die Produkte über

          AMAZON

          bezieht!

  2. Ich kaufe ja auch gerne Dinge mit weniger großem Einzelhändleraufschlag, aber ist die Idee hier, dass ich den ganzen Monat auf Produktlisten starre bis ich zufällig etwas sehe, was ich brauchen könnte? Pflaster 5% Rabatt, Socken -3 Euro , Kaffeefilter 10% Rabatt, … welche arme Sau tut sich das denn an?

    • Gibt zig Tools, nimm doch die.

      • chilibrenntzweimal says:

        Nenn mal bitte einige, bin da nicht so bewandert?
        Würde einen neuen Drucker brauchen und schwanke zwischen Farblaser oder den neuen Druckern mit riesigen Tintentank.

        • Ich nutze meist die Schlagwort-Alarm-Funktion bei mydealz. Da schauen sich andere arme Seelen die Angebote an und posten ggfs. interessante Deals. Durch den Alarm bekomme ich dann gezielt eine Nachricht.

          Die Vergleichsportale wie idealo oder geizhals bieten auch Benachrichtigungen, wenn bestimmte Produkte unter einen Wunschpreis fallen. Ich weiß allerdings nicht, ob solche Aktionen dabei registriert werden.

          • Bruce Willitsch says:

            Schade, dass Du so abwertend über die Menschen schreibst, die sich die Mühen machen und Dir einen Vorteil verschaffen („andere arme Seelen“).

            • Ich hatte mich eigentlich auf den Ursprungskommentar bezogen: „welche arme Sau tut sich das denn an?“

              Du hast natürlich Recht, dass das eine coole, uneigennützige Geschichte ist auf mydealz Hinweise zu posten (von den meisten jedenfalls). Das gilt zumindest für das Eintragen von Deals, wenn man gerade selbst danach sucht.

              Falls tatsächlich jemand bei dem ganzen amazon-Zinober rund um die Uhr die „Angebote“ verfolgt, dann habe ich schon etwas Mitleid.

          • Michael Lang says:

            Auf Idealo werden sie. Allerdings finden manchmal auch Fishing-Aktionen (ganz kurz gesenkte Preise, die nach wenigen Minuten wieder angehoben werden, dann aber auf Idealo für einen Tag gelistet sind) und hin und wieder Gebrauchtpreis-Angebote als Neupreise Eingang in Idealo. Aber nur selten.

        • https://keepa.com
          gibt auch ohne Login entsprechende Mails raus

        • Hans Günther says:

          Habe gerade den Epson ET 4750 unlimited für 369 EUR bei 0815.at gekauft.
          Der hat die großen Tintentanks.
          Damit kann man 2 Jahre kostenlos drucken.

          Musste aber auch 3 Monate (!) auf das Ding warten!

          • Glückwunsch – ich habe den Vorgänger ET-4550 und bis heute noch keine neue Tinte kaufen müssen, da 2 komplette Nachfüllsets dabei waren und ich die immer noch nicht aufgebraucht habe.

            Amazon ist nicht der günstige Versender, ich habe mir kürzlichh einen grossen Monitor bestellt, der war beim Versender knapp 200,- Euro günstiger als bei Amazon, da im Angebot. Dafür dann aber auch fast 2 Wochen Lieferzeit per Spediteur. Aber da warte ich doch gerne 2 Wochen dann.

          • Hab den ET3700 und bin ziemlich zufrieden. Selbst wenn man mal nix zu drucken hat tut 1 seite nicht weh weil sie quasi nichts kostet (zum auffrischen gegen eintrocknen). Die dauernblinkende LED nervt und ist nicht abstellbar wenn der im Standby ist.

        • Hp Officejet 9010 mit Instant Ink Abo. Einfach top

      • Es heißt ja auch, dass Amazon selber benachrichtigt, wenn ein Artikel in deiner Wunschliste reduziert angeboten wird. Bei mir hat das noch nie funktioniert. Dann hätten die Wunschlisten irgendwie ja mehr Sinn, als nur eine Einkaufsliste zu sein. Immerhin bekomme ich immer zwei Benachrichtigungen, wenn ich einen Artikel gekauft habe. Einmal über die App und einmal per E-Mail. Irgendwas dazwischen gibt’s bei mir irgendwie nicht 😀 ( vermeidung doppelter Benachrichtigungen und sinnvolle Benachrichtigungen bei aktivierten, begrenzten Angeboten zu Artikeln in der Wunschliste )

        • Bei mir funktioniert das. Aber das gilt nur für das genaue Produkt in deiner Liste. Wenn du z.b. das Nokia 3210 mit roter Frontschale in deiner Wunschliste hast und es gibt ein Blitzangebot für das blaue Modell, gibts keinen Alarm. Ebensowenig bei ähnlichen Produkten. Wenn Fisher M8 Muttern in der Liste, gibts keinen Alarm wenn Würth M8 Muttern im Angebot sind, usw. Darum mag ich geizhals.de lieber, da kann man auch komplexe Alarme einrichten wie „Handy mit mind 6GB Ram, 5G, max 5″ Display, Preis unter 200€“ und bekommt immer eine Mail wenn die Suche neue Artikel/Angebote findet.

  3. „Dort gab es am dritten Freitag im November dann regelmäßig besonders lukrative Deals auf allerlei Produkte.“

    Müsste jeweils der vierte Freitag im November sein, oder?

  4. ganz ehrlich. ich brauche momentan nichts. die zeiten das ich da ewig in den listen rumwühle um was zu finden was günstig sein könnte sind für mich vorbei. aber durch corona gibts bestimmt neue leute die das stundenlang tun. viel spaß!

  5. Da gibt es doch eh immer und immer wieder den gleichen Mist als Angebot

  6. Bei diesen ganzen Verkaufstagen habe ich den Überblick verloren und ich ignoriere die mittlerweile.

    Ehrlich gesagt, der frühere WSV und SSV war da doch für Handel wie Kunden die bessere Lösung. Keine Specials, keine Countdowns, keine Vergleiche.

    Beim Schlussverkauf ging man in den Laden und bspw über der Bekleidungsabteilung hing ein Schild mit (20-30% auf alles). Da wurden alle Kunden gleichbehandelt, jeder hat gespart, die Lager waren danach leer, die Kunden zufrieden.

    Und da wurden die Rabatte auf die normale Qualität gewährt, nicht auf dubiose Ramschartikel von Dropshippern.

    Und wir Kunden zahlen insgesamt drauf. Bei den SVs hat man sich zweimal im Jahr mit den Basics günstig eindecken können. Heute kosten die übers ganze Jahr mehr, denn wenn mal Rabatte kommen, sind die viel kleiner, fast egal, ob man da zugreift oder nicht.

    • Michael Lang says:

      Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wann das so gewesen sein soll. Ich habe in den 70ern neben dem Studium bei Kaufhof gejobt und schon damals wurde für den SSV und WSV Ramschware en masse gezielt eingekauft, um die Kunden anzulocken.

  7. Mydealz nutzen und dann spart man sicj das durchschauen unübersichtlicher nie enden wollender chinaschrott seiten auf amazon.

    Habs 2017 gemacht und so viel zeit vergeudet. Zusätzlich viel schrott bestellt denn man bei tedi um einiges günstiger bekommt.

    • Wolfgang D. says:

      @Marc
      Gerade bei den Krokos rausgeflogen, gerade weil so viel Schrott dort steht und die mögen keine klaren Worte in den Kommentaren mehr, seit neuen Investoren und neuer Struktur.
      Allerdings muss Amazon tatsächlich bei Marketplace und Produktbeschreibungen, sowie der Suchfunktion, deutlich besser werden. Gerade Handyzubehör lässt sich nur schwer eingrenzen, + Müllvorschläge.

  8. Halloween dauert gefühlt den ganzen Oktober, Prime Day dauert ne Woche, Black Friday anscheinend auch ein Monat.

    Wenn’s sein muss …

  9. Gibt es etwas, was ich gern hätte? z.B. gesund bleiben, ok ein schnellerer PC, ich habe aber einen, dauert manchmal beim Videoschnitt aber Zeit habe ich eigentlich auch, Raspi4, ja reizt mich schon, aber was mache mich mit Raspi1, Raspi2 und Raspi3+? Mein Problem ist, das viel zu viel in Schubladen rumgammelt, z.B. eine Mi Smartwatch zum Joggen. Ein paar Mal benutzt, ich kenne meinen Puls, die Anzahl Schritte, die Kilometer die nicht ganz stimmen, der Blutdruck der nicht ganz stimmt, die Zeit die eigentlich nicht interessiert. Ich brauche keinen Prime Day, Black Friday mehr, jeder Tag ist Happy Day.

  10. Wolfgang D. says:

    Diese Deflation ist übel, wird der Handel aber bald selber merken. Der Kunde wartet nämlich bei nicht-dringenden Waren nur noch auf den nächsten noch günstigeren Preis, statt zu kaufen.

  11. Schade, daß man nicht – wie beim prime day – mit dem Suchfeld in den Angeboten suchen kann….

    Diese Angebots-Seite, auf denen man nur Filteroptionen hat und ansonsten alle Angebote durchblättern muß, ist ein Krampf.

    https://www.amazon.de/blackfriday

    Aber wenigstens gibt es dort die Filtermöglichkeiten. und die Möglichkeit, mehr als 5 Artikel ohne Blättern zu sehen….

    Früher, bei den Blitzangeboten, gab es doch nur diese horizontale Blätter-Leiste – mit 5 Artikeln in einer Zeile und gefühlten 300 Seiten zum Blättern (sortiert nach Uhrzeit) …. irgendwann kamen dort auch Filter … und dann unten noch zusätzlich die Kachel-Liste in mehreren Zeilen….

    ….. und beim letzten prime-Day konnte ich das Suchfeld oben nutzen – um nur in den prime day Angeboten zu suchen.

  12. Warum blenden ihr bei einem Artikel von heute, Kommentare vom Oktober ein?

    • Weil das kein Artikel von heute ist sondern ein älterer der nur wieder nach oben geschoben wurde um mehr Einnahmen zu lukrieren, vermute ich.

  13. Ich liebe Amazon, fight me

  14. Eigentlich bin ich auf der Suche nach ner neuen Kamera. Habe auch schon genau im Blick was ich will. Habe aber noch etwas abgewartet, und beobachte die Preise. Interessant ist, die Kamera stand vor ca. einem Monat bei etwa 780€ und ging dann hoch auf 970€. Bin mal gespannt ob sie am 27.11. auf wieder 780€ fällt.
    Preise anzuheben um dann den Kunden einen angeblichen Rabatt vorzugaukeln halte ich für unterste Schublade…

  15. Krümelmonster says:

    Ich benutze Amazon nur noch für ganz konkrete Suchen.

    „Stöbern“ ist durch die Masse an gleichartigen und oft nur anders genannten Chinaartikeln in einigen Kategorieren erheblich erschwert worden. Dazu der durch Amazon und Drittanbieter teils extrem vermüllte Artikelstamm. Da werden Markenartikel unter falschen Bezeichnungen verkauft, die man unter der richtigen schon nicht mehr finden kann. Macht einfach keinen Spaß. Ich weiß gar nicht mehr, wann das genau angefangen hat.

  16. FireTV Stick 4K um unter 30 Euro. Leider vorbei. Warum? *heul*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.