Amazon soll an AirPods-Konkurrent mit Alexa arbeiten

Amazons Alexa ist mittlerweile in vielen Geräten und auch Apps verfügbar, sei es beispielsweise der Echo oder die Amazon Music-App. Die amerikanischen Nutzer können Alexa sogar in der Amazon-App nutzen. Was Amazon jedoch fehlt, ist ein eigenes Hardware-Produkt, welches der Nutzer immer dabei hat. Das Fire-Smartphone wäre so ein Kandidat gewesen, was damit passiert ist, wissen wir alle.

Nun scheint man mit der eigenen Hardware-Abteilung Lab126 an einem AirPods-Konkurrenten zu arbeiten. Die Kopfhörer sollen ähnlich aussehen, eine Alexa-Integration haben und sich im Vergleich zum Apple-Produkt besser anhören. Wie üblich soll man per Alexa Smartphone oder Musik steuern, online einkaufen können und vieles mehr.

Quellen zufolge sollen die Kopfhörer in einem Ladecase und in den Farben Schwarz und Grau zum Endkunden kommen. Amazon sieht sich jedoch ein paar Verzögerungen gegenüber, da man keine adäquaten Zulieferer findet. Wann genau wir mit dem Gadget rechnen können, ist zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht klar. Preislich wird Amazon wohl wie üblich unter dem der Konkurrenz liegen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Hoffentlich wird es kein Wegwerfprodukt wie die Airpods weil der Akku nach 1 Jahr hinüber und nicht zerstörungsfrei tauschbar ist.

    • exprimere says:

      Meine Airpods, älter als 2 Jahre halten bei täglicher Nutzung immer noch sehr gut! Aber danke für dein Halbwissen 😉

      • Blacky Forest says:

        Man darf durchaus mal etwas überteiben bei sowas. Denn wenn man in einigen Foren die Kommentare durchforstet, dann gibt es viele, die nach 2, 2 1/2 Jahren Probleme mit dem Akku haben. Es reicht halt schon, wenn auf der täglichen Fahrt über 1,5 Stunden nicht mehr Musik durchgängig hören kann. Dann wünscht man sich neue Akkus.

      • bergzierde says:

        Nenne einen Hersteller, der austauschbare Akkus in kleine Ohrhörer einbaut. Bin gespannt.

  2. Shut up and take my money!

  3. Als AirPod-Konkurrenz müssten die auch entsprechende AirPod-Features unterstützen, z.B. „Hey Siri“. Ob das wohl auch gehen wird?

    • Sebastian says:

      Nein, das müsste nur ein Klon können.

      • Doch, denn wenn es eine Konkurrenz sein soll, sollte es auch die Features der anderen Seite bieten. AirPods richten sich an Apple-Nutzer, entsprechend werden das auch Konkurrenzprodukte tun. Wenn nicht, sind es „nur“ Alternativen, und das auch nur bedingt, wenn nicht alle Features unterstützt werden. Und davon gibt es inzwischen ja schon etliche, zwar nicht mit Alexa-Integration, aber das wird für den gemeinen Apple-Kunden in aller Regel auch nicht das entscheidende Argument sein.

    • GooglePayFan says:

      Steht doch sogar im Artikel, dass die Ohrhörer von Amazon Alexa bekommen sollen.
      Und Alexa ist das Konkurrenz-Produkt zu Siri, nur eben in besser 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.