Amazon Sidewalk: Der Start in den USA steht kurz bevor

Amazon arbeitet bereits seit letztem Jahr an der Vernetzung der gesamten Nachbarschaft unter dem Projektnamen „Amazon Sidewalk“. Neben einem eigenen Funkprotokoll im 900-MHz-Spektrum, um Reichweiten bis zu einem Kilometer abzudecken, setzt Amazon zudem auf Bluetooth Low Energy. Eine Gebühr für die Nutzung von Sidewalk fällt nicht an, Amazon nutzt zum Aufbau eines großen Netzwerkes sämtliche Echo- und Ring-Geräte in der Nachbarschaft.

Via Mail informiert Amazon Kunden nun über den baldigen Start von Sidewalk. Hierzulande ist ein Start noch nicht in näherer Aussicht, wenngleich man die Mail wohl auch an eine Vielzahl deutscher Kunden schickte. In der Mail informiert man darüber, dass Sidewalk noch „im Laufe dieses Jahres“ auf den Echo-Geräten startet. Standardmäßig scheint die Option aktiviert, zumindest in den Staaten erfordert es ein aktives Eingreifen über die App, um die Funktion in den Kontoeinstellungen zu deaktivieren.

Ist Sidewalk aktiviert, so reservieren sich die Echo-Geräte einen Teil der Internet-Bandbreite um auch Nachbar Echo- und Ring-Geräte mit Internet zu versorgen. Dies ermöglicht es auch bei Verlust der eigenen Wi-Fi-Verbindung eine Internetverbindung aufrechtzuerhalten und die Wiederverbindung zum Router zu vereinfachen. Zudem soll Sidewalk auch bei der Einrichtung neuer Echo-Geräte unterstützen.

Neben der Kommunikation von smarten Geräten sind Haustier- und Objekttracker in der Lage über Sidewalk in größereren Entfernungen aufgespürt zu werden. Amazon hat zur Erklärung des Features nun eine eigene Info-Seite geschaltet, auf der man auch einige potenzielle Fragen zu Sidewalk beantwortet. Spannend dürfte wohl die Frage sein, welche Echo- und Ring-Geräte, denn als „Sidewalk Bridges“ fungieren:

  • Ring Floodlight Cam (2019)
  • Ring Spotlight Cam Wired (2019)
  • Ring Spotlight Cam Mount (2019)
  • Echo (2nd Gen)
  • Echo (3rd Gen)
  • Echo (4th Gen)
  • Echo Dot (2nd Gen)
  • Echo Dot (3rd Gen)
  • Echo Dot (4th Gen)
  • Echo Dot (2nd Gen) for Kids
  • Echo Dot (3rd Gen) for Kids
  • Echo Dot (4th Gen) for Kids
  • Echo Dot with Clock (3rd Gen)
  • Echo Dot with Clock (4th Gen)
  • Echo Plus (1st Gen)
  • Echo Plus (2nd Gen)
  • Echo Show (1st Gen)
  • Echo Show (2nd Gen)
  • Echo Show 5
  • Echo Show 8
  • Echo Show 10
  • Echo Spot
  • Echo Studio

Zudem verrät man, dass die Gesamtdatennutzung von Sidewalk pro Konto auf 500 Megabyte begrenzt ist. Da werden durch die Nachbarn also nicht Unmengen an Bandbreite besetzt. Maximal reserviert man sich hier verschmerzenswerte 80 Kbps. Das Projekt steht und fällt natürlich mit der Anzahl an Teilnehmer: Je mehr Nachbarn sich an Sidewalk beteiligen, umso besser die letztliche Abdeckung durch das Netzwerk.

Zur Wahrung der Privatsphäre hatte ich im letzten Artikel dazu bereits weiter ausgeholt:

Update: Das Versenden der Mails an deutsche Echo-Nutzer handelte sich recht augenscheinlich um eine Versehen. Amazon hat dies uns gegenüber dennoch nochmals konkretisiert:

Amazon Sidewalk wird zum Launch nur in den USA verfügbar sein. Die E-Mail wurde versehentlich an einen breiteren Empfängerkreis geschickt als geplant. Wir entschuldigen uns für eventuell entstandene Unannehmlichkeiten.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. An sich eigentlich eine wirklich gute Idee, aber wird in Deutschland am Datenschutz scheitern.

    • Welche schützenswerte Daten sollen den in so einem Netzwerk übertragen werden?
      Wenn ich meine Nachbarn in meiner Kontaktliste aufgenommen habe, dann sehe ich jetzt schon das ich sie per Alexa erreichen kann. Ganz ohne Zustimmung…

      • Ich vermute MAC Adressen und Wifi SSIDs. Würde mich aber auch interessieren wie die Rechtslage ist und welche Kritikpunkte es genau gibt.

        • MAC-Adressen von Echo-Geräten kennt Amazon bereits und die Wifi-SSIDs müssen nicht geteilt werden, denn so weit ich verstanden habe, werden sich Echo-Geräte über ihr eigenes Protokoll miteinander verbinden, in so einer Art Mesh-Netzwerk.

          • Die Info-Seite und darüber erreichbare, weitere Dokumentation ist sehr aufschlussreich. Sieht so aus als würde man es mit dem Datenschutz ernst meinen. Ich denke das Projekt ist nicht von Anfang an zum scheitern verurteilt und könnte auch in D ausgerollt werden.

  2. Jonas Wagner says:

    Ich habe die E-Mail auch bekommen. Auf Englisch. Eventuell weil ich einen meiner Echo Dots in einem Best Buy in New York gekauft hatte.

  3. Ich bin zweigespalten, das ganze mag vllt eine sinnvolle Funktion haben mit der Amazon wirbt, trotzdem würde es mich nicht wundern ob die nicht eigentlich einen riesigen WiFi Tracker aufbauen wollen und somit wissen wo man lang läuft und bei welchem Nachbarn man zu Gast ist. Glücklicherweise integrieren immer mehr Betriebssystem zufällige WiFi Mac-Adressen.

  4. 900Mhz? Da braucht Amazon aber eine Erlaubnis der Bundesnetzagentur. In der EU gibt es im 800er-Bereich frei nutzbares Spektrum. ISM-Band auf 900Mhz ist nur in Nord- und Südamerika legal. Also wenn Amazon da bei der Hardware nicht auch EU-Frequenzen vorgesehen hat, wird das hier nie starten.

    • Vielleicht braucht es bei sehr geringer Sendeleistung, aufgrund von bestehenden Ausnahmeverordnungen, gar keine Genehmigung der BNetzA? Die Amazon-Hardware scheint ja schon für die Nutzung des 900MHz-Band vorbereitet zu sein und wurde anscheinend nicht verboten. Wer oder was funkt denn sonst noch so in diesem Frequenzbereich?

      • >> Wer oder was funkt denn sonst noch so in diesem Frequenzbereich?

        GSM in Deutschland, in Österreich auch LTE.

      • Die Telekom funkt hier im Ort und am vielen Anderen mit LTE900 (um zusätzlich zum 800er das Ganze etwas aufzubohren)… Auch wenn dass nur mäßig Besserung bringt – trotz Glasfaserzuleitung… Da sich der Stanort am anderen Ende des Dorfes auf dem Dach einer alten Schule befindet, kommt hier nicht viel an – vor allem kein UMTS, weshalb DSS in Zukunft auch nichts bringen wird… Da sind Vodafone und vor allem O2 (die haben hier überall in den Dörfern LTE1800) deutlich weiter, dass ist aber ein anderes Thema…

  5. Ich spekuliere jetzt mal, dass die Mail an alle ging, die die neue Spracheinstellung „Deutsch/Englisch“ eingestellt hatten (so wie ich auch).

  6. Richtig Kacke ist mal wieder, dass das Ganze nur Opt-out ist. Es wird einfach mal aktiviert und die Benutzer, die es nicht möchten, müssen es dann wieder ausschalten.

  7. Erste und letzte Frage dazu, wo kann ich das „feature“ deaktivieren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.