Amazon schließt Ranking-Webseite Alexa.com

Seit 1996 gibt es Alexa, einen Onlinedienst, der Daten über Seitenabrufe von Webseiten sammelt und darstellt. Drei Jahre später, 1999, hatte bereits Amazon für 250 Millionen Dollar zugeschlagen und das Unternehmen gekauft. Alexa war als Orientierungshilfe durch das Internet konzipiert, so einer der Gründer damals. Irgendwann wurde Alexa weniger relevant, man sagte der Seite nach, dass ihre Schätzungen und Auswertungen – für die Kunden zahlten – nicht genau seien.

Nun wird der Dienste eingestellt, wie die Betreiber mitteilen: Vor fünfundzwanzig Jahren haben wir Alexa Internet gegründet. Nach zwei Jahrzehnten, in denen wir Ihnen geholfen haben, Ihr digitales Publikum zu finden, zu erreichen und in regelmäßige Besucher zu konvertieren, haben wir die schwierige Entscheidung getroffen, Alexa.com am 1. Mai 2022 einzustellen. Vielen Dank, dass Sie uns zu Ihrer ersten Anlaufstelle für Content-Recherche, Wettbewerbsanalyse, Keyword-Recherche und vieles mehr gemacht haben.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Man kann sicher sein, dass die Domain in Zukunft für den Sprachassistenten Verwendung findet.

    • GooglePayFan says:

      Auch krass finde ich, dass Amazon offenbar schon seit 1999 die Pläne für die Echos bzw. den Sprachassistenten in der Schublade liegen hat. Damals hat man doch noch hauptsächlich Bücher verkauft…

  2. Wird dann die Alexa Toolbar auch eingestellt?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.