Amazon produziert deutschsprachigen Original-Film „One Night Off“

Amazon produziert nicht nur internationale Gassenhauer wie „The Boys“, sondern ist auch in lokale Produktionen involviert. So will man mit „One Night Off“ einen deutschsprachigen Spielfilm mit Emilio Sakraya in der Hauptrolle zu seinem Streaming-Angebot Prime Video schieben.

Neben Emilio Sakraya spielen Helgi Schmid, Carol Schuler, Milena Tscharntke, Samirah Breuer und Tobias Oertel weitere Rollen in der Komödie. Gedreht wird dabei in Köln und Umgebung. Im Film wird der 24-jährige Musik-Enthusiast Noah (Emilio Sakraya) zu einem frisch gebackenen Vater. Als seine Freundin Marie (Milena Tscharntke) für eine Nacht verreisen muss, will er ihr seine Qualitäten als Elternteil beweisen. Allerdings hat Noah die Rechnung ohne seinen Freund und Vollchaot Baumi (Helgi Schmid) gemacht.

Letzterer will Noah in den Lieblingsclub der beiden zerren, der nur noch einmal öffnet, bevor der Abriss droht. Das Ergebnis soll eine durchgeknallte Nacht sein. „One Night Off“ sei eine Liebeserklärung an die Familie und an das Nachtleben, so die Verantwortlichen. Bei mir stößt schon die Beschreibung eher nicht auf Gegenliebe, sodass jene Erklärung bei mir leider verhallen wird. Das muss aber nichts heißen, denn sicherlich wird es da andere Zuschauer geben, die gerne einschalten.

Einen Starttermin für „One Night Off“ will Amazon später bekannt geben. Sicherlich wird man uns da vorher auch noch einen Trailer reichen.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. „Amazon produziert nicht nur internationale Gassenhauer wie „The Boys“, sondern ist auch in lokale Produktionen involviert.“

    Ja, weil die EU Streaminganbieter dazu verpflichtet hat…

  2. André, da bin ich ganz bei dir! Wenn ich schon solche Beschreibungen lese, die du genannt hast, geht bei mir innerlich schon die Rollade runter.
    Ich bin für solch einen Kram einfach zu alt, vermute ich 😉

  3. Die Geschichte ist so dämlich, dass man sich wundert, dass es dafür ein ok gab. Egal wie unreif junge erwachsene Menschen manchmal sind, selbst der letzte Asi würde sein Baby nicht auf eine Partytour mitnehmen, geschweige denn, sich dazu überreden lassen. Er käme ja auch nicht weit, ein bisschen soziale Kontrolle gibt es in der Gesellschaft dann doch noch.

    Was soll so ein Müll? Amazon legt es wirklich drauf an, alle deutschen Produktionen zu versemmeln. 1-2 Sterne waren zuletzt die Regel, egal welches Genre.

    Muss man sich auch nicht wundern, scheinbar können es die deutschen Macher wirklich überhaupt nicht. Was glauben die denn, wer so einen Mist noch sehen will?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.