Amazon Music startet Podcasts für alle Kunden in Deutschland

Amazon Music kündigte heute den Start von Podcasts in den USA, UK, Deutschland und Japan an, die kostenfrei für alle Amazon-Music-Nutzer zur Verfügung stehen – vom kostenlosen Service bis hin zum Premium-Angebot Amazon Music HD. Erstmals können Nutzer sowohl bekannte Podcasts sowie neue, exklusiv für Amazon produzierte Original-Formate von Künstlern wie DJ Khaled, Becky G, Will Smith, Dan Patrick und mehr streamen. Zugriff auf die Podcasts erhalten alle Amazon-Music-Mitglieder über die Amazon-Music-App für iOS und Android, über Amazon Echo Geräte sowie über die Webseite.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Interessante News! Die Frage ist für mich stets, wie die Podcasts in der jeweiligen App eingebunden sind. Für mich ist nämlich neben dem konkreten Angebot noch wichtig, wie sich neue Podcasts synchronisieren und dann wieder aufräumen lassen. So synchronisiere ich von der Tagesschau z.B. immer nur den neusten Podcast und schmeiße den alten Kram wieder raus. Von Fest & Flauschig lasse ich hingegen die letzten drei für die Offline-Nutzung herunterladen. Allerdings geschieht das Herunterladen immer nur über WLAN. Bei solchen Anforderungen steigen die meisten Apps schon früh aus. Ich bin gespannt, wie/ob das bei Amazon Music gelöst ist.

    • Und welche app nutzt du? Scheint ja als hättest du viel ausprobiert und erfahrung

      • Ja, ich habe so ziemlich jede App ausprobiert, die ich für Android finden konnte. Für meine Bedürfnisse ist Pocket Casts eine geeignete App, zu der ich immer wieder zurückkehre. Aber wie gesagt „für meine Bedürfnisse“. Wenn man andere hat, könnte auch wiederum eine andere App besser passen. Wobei es viele gab, die auch einfach nur schlecht waren. Entweder, weil sie Podcasts mal gefunden haben, dann wieder nicht, dann wieder doch. Oder weil die deutsche Übersetzung völliger Unsinn war und die Sprache sich nicht einmal umstellen ließ.

        Was ich sonst noch für einen eigenen Test empfehlen würde:
        – Google Podcasts: hat sich in den letzten Monaten echt gut entwickelt
        – Podcasts Tracker: sehr vielversprechende App von einem sehr motivierten Franzosen
        – Podcast & Radio Addict: die Oberfläche ist nicht meins, aber die Features sind super
        – Castbox – Podcasts & Audio: für mich eines der besten Designs mit interessanten Features, auch wenn die Macher einen schlechten Ruf haben
        – Kostenlos & Offline Podcasts mit Player FM: einer der besten, die ich testen durfte. Nur etwas teuer.
        – Podcast Go: sehr übersichtlich und dennoch mit allen wichtigen Funktionen
        – Himalaya: Discover. Listen. Learn from Legends: schöner und recht unbekannter Player, der vieles richtig macht.

        Das wären dann mal ein paar der besseren Kandidaten.

    • Worüber hörst du denn Fest und flauschig? Das ist doch ein Spotify-Exklusiver Podcast. Da gibt es ja irgendwie keinerlei Komfortfunktionen wie einen automatischen Download oder Löschung nachdem man einen Podcast vollständig gehört hat.

  2. Toll. Aber Spulen unter CarPlay geht immer noch nicht.

    Gut programmiert ist das nicht wirklich

  3. Auswahl ist der eingeschränkt.
    Gut keine Wissenschafts Podcast wie Omega Tau oder Then random scientist. Oder ich finde sie einfach nur nicht.

  4. Leider kann man die Podcasts, anders als Musiktitel, in der Amazon Music App nicht auf Echo Geräte streamen. Das Castsymbol fehlt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.