Amazon Kindle und Kindle Kids: Neue Generation vorgestellt

Amazon stellt heute seine beiden neuen Kindle und Kindle Kids der nächsten Generation vor: Die beiden E-Book-Reader bieten jetzt ein hochauflösenderes 300-ppi-Display. Auch die Speicherkapazität verdoppelt sich – auf 16 GByte. Geladen werden die Geräte via USB-C. Amazon bewirbt die neuen Modelle als „leichteste und kompakteste Kindle“ überhaupt. Die Preisempfehlung wirkt mit 99,99 Euro recht verträglich.

Weitere Features: bis zu sechs Wochen Akkulaufzeit, verstellbares Frontlicht und ein Dunkelmodus. Der neue Kindle Kids ergänzt im Wesentlichen eine kindgerechte Hülle sowie ein Jahr Amazon Kids+. Dafür erhöht sich der Verkaufspreis auf 119,99 Euro. Kunden, die einen neuen Kindle vorbestellen oder kaufen, können sich für 3 Monate Kindle Unlimited ohne weitere Kosten sichern und so auf Millionen eBooks, ausgewählte eMagazin-Abos und Tausende Hörbücher zugreifen

 

Die Zwei-Jahre-Sorglos-Garantie ist auch noch ein Bonus des Kindle Kids, ansonsten sind die beiden neuen Modelle aber identisch. Die Auslieferung beginnt dabei ab dem 12. Oktober 2022. Bis dahin müsst ihr euch also noch gedulden. Mit an Bord sind natürlich auch bekannte Funktionen wie X-Ray, das Details über Personen oder Orte in Büchern liefert, und ein integriertes Wörterbuch, mit dem sich jedes Wort nachschlagen lässt. Die vereinfachte Einrichtung über die Kindle-App für iOS und Android erlaubt es Kunden, ihr Gerät in weniger Schritten als bisher zu registrieren.

Das Eltern-Dashboard bietet bei dem Kids-Modell Kontrollmöglichkeiten, um etwa Lese- oder Schlafenszeiten festzulegen. Zusätzlich haben Eltern die Möglichkeit, ihren Kindern Zugriff auf einen digitalen Shop mit weiteren Büchern und Comics zu geben. Hat ein Kind einen Titel angefragt, genehmigen die Eltern den Kauf oder Download oder lehnen eben ab. Der integrierte Vokabeltrainer liefert Definitionen zu unbekannten Wörtern und hilft durch Lernkarten den Wortschatz zu erweitern. Zudem steht für viele Bücher die optionale Schriftart „OpenDyslexic“ zur Verfügung, die manche Leser mit Lese- und Rechtschreibschwäche bevorzugen.

Preise und Verfügbarkeit

Der neue Kindle (2022) mit 16 GByte Speicherplatz ist in den Farben Schwarz und Blau ab 99,99 Euro erhältlich. Stoffhüllen werden in Schwarz, Rosa, Blau und Grün angeboten. Der neue Kindle Kids mit 16 GByte Kapazität ist für 119,99 Euro in Schwarz erhältlich. Eltern (und ihre Kinder) können aus drei Cover-Designs wählen: Weltraumwal, Einhorntal oder U-Boot. Beide Modelle sind ab heute unter amazon.de/kindle bzw. amazon.de/kindlekids vorbestellbar und werden ab 12. Oktober ausgeliefert.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Gibt es den Kids nicht mehr in neutralem Schwarz?
    Nutze den bislang aktuellen. Tolles Gerät.

  2. Denke man möchte die ganzen ‚älteren Kinder‘ abschrecken, die mit dem Kindle Kid unterwegs sind. (Ich gehöre auch dazu…) Eventuell hat man ja Glück und die alte Hülle passt..

  3. Leider nutze ich meinen Kindle immer weniger, da die Bücher teilweise sogar teurer für Kindle sind, als die Taschenbuch. Derzeit kaufe ich verstärkt gebrauchte Bücher und verkaufe sie danach über bspw. momox oder rebuy wieder. Toll ist der Kindle für Urlaube und bei Lesen bei schwacher Umgebungsbeleuchtung.

    • > Toll ist der Kindle für Urlaube und bei Lesen bei schwacher Umgebungsbeleuchtung.

      Also immer dann, wenn ich meistens am Lesen bin. Und deswegen gibt es für mich eigentlich auch nach 10 Jahren Kindle immer noch keine Papierbücher mehr, außer als Geschenk.

      Übrigens, gibt es eigentlich irgendeinen Grund mal meinen alten Paperwhite zu ersetzen? Außer USB-C halt…
      Hab kein anderes elektronisches Gerät bei dem mir der Neukauf so schwer fällt 😀

      • Ich lese viel am Tisch im Wohnzimmer oder im Bett mit einer Leselampe. Den Kindle nutze ich im Ruheraum der Sauna oder wenns eben nicht viel Gepäck sein darf. Praktisch ist er – keine Frage. Englischsprachige Bücher sind für den Kindle schön günstig, doch da müssen abends meine Synapsen noch doppelt aufnahmefähig sein, was schwer fällt. 😀

      • MeinNametutnichtszurSache says:

        Mir hat das Trade-In des alten Geräts in Verbindung mit einer Aktion geholfen. Bin da auch ewig herumgeiert. :=

      • ich aktualisiere meinen Kindle Paperwhite auch erst wenn das neue Modell ein farbiges Display hat.

        Komme aber aktuell eh schon länger nicht mehr zum lesen von Büchern.

  4. Ist das nicht etwas teuer für den beschränkten Zweck?

  5. Also ich lese seit dem Paperwhite nur noch auf dem Kindle. Ich mag Buxhee, aber sie sind halt unhandlich. Mit dem Kindle ist es einfach praktischer und bequemer. Danke keine Bücher einstehen ist ein netter Nebeneffekt. Außer natürlich man sammelt diese, dann wird’s natürlich eng.

  6. Mich wundert, dass es die Geräte nicht in der Farbe „Weiß“ gibt. Im Sommer heizt sich das Gerät in Schwarz auf wenn man damit auf der Terrasse liest.
    – Kann man das Licht ganz abdrehen?
    – Kann man den neuen Kindle auch als Notizblock verwenden?

    • Halt mal was weißes in die Sonne und versuche darauf zu lesen – klappt sicher blendend? 😉 Das schwarzes sich schneller aufheizt etc. ist eh ein halber Mythos, schwarz strahlt die Wärme auch schneller wieder ab. Zudem wird eh alles heiß, wenn da die Sonne drauf ballert, auch weißes.

  7. In dem Artikel fehlt mir eine Einschätzung, welcher der Kindle besser als der Paperwhite ist oder ob dies eine billigere Version ist.

  8. Scheint die billigere Version mit 6″ zu sein . Der letzte Paperwithe hat 6,8 und 300dpi und USB-C .
    Die IOS -Version frisst jetzt auch Epub und überträgt die Bücher dann automatisch in die Cloud .
    Also brauche ich Calibre … nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.