Amazon Fire TV Cube: Neues Modell kommt auch nach Deutschland

Amazon hat im Rahmen der IFA neue Gerätschaften vorgestellt, darunter einen Fire TV Cube. Den gab es bisher in Deutschland nicht, wohl aber in den USA. Und damit das nicht langweilig wird, hat man diesen gleich einmal aktualisiert. Der hat nun einen schnelleren Hexacore-Prozessor, der doppelt so leistungsstark ist wie der, der in der ersten Generation des Geräts ausgeliefert wurde, so Amazon. Der Amazon Fire TV Cube bietet direkten Zugriff auf Dolby Vision und 4K-Ultra-HD-Inhalte, mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde (ebenso Dolby Vision, HDR und HDR 10+ & Dolby Atmos).

Der neue Cube enthält auch eine geräteinterne Verarbeitung mit lokaler Sprachsteuerung (also hands-free), mit der Nutzer  Sprachbefehle wie „Alexa, scrolle nach rechts“ schneller ausführen können sollen. Diese Befehle werden nun bis zu 4 mal schneller ausgeführt, sagt Amazon. Zum Verkaufsstart unterstützen Streaming-Apps wie Prime Video, Netflix, YouTube, ZDF, waipu.tv und Zattoo die verbesserte In-App-Sprachsteuerung.

Besitzer des neuen Streaming-Würfels können ihren kompatiblen Fernseher, Soundbar, A/V-Receiver, Kabel- oder Satellitenbox sowie andere Smart-Home-Geräte über die Unterstützung der multidirektionalen Infrarot-Technologie, Cloud-basierter Protokolle und HDMI CEC in Kombination mit Alexa steuern.

Der Fire TV Cube wird auch mit Fernfeld-Spracherkennungsfunktionen mit 8 Mikrofonen und einer Technologie ausgeliefert, die hilft, Rauschen, Nachhall, aktuell abspielende Inhalte und sogar Sprache anderer Menschen zu unterdrücken, sodass Alexa eure Stimme auch in einem mit Menschen gefüllten Raum hören sollte.

Selbst mit Receivern für Dienste wie Sky oder MagentaTV lassen sich Live-TV-Sender mit Alexa starten. Durch den integrierten Lautsprecher können Kunden Fire TV Cube auch bei ausgeschaltetem Fernseher nutzen, um beispielsweise nach dem Wetter zu fragen oder Nachrichten anzuhören.

Der Fire TV Cube wird mit der Zeit sogar noch besser, so Amazon. Denn Alexa lernt ständig dazu und erhält neue Funktionen, neue Möglichkeiten zur Gerätesteuerung sowie hands-free-Sprachfunktionalitäten. Viele Antworten von Alexa sind für den Fernseher optimiert und werden durch visuelle Informationen angereichert. So lassen sich beispielsweise Live-Videos von kompatiblen Smart-Home-Kameras oder Video-Flash-Briefings anschauen sowie Sportergebnisse, die Wettervorhersage oder Trailer von Filmen, die in der Nähe laufen, anzeigen. Fire TV Cube unterstützt zudem Alexa-Funktionen wie Multiroom-Musik, Alexa-Kommunikation, den Aufmerksamkeitsmodus oder Alexa-Sprachbrowsing.

Der Fire TV Cube kann ab sofort für 119,99 Euro auf www.amazon.de/firetvcube vorbestellt werden. Die Auslieferung erfolgt ab dem 10. Oktober. Im Lieferumfang sind eine IR-Verlängerung und ein Ethernet-Adapter enthalten. Kunden können Fire TV Cube auch zusammen mit der Ring Video Doorbell 2 für 238,99 Euro bestellen und dabei 80 Euro sparen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

26 Kommentare

  1. Solange Prime Video diese verdammten Trailer vor jedem Video ausspielt, kommt mir kein Amazon-Gerät mehr ins Haus. Diese Arroganz, das nicht einmal per Opt-Out abstellbar zu machen, ist typisch amerikanische Manier. Bingewatching mit Amazon = kein Vergnügen. So nicht…

  2. Tja, nur die erste Fire TV Box hat einen LWL Anschluss – also bleibt die noch einige Zeit am Platz.

    Weniger Anschlüsse = Weniger Kunden

    • Eher umgekehrt, je weniger Kabel, desto mehr Kunden.

      Wenn ich überlege, was ich alles an Kabeln und Steckdosen brauchte, um meinen ersten PC zum laufen zu bringen und damit konnte ich weniger tun, als mit meinem kabellosen Tablet oder Smartphone…nee danke, da gefällt mir die heutige Technik besser.

      • Jedem Dunning Kruger das seine…

      • Zwar ist ein fehlender optischer Ausgang für mich nicht zwangsläufig ein Ausschlusskriterium. Nur was spricht denn gegen das Vorhandensein einer solchen Anschlussmöglichkeit? So ein LWL kann ggf. sogar verdammt praktisch sein. Ich muss z.B. bei meinem älteren AVR die Zuspieler mangels ausreichender Anzahl an Anschlüssen auf den AVR und das TV Gerät aufteilen. Da ist es praktisch, dass ich den Ton der Zuspieler am TV so an den AVR weiter reichen kann. Andernfalls müsste ich die lächerlichen Lautsprecher meines TV Gerätes akzeptieren.

        • Naja in der heutigen Zeit hängt der TV über HDMI ARC am AVR. Ob der FireTV dann direkt am TV oder am AVR hängt ist dann eigentlich egal. Alternativ könnte man auch optisch vom TV in den AVR gehen. Das reicht für die meisten aus.

          Mein alter AVR konnte kein ARC und auch kein CEC und da war ich froh ohne TV-Gerät Musik über den FireTV mit LWL hören zu können. Inzwischen ist LWL aber kein Muss mehr falls ich irgendwann mal den FireTV upgrade

          • Auch in der heutigen Zeit ist leider nicht jedes Gerät in der Lage, von *extern* angeschlossen Geräten digitalen Surround-Sound wiederzugeben. Oft genug kommt da leider immer noch nur Stereo. Da ist es manchmal tatsächlich ganz schön, wenn man den Ton gesondert abgreifen und einem entsprechenden Verstärker zuführen kann

  3. Kann man den Cube auch als Lautsprecher für das TV benutzen?
    Günstige TV haben ja eher Piepser anstelle Lautspecher…
    Und wenn ja, kann man den Ton dann auf einer Gruppe abspielen?

  4. Merkt der Würfel ob der TV läuft und gibt nur dann am extra Lautsprecher aus wenn der TV ausgeschaltet ist?

  5. Kann Amazons Fire TV aucch apps wie VLC so das man den würfel gleich auch noch als Heim Mediaplayer nutzen könnte??

  6. Klingt interessant, werde ich wohl zuschlagen. Ich Frage mich aber, ob es nicht vielleicht Probleme gibt im Zusammenspiel mit einer anderen Alexa zu Hause. Ob er dabei nicht durcheinander kommt, wenn die falsche Alexa zuhört und die dann nicht nach „rechts scrollen“ kann.

  7. Für mich ist die beste Internet-Verbindung auch immer noch die mit einem LAN-Kabel. Ein Ethernet-Adapter für eine LAN-Verbindung ist aber auch im Lieferumfang enthalten.

    Ihre Kompatibilitätsinformationen:
    A/V receiver: NAD
    Unterstützung für Sprachsteuerung:
    Power
    Volume Versuchen Sie es mit: „Alexa, lauter.“

    Wünschenswert wäre ein separater Anschluss/Ausgang der minimum Musik in CD-Qualität liefern kann und das auch unabhängig ob der TV an oder aus ist. Die Technische Details sind bei den Bluetooth-Angaben auch eher mau.

    • Ich habe wegen dem Audiosignal einen HDMI Verteiler zwischen Fire TV und TV/AVR angeschlossen. Das funktioniert wunderbar, solange man TV/AVR/FireTV nicht vom Strom trennt. Aber so läuft immer alles auf Standby, was ich auch nicht so toll finde.
      Trenne ich die Geräte vom Strom, dann muss ich jedesmal die HDMI Kabel abziehen und neu verbinden, damit die Auflösung und die automatische Bildwiederholfrequenz richtig erkannt wird.

      Wünschenswert wäre das die Anschlüsse Netzwerk und Audio Toslink wieder zurückkommen.

  8. warum man den LAN-Port nicht gleich in dem grossen Gehäuse unterbringen will und lieber einen blöden Adapter dazulegt…

  9. Ist das nun ein Echo Dot + Firestick 2 in 1 Gerät oder Firestick mit Smart Hub. In der Beschreibung steht kompatibel zu HUE. Nur über die extra Bridge oder direkt am Würfel?

    • Menuchim Wendt says:

      Hallo Jules,
      der Fire TV Cube ist ein Fire TV mit Integriertem Echo, die Tonqualität des integrierten Lautsprechers dürfte der des Echo Dot 2 entsprechen.
      Der Fire TV Cube hat kein integriertes Zigbee Hub, das haben bei Amazon nur die Echo + Geräte.
      Für deine Hue Lampen brauchst du also weiterhin die Hue Bridge.

      Ich würde die Hue Lampen selbst wen der Fire TV Cube eine Bridge hätte nur über die Hue Bridge mit Alexa verknüpfen, so kannst du neben Alexa noch die Hue App (ist nicht mit Echo + kompatibel und wird für Lampen Updates benötigt) und die Hue Schalter / Dimmer (sind nicht mit Echo + kompatibel) einsetzen.

      Grüße,

      Menuchim Wendt

  10. Funktioniert die Einbindung in ein Multiroom-System auch bei der Wiedergabe von Filmen und Serien über den TV oder nur bei Nutzung des eingebauten Lautsprechers? Denn dann würde ich mir das Teil wohl kaufen als Ersatz für meine Fire TV Box.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.