Amazon Fire TV Cube: Apple TV+ ab sofort mit Unterstützung von Dolby Atmos

Der Amazon Fire TV Cube (hier unser Test) ist für Alexa-Fans noch immer ein Geheimtipp. Er hört proaktiv auf sein Aktivierungswort und kann auch andere Geräte mitsteuern. Vermutlich werden aber dennoch die meisten Kunden zum klassischen Fire TV Stick greifen, weil jener einfach ausreicht und natürlich eine Ecke kompakter ist. Dennoch mal eine Nachricht zum Fire TV Cube, denn er kann jetzt etwas mehr – entsprechende Nutzung von Apple TV+ und ein kompatibles Soundsystem vorausgesetzt.

Fire TV Cube│Hands-free mit Alexa, 4K Ultra HD-Streaming-Mediaplayer
  • Der bisher leistungsstärkste Fire TV-Streaming-Mediaplayer – der besonders leistungsstarke Hexa-Core-Prozessor sorgt für ein schnelles,...
  • Entertainment per Sprachsteuerung – Legen Sie die Fernbedienung beiseite und tauchen Sie ganz einfach per Sprachbefehl in Ihre...

Die Box unterstützt seit ihrer Veröffentlichung bereits Dolby Atmos, das Unternehmen führt aber nur ausgewählte Titel von Prime Video und Netflix als Dolby-Atmos-fähig auf. Nun ist es aber so, dass in der Zwischenzeit sowohl für die Box als auch für die Apple-TV-App ein Update veröffentlicht wurde, welches dafür sorgt, dass auch über Apple TV+ Dolby Atmos ausgestrahlt wird.

Sofern ihr einen entsprechenden Aufbau habt, könnt ihr das Ganze gerne einmal testen. Als Beispiel gebe ich euch da „Foundation“ oder „Ted Lasso“ auf Apple TV+ mit. Wir konnten Dolby Atmos schon vorab für den Fire TV Stick 4K Max als Neuerung vermelden, nun also auch für den Fire TV Cube. Abseits dessen: Aufgrund seines Preises ist der leistungsstarke Fire TV Stick 4K Max derzeit mein absoluter Streaming-Tipp, wenn man den zu einem Fire TV greifen möchte.

Wir stellen vor: Fire TV Stick 4K Max mit Wi-Fi 6 und Alexa-Sprachfernbedienung...
  • Unser leistungsstärkster 4K-Streaming-Stick – 40 % mehr Leistung als Fire TV Stick 4K, mit schneller startenden Apps und noch...
  • Wi-Fi-6-Unterstützung – Noch besseres Streaming in 4K auf mehren Wi-Fi-6-Geräten.

Ob Dolby Atmos auf anderen Fire-TV-Geräten auch zur Verfügung steht, kann ich mangels derzeitiger Ausstattung nicht sagen, vielleicht könnt ihr ja einen Kommentar da lassen, ob es bei euch und anderen Geräten klappt.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Ich bevorzuge den Fire TV Cube zusätzlich aus einem anderen Grund gegenüber den Fire TV Sticks: Dieser kann (z.B. via Kodi) aufgrund seines stärkeren Prozessors VC-1 codiertes Material ruckelfrei abspielen (Software Decoding). Das kriegt z.B. der Fire-TV 4K Stick nicht hin. (Beim neuen 4K Max kann ich es nicht sagen, vermute aber, er schafft es nicht ruckelfrei)
    Aber fürs reine Streaming ist dies natürlich total unerheblich….

  2. Hilft auch nicht, wenn der Content nicht mit der richtigen Framerate wiedergegeben wird.

    • Vielleicht liegt es auch an deinen Einstellungen?

      „Einstellungen“ -> „Töne und Bildschirm“ -> „Bildschirm“ und dort „Originalbitrate anpassen“ auf „An“ stellen

    • @Mule: Wie schon in der anderen News geschrieben, kann der Cube und die Sticks die Framerate durchaus anpassen. Die Apps müssen es nur unterstützen. Plex und Kodi nutzen es z.B.

      Zudem können heutige TVs 24p Signale innerhalb einer 60Hz Ausgabe erkennen und korrekt wiedergegeben.

  3. was wäre beim Cube mit HDMI ARC? Beim 4k Max hattet Ihr berichtet das dieses Feature per Update nachgeschoben wurde (werde ich demnächst mit zwei Studio testen können, der 4 Max ist bestellt). Wäre doch schade wenn der Cube der abgesehen von Wifi 6 dem 4k Max Hardware seitig überlegen sein sollte das nicht bekommen würde?

  4. Jan-Sebastian Winckelmann says:

    Auf dem FireTV 4K Stick (ohne Max) funktioniert Atmos übrigens nur bei Amazon selbst, nicht bei AppleTV, Netflix und Disney+.

  5. Ich habe den FireTV Cube seit September 2020 und bisher eigentlich mit dem Ding zufrieden. Wenn ich abends ins Bett will, mache ich mit dem Befehl „Alexa Gute Nacht“ den Panasonic TX-55GXW584 4K Fernseher und das Licht im WZ aus. Solche Sachen klappen wirklich gut.

    Wo ich aber immer noch verzweifle, ist die WaipuTV App auf dem Ding ruckelfrei zum Laufen zu bekommen. Die App lässt sich ganz normal installieren und auch die Einrichtung läuft dank dem Magic-Login sehr einfach ab.
    Das TV-Programm über WaipuTV läuft so zwischen 10 und 20 min normal, dann kommt das Ruckeln im Bild.
    Was ich nicht schon alles probiert habe …
    – Bildschirm im Cube Menü von Dynamisch auf 4K fest und sogar FullHD fest umgestellt (Hat nichts gebracht)
    – TV Cube komplett zurückgesetzt (Hat natürlich nichts gebracht)

    Das Problem taucht aber auch immer nur bei der WaipuTV App auf, alle anderen (Prime, Netflix, Apple+) laufen ohne Probleme.
    Hintergrund des Ganzen ist folgender:
    Ich wollte eigentlich mein Magenta TV loswerden, und bin auf der Suche nach einem TV-Streaming Anbieter.
    WaipuTV hatte mir von allen am besten gefallen, auch wenn das EPG grottig ist.

    Hat jemand von euch auf dem FireTV Cube TV-Streaming ruckelfrei am Laufen?

    • Also bei mir läuft die O2 TV-App, die ja außer dem Branding mit Waipu identisch ist, absolut problemlos auf dem Fire TV Cube. Da ruckelt nichts, der Programmwechsel funktioniert sehr flott und sie ist vollständig in den Live Tab integriert. Habe aber leider auch keine Idee, woran es bei dir liegen könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.