Apple TV+: Ab sofort mit Dolby Atmos auf dem Amazon Fire TV Stick 4K Max

Das dürfte vielleicht eine gute Kunde für alle Nutzer des Streamingdienstes von Apple sein, die diesen auf einem Fire TV Stick 4K Max nutzen und dies in Zusammenhang mit Dolby-Atmos-fähigen Lautsprechern. Der derzeit leistungsstärkste Stick von Amazon unterstützt seit seiner Veröffentlichung bereits Dolby Atmos, das Unternehmen führt aber nur ausgewählte Titel von Prime Video, Netflix und Disney+ als Dolby-Atmos-fähig auf. Nun ist es aber so, dass in der Zwischenzeit entweder für Stick, App oder beides ein Update gekommen ist, welches dafür sorgt, dass auch über Apple TV+ Dolby Atmos „rauskommt“.

Sofern ihr ein entsprechendes Setup habt, könnt ihr das Ganze gerne einmal testen. Als Beispiel gebe ich euch da „Foundation“ auf Apple TV+ mit, eine bildgewaltige Geschichte, die man aber auch schauen kann, wenn nicht Dolby Atmos zur Verfügung steht. Ob Dolby Atmos auf anderen Fire-TV-Geräten auch zur Verfügung steht, kann ich mangels derzeitiger Ausstattung nicht sagen, vielleicht könnt ihr ja einen Kommentar da lassen, ob es bei euch und anderen Geräten klappt.

Wir stellen vor: Fire TV Stick 4K Max mit Wi-Fi 6 und Alexa-Sprachfernbedienung...
  • Unser leistungsstärkster 4K-Streaming-Stick – 40 % mehr Leistung als Fire TV Stick 4K, mit schneller startenden Apps und noch...
  • Wi-Fi-6-Unterstützung – Noch besseres Streaming in 4K auf mehren Wi-Fi-6-Geräten.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Ohne 24p Unterstützung immer noch extrem unattraktiv der Stick!
    (24p geht nur bei Prime beim Stick, der Rest der Streaming Anbieter wird brutal mit 60p ausgestrahlt!)

    Verstehe nicht, warum das so selten thematisiert/erwähnt wird…

    • Richtig, daher ist dieses Ding nicht geeignet um vernünftig Filme zu schauen. Die einzige Kiste, die alles richtig macht, ist das Apple TV:

      • Wie im anderen Kommentar erwähnt, können heutige Fernseher (5-6 Jahre alt) ein 24p Signal innerhalb einer 60Hz Ausgabe erkennen und die Bilder ruckelfrei mit 24p ausgeben.

        Geht es dir also nur um Filme hast beim Fire TV Stick gegenüber den Apple TV keine Nachteile.

        • Wie soll ein TV erkennen, dass ein Stream, welcher mit 60Hz vom FireTV-Stick an den TV weitergeleitet wird, ursprünglich mal mit 24p oder gar 23,976p am FireTV-Stick angekommen ist. Diese Info über 24p bzw. 23,976p ist dann verloren. Da kann der TV nachträglich nichts mehr erkennen.
          Was Du wohl eher meinst, ist dass durch eine aktivierte Zwischenbildberechnung am TV das ganze in gewisser Form kaschiert werden kann. Das ist aber nicht Sinn der Sache.

          • Doch genau das können TVs bereits seit 5-6 Jahren. Rtings testet das auch in jeden TV Review.
            https://www.rtings.com/tv/tests/motion/24p#comparison_7552

            Da geht es auch nicht um Zwischenbildberechnung. Der TV schaltet automatisch in eine 24fps Ausgabe, sprich 48Hz, 96,Hz oder 120Hz und nimmt nur die Bilder aus dem 60Hz Signal, die notwendig sind.
            Das Ergebnis ist dann das gleiche als wie beim normalen 24p Modus.

            Wie gesagt bei heutigen Fernsehern ist eine Framerate Anpassung des Zuspielers bei 24p Signalen nicht mehr notwendig.

          • Im Grunde ist der Punkt der Erkennung recht simpel. Es kommt ein digitales Signal am TV an. Da stehen alle relevanten Informationen drin. 😉

    • Hängt aber an die App-Anbieter auf dem Stick. Die Funktion für die automatische Framerate-Anpassung ist da und kann von jeder App verwendet werden. Siehe z.B. die Youtube-App SmartTubeNext.

      Bei 24p ist das aber bei heutigen Fernsehern nicht notwendig, da diese auch ein 24p Signal innerhalb eines 60Hz Signals erkennen können und ruckelfrei umwandeln können. Probleme gibt es erst bei 50p innerhalb eines 60Hz Signals.

    • Wo ist das Problem? Die Kombination vom 4K Max mit meinen Philips 4K TV läuft wunderbar. Am Bild habe ich nichts auszusetzen.

      Das Thema Atmos ist wiederum etwas anderes. Hier ist das Problem das Atmos fast nur auf der englischen Tonspur angeboten wird. Von wenigen Ausnahmen, wie Witcher, mal abgesehen.
      Auch bietet Netflix unterhalb des 4K Max Atmos auch garnicht an.
      Und Prime selbst setzt auf HDR10+ mit Dolby Surround und nicht Dolby Vision mit Atmos.

      Kurz gesagt sind Inhalte noch ein echtes Problem, wenn man nicht auf englische Sprache setzt und solange man nicht auf ein einheitliches Format setzt.

      Wenn Atmos angeboten wird, ist das aber ein schon sehr beeindruckendes Erlebnis.
      Nur würde ich nicht damit rechnen das dies auf Geräte unterhalb des 4K Max angeboten wird. Denke da wird die Leistung fehlen.

  2. Hallo, wenn ich den FireTV Stick 4K Max sofort in eine Soundbar mit Dolby Atmos (LGDSN8YG) einstecke, dann sollten doch auch Atmos Filme von A Prime wie JRyan in engl. auch so ausgegeben werden. Das funktioniert aber nicht !
    Hier wird mir nur DD+ oder Stereo angeboten. Der TV ist kein 4K TV darum wurde auch der Stick in die Soundbar gesteckt.
    Beim Audio/Video Diagnose Tool vom Stick wird Dolby Atmos Fähigkeit auch mit „Ja“ beantwortet und der Testfilm läuft auch mit D Atmos. Das zeigt meine Soundbar mir auch an .
    Sendet A Prime doch nicht in Dolby Atmos ?
    Danke für Infos Gruß Uwe

    • Bei Jack Ryan auf Prime kann ich auf Englisch Dolby Atmos auswählen.

      Ich denke das liegt bei dir daran das Atmos nur bei der 4K Ausgabe mit ausgegeben wird. Im HD Stream hast du nur die DD+ Audioinformationen enthalten.

      Ich wüsste nicht wie man das ändern könnte. Da müsstest du wohl entweder auf einen 4K Fernseher umsteigen oder auf Atmos verzichten.

      • Ja dann muss ich wohl erstmal auf DA verzichten. Dachte die Soundbar würde das entsprechende Signal herausfiltern. Naja , dachte mir schon so etwas ! Danke

  3. Jan-Sebastian Winckelmann says:

    Auf dem Fire TV Cube (GEN2) klappt Atmos mit der Apple TV+ App einwandfrei. Auch mit Disney+ und Netflix funktioniert es, und auch Amazon Prime bietet Atmos bei den Top-Eigenproduktionen (z.B. bei „The Expanse“ oder „Rad der Zeit“, nur auf der englischen Tonspur).

    Leider zickt der Cube beim Erkennen meines Marantz-AV-Receivers herum und aktiviert Atmos häufig nicht, es hilft dann meistens, auf einen anderen HDMI-Eingang umzustecken. Gleiches Problem auch beim normalen Fire TV 4K (ohne Max).

  4. Wie kann man das prüfen mit ne Echo Studio (und Fire TV cube 2)?

  5. Habs mit foundation probiert. Leider kein atmos über die Apple tv app.
    Meine Anlage ist atmos aber nicht 4k fähig. Bei prime video weiß ich, dass atmos an die 4k Ausgabe gekoppelt ist. Aber bei bei der apple tv app?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.