Amazon: Echo und Echo Dot mit Alexa starten in der Schweiz

Vermutlich haben wir auch ein paar Leser aus der Schweiz. Und für jene gibt es nun auch mal spezielle Nachrichten. Amazon gab heute bekannt, dass Kunden in der Schweiz ab sofort die internationale Version des Echo (4. Generation) und Echo Dot (4. Generation) über Amazon.de, Amazon.it und Amazon.fr bestellen können. In der Schweiz können Nutzer Alexa auf Deutsch (Deutschland), Französisch (Frankreich), Italienisch (Italien) oder Englisch (Vereinigte Staaten) nutzen. Schweizerdeutsch ist nicht verfügbar. Und, was sagen die Schweizer dazu? sBeschte wos je hets gits?

Der neue Echo (4. Generation), Internationale Version | Mit herausragendem Klang, Smart Home-Hub und...
  • Wir stellen vor: Echo – Echo (4. Generation) verbindet sich mit dem cloudbasierten Alexa Voice Service und kann so Musik abspielen, Timer und Wecker stellen, kompatible Smart Home-Geräte steuern...
  • Die empfohlene Sprache für den Zugriff auf Skills und Funktionen kann je nach Land abweichen. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt zur Verfügbarkeit von Funktionen.
  • Sprachsteuerung für Ihre Unterhaltung – Streamen Sie Musik von Amazon Music Unlimited (verfügbar in über 30 Ländern, Abonnement erforderlich) und TuneIn mit klarem, kräftigem Sound über den...
Der neue Echo Dot (4. Generation), Internationale Version | Smarter Lautsprecher mit Alexa |...
  • Wir stellen vor: Echo Dot – Echo Dot (4. Generation) verbindet sich mit dem cloudbasierten Alexa Voice Service und kann so Musik abspielen, Timer und Wecker stellen, kompatible Smart Home-Geräte...
  • Die empfohlene Sprache für den Zugriff auf Skills und Funktionen kann je nach Land abweichen. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt zur Verfügbarkeit von Funktionen.
  • Sprachsteuerung für Ihre Unterhaltung – Streamen Sie Musik von Amazon Music Unlimited (verfügbar in über 30 Ländern, Abonnement erforderlich) und TuneIn mit klarem, kräftigem Sound über den...

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Krass, merci für die Info! Das werde ich auf jeden Fall ausprobieren – aber nur spasseshalber. Denn zurzeit spriessen bei uns die HomePod minis wie Pilze aus den Möbeln.

  2. Eigentlich würde man sagen:
    ‚S’Beschte wo’s jee gää het‘
    Dennoch: Ich möchte keine Wanzen im Heim haben.

  3. joshuabeny1999 says:

    Der Google Assistant ist in die Schweiz bekommen und versteht auch Schweizerdeutsch. Wobei ich mein Google Home und Home Hub aus der UK importiert habe gahts auch damit wunderbar. Konnte die Sprache auf Deutsch (Schweiz) einstellen.

    • “Deutsch (Schweiz)” ist nicht dasselbe wie Schweizerdeutsch (Mundart). Aber ich vermute, Sprache ist eh nicht so dein Ding.

  4. Danke für die Info Caschy.
    Ja hier lesen Schweizer mit 🙂

  5. Gibt es da eine Quelle?

  6. mit etwas Umwegen funktioniert bei mir Alexa schon seit einiger Zeit in der Schweiz. Ich habe auch Google Assistant mit Nest Mini und Siri mit Homepod Mini. Aber Alexa verursacht am Wenigsten Probleme.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.